Das Totschweigen der Realität unserer Journalisten, ist nicht mehr hinzunehmen. Lügenfotzen und bezahlte Maulhuren sollten in Österreich die Medienwelt verlassen. Wir haben ein Anrecht auf die Wahrheit, die Realität. Wer jahrzehntelang vertuscht und verschweigt und sich dafür mit Steuergelder bezahlen lässt, ist widerwärtig und entbehrlich.

Das Totschweigen der Realität unserer Journalisten, ist nicht mehr hinzunehmen. Lügenfotzen und bezahlte Maulhuren sollten in Österreich die Medienwelt verlassen. Wir haben ein Anrecht auf die Wahrheit, die Realität. Wer jahrzehntelang vertuscht und verschweigt und sich dafür mit Steuergelder bezahlen lässt, ist widerwärtig und entbehrlich.

Die aktive Beteiligung am US-DROHNENMORDPROGRAMM medial über viele Jahre hinweg medial totzuschweigen, um es zu ermöglichen und zu unterstützen, ist widerlich und abgründlich unmenschlich, aber real und verdient die derbe Beschimpfung Lügenfotze, um es klar zu verurteilen. Viel Blut an ihren Händen klebt an den Händen der Lügenfotzen, die sich als Journalisten bezeichnen aber als widerwärtige würdelose unzumutbsre schändliche politisch-korrekte Hofberichterstatter agieren.

Näheres siehe hier:

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2021/12/14/offener-brief-innenminister-gerhard-karner-betr-der-verfassungswidrigen-abhoerstation-koenigswarte-die-eine-aktive-beteiligung-am-cia-attentatsprogramm-durch-das-hnaa-darstellt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.