Die nach orwellscher Neusprech umdefinierte LIEBE der FPÖ ist offensichtlich versteckter Rassismus und hat nur das Ziel Unfrieden in die Bevölkerung zu tragen. Dumpf, dumpfer, Neusprech LIEBE – es ist Wahlkampf!

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 02.10.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.meinbezirk.at/innere-stadt/profile/julius-felix-244151.html

Dumpf, dumpfer, Neusprech LIEBE – es ist Wahlkampf!

Wien: Der Wiener FPÖ-Landtagsabgeordnete Mag. Jung erregte mit einer Presseaussendung über die APA meine Aufmerksamkeit. Es liegt allerdings nicht daran, dass mich die irrelevante persönliche Meinung eine Parteisoldaten (und das offenbar im wahrsten Sinne des Wortes) sonderlich interessieren würde, es liegt wohl eher daran, dass es der FPÖ unter der Führung des Herrn Strache mit einfachsten Tricks gelingt ihre Fremdenfeindlichkeit zu kaschieren und diese nachOrwell’scher Begriffsumdeutung Liebe zu nennen. Es handelt sich um eine sehr durchsichtige Vorgehensweise, aber es reicht offenbar Menschen mit dem Wort Liebe zu blenden.Ein Parteiführer der dauernd von Liebe spricht ist so bemerkenswert, dass es sich auszahlt genau hin zu sehen.Herr Strache, dessen Namenswurzeln im tschechischen liegen (strach = Angst), müsste auf Grund seines Namens entweder große Angst haben, diese verbreiten oder beides tun. Wie schafft es so ein Mensch mit tschechischen und damit slawischen Wurzeln den weitverbreiteten Begriff LIEBE zu redefinieren und damit in einer vermeintlich urgermanischen Wertegemeinschaft zu reüssieren? Der werte Leser mag entschuldigen, dass ich mich bei dem Begriff Liebe an die Wikipedia anlehne, es passt aber meiner Meinung nach ganz gut.
In der Wikipedia findet man zum Begriff LIEBE eine umfangreiche Definition:

    • Gutes, Angenehmes, Wertes
      Das ist sicher nicht das was Hr. Strache mit seiner FPÖ vermittelt
    • begehren
      auch das vermittelt die FPÖ nicht, wie die Vergangenheit zeigte begehrte man Geld und gut bezahlte Posten ( Hypo-AA etc. )
    • stärkste Zuneigung und Wertschätzung
      auch dass kann nicht das sein was die FPÖ meint
    • starkes Gefühl, innige tiefe Verbundenheit
      Das ist auch nicht was die FPÖ meint.
    • Eltern- Geschwisterliebe
      Dass kann auch nicht die Liebe sein von der Strache spricht.
    • Geistesverwandtschaft, Freundesliebe, Partnerschaft
      Geistesverwandtschaft könnte passen, der Rest auch nicht
    • körperliches Begehren, Sexualität
      Dazu weiß ich zu wenig aber ich denke auch dass kann es nicht sein was Strache mit seinen über 200.000 Facebook-Fans verbindet, da hätte er nichts anderes mehr zu tun und das Stehvermögen traue ich ihm und der FPÖ auch nicht zu. Weiters deutet dieses Aussendung und auch die aus dem Jahre 2009 auf eine massive Verklemmtheit hin, die noch dazu mit christlichen Werten unterfüttert ist. Katholische Christen dürfen per Definition keinen Sex nur aus Spaß haben, der dient lediglich der Reproduktion und hat mit Spaß und Lebenslust nichts zu tun.

Es bleibt als praktisch nichts übrig von dem was man allgemein unter Liebe versteht – es muss offenbar etwas anderes sein und damit ist man genau am Punkt. Strache und seine FPÖ haben das Wort Liebe für sich redefiniert. Nur was meinen die damit?

Sieht man sich die aktuelle Aussendung von Landtagsabgeordneten Mag. Jung an und vergleicht die mit der Aussendung des Nationalratsabgeordneten Strache aus dem Jahre 2009, dann sieht man sehr rasch worum es geht. Die FPÖ konzentriert sich offenbar auf Menschen mit türkischen Wurzeln, egal ob die Österreicher wurden oder nicht. In der Aussendung aus dem Jahre 2009 waren ein Großteil der angegriffenen Organisationen irgendwie mit türkischstämmigen Menschen, die in Österreich leben, verbunden.

Mag. Jung eifert offenbar seinem Parteiführer nach und startet einen Frontalangriff auf die türkische Künstlerin Esmeray und den Verein Cocon-Kultur dessen Obfrau Emel Heinreich, die Österreicherin mit türkischen Wurzeln ist.

Die nach orwellscher Neusprech umdefinierte LIEBE der FPÖ ist offensichtlich versteckter Rassismus und hat nur das Ziel Unfrieden in die Bevölkerung zu tragen.

Die Österreicher sollten auf Grund der Vergangenheit Österreichs sehr empfindlich auf derartiges Vorgehen reagieren, es passiert aber leider das Gegenteil 30% Wähler und keiner von denen hat offenbar ein Problem damit.

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.