🔴🔴🔴 Offener Brief an den Papst betreffend dem US-Drohnenmordprogramm und der europäischen Seenotrettung

EINSCHREIBEN | vorab per e-Mail

S. H. Papst Franziskus
V – 00120   Vatikanstadt

und

S. E. Erzbischof Pedro López Quintana

Apostolischer Nuntius in Österreich, Apostolische Nuntiatur in Österreich
Theresianumgasse 31, A – 1040   Wien                                                                                                                                                                                                                                            Innsbruck, 2020-04-20

Offener Brief zum US-Drohnen-Massenmord-Programm

Heiligster Vater (nach dem Vater im Himmel), Heiligkeit Papst Franziskus,

als letzte Instanz auf Erden, wende ich mich an Sie, um Ihre Mithilfe zur Abschaffung des US-Drohnen-Massenmord-Programmes zu erbitten und einzufordern.

Wie Sie wissen, hat Donald Trump dieses illegale, menschenverachtende und menschenrechtswidrige, feige US-Drohnen-Massenmord-Programm, um ein Vielfaches gegenüber seinen Vorgängern Obama oder Bush aus-geweitet.

Im Jahr 2019 wurden dafür allein 9 Milliarden Dollar oder 8,1 Milliarden Euro von der US-Administration ausgegeben, was Tausende unschuldigen Menschen das Leben gekostet hat.

Man erhob einen „Kollateralschaden“ von weit über 90 %, sehr viele Frauen und Kinder darunter. Damit werden Millionen Menschen terrorisiert und der Terror erfährt dadurch systematische Erhöhung. Es scheint ein Geschäftsmodell des militärisch-industriellen-Komplexes zu sein, bzw. ein perpetuum mobile, welches durch Terror exponentiell Terror erzeugt. Die Steigerungsraten des dadurch erzeugten Terrors sind enorm, da vor allem Unschuldige ermordet und die Hinterbliebenen radikalisiert, so in den Hass getrieben und offen für den Widerstand gegen Besatzer und US-Terroristen gemacht werden.

Ich bin christlich erzogen. Die Gebote, wie Du sollst nicht töten (oder Beihilfe dazu leisten!) sind mir wichtig.

Wie kann es sein, dass die Kirche bzw. deren Vertreter hier nicht eingreifen und tatenlos schweigend verharren?

In Österreich habe ich unseren Tiroler Bischof Hermann Glettler sowie unseren Kardinal Christoph Schönborn vor rund eineinhalb Monaten angeschrieben und beide Würdenträger darauf hingewiesen, sowie um Mithilfe ersucht da (siehe zwei Schreiben im Anhang) auch das neutrale Österreich sich ebenfalls am illegalen, menschenverachtenden sowie menschenrechtsverachtenden US-Drohnen-Massenmord-Programm beteiligt.

Dies, indem Metadaten durch die offenkundige verfassungswidrige Abhörstation Königswarte CIA bzw. NSA zur Verfügung gestellt werden. Mit diesen Metadaten werden menschliche Ziele (sehr fehleranfällig) per Software Skynet analysiert und kommen dann auf die Killlist. Die Politiker der US-Administration setzen sich somit über das Leben, ohne Einbeziehung von unabhängigen Gerichten. Das darf nicht sein! Die ausgewählten Ziele werden dann mittels Metadaten geortet, per Drohnen gejagt und gegen alle Menschenrechte und internationale Gesetze feige, hinterrücks, mittels Drohnen und Hellfire-Raketen aus drei Kilometer Höhe ermordet, bzw. zerstückelt.

Schweigen bzw. Totenstille habe ich seitens der kirchlichen Würdenträger in Österreich erfahren müssen und kann es nicht glauben, dass die Kirche – wie bereits sehr häufig in der Vergangenheit zu diesem eklatanten Unrecht schweigt und es damit duldet, also Nichts dagegen macht. Somit verlieren die Kirchenvertreter ihre Glaubwürdigkeit bei Jedem mit Hausverstand.

Ausmaß des US-Drohnen-Mordprogramms: Hat Bush in seiner Amtszeit ca. 50 illegale Drohnenangriffe durchführen lassen, waren es in acht Jahren von Obama bereits 542 Drohnenangriffe mit ca. 4.000 vorwiegend unschuldigen Opfern, mit vielen Frauen und Kindern darunter!

Donald Trump steigerte das Drohnen-Mordprogramm ENORM.

In weniger als drei Jahren Trump-Amtszeit wurden 4.582 Drohnenangriffe allein in Afghanistan ausgeführt! (Quelle Klagemauer.TV https://www.youtube.com/watch?v=KrrJuHSVMiE&t=2s) Aber auch noch sehr, sehr viele in Pakistan, im Irak, in Libyen, in Somalia, in Mali, in Kenja, im Jemen, in Syrien und zahlreichen afrikanischen Ländern.

Wie kann es sein, dass mutmaßlich Christen (USA, Europa) dies gegen die Gebote machen?

“Gezielte Tötungen“ Der US-Thinktank CFR schreibt: Die Drohnenangriffe erfordern 20 Mal mehr zivile Opfer als konventionelle Luftangriffe! Wie man ebenfalls aus dem Buch Tod per Knopfdruck entnehmen kann, radikalisiert dieses menschenverachtende feige Drohnen-Massenmordprogramm die Hinterbliebenen und treibt diese dann in den Widerstand. Dieses Drohnen-Massenmmordprogramm hat den Terrorismus um ca. 6.500 fache erhöht!

Weitere Stimmen zum US-Drohnenmordprogramm:

Die mörderischste Terror-Kampagne der Gegenwart“ Naom Chomsky

Murderer“ Ex-CIA-Chefanwalt John Rizzo

„… das größte Terrorprogramm der Geschichte …“ Prof. Dr. Rainer Mausfeld

„… sind Totschläge bzw. Morde Ex-Bundesrichter Wolfgang Neskovic

„… sehr deutliche Kriegsverbrechen …“ Anwalt Karim Popal

„… des internationalen Mordens außerhalb von Gerichtsurteilen, illegal …“ Eugen Drewermann

„ … fliegende Standgerichte … „ Oskar Lafontaine

„… klare Verletzung des Völkerrechts …“  Mary Ellen O´Connel (Juristen, Völkerrechtsexpertin)

„… es ist ganz einfach MordBjörn Schiffbauer vom Institut für Internationales Recht der Universität Köln.

„Verstoß gegen das Recht auf Leben im Sinne von Artikel 6 des UN-Zivilpakts zu bewerten, heißt es in einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des deutschen Bundestags, auch die Verletzung des Gewaltverbots (Art. 2 Ziff. 4 VN-Charta) wird genannt.

——————————————————————————————————————————————

Die kirchlichen Kindesmissbrauchsskandale der Vergangenheit, die systemisch-immanent zu schein seinen, und der fragwürdige Umgang der Kirche damit, wurde stark in der Öffentlichkeit kritisiert, und trotzdem gehen sehr viele Missbrauchsopfer leer aus, die „Geschehnisse“ in der „Vatikanbank“, die Anhäufung von Kunstschätzen, Immobilien, Aktien, Gold, Antiquitäten, Gelder voller Konten der Kirche und der vorherrschende Hunger, das kirchliche Schweigen zum systematischen US-Folterprogramm, das kirchliche Schweigen zu den illegalen US-Kriegen, das kirchliche Schweigen zu den illegalen US-Regime Changes, auch die Politik der Kirche im Umgang der Immobilien zum Schaden der Menschen, Waffenlieferungen von Christen in Krisengebiete … werde ich hier und heute noch nicht kritisieren aber anmerken, dass auch hier heute überall dringender Verbesserungsbedarf besteht.

——————————————————————————————————————————————

Hingewiesen allerdings sei auf den Wunsch von Claus-Peter Reisch, den Kapitän des Seenotrettungsschiffes „Lifeline“, der am 08. Dezember 2018 in Wien mit dem Preis zur Wahrung und Erhaltung der Menschenrechte 2018 geehrt wurde.

In einer Zeit, in der die Politik europaweit menschenverachtende Tendenzen fördere, rette Reisch nicht nur Menschenleben, sondern gibt all Jenen Mut, die auch nicht nur zuschauen wollen, begründete Barbara Helige, die Präsidentin der Österreichische Liga Für Menschenrechte, diese Preisverleihung.

„Als Schiffskapitän ist es meine Pflicht, Jedem zu Hilfe zu eilen, der auf See in Not gerät.“ Da müsse er nicht lange überlegen und sei sogar gesetzlich dazu verpflichtet. „Schließlich kann man Niemanden, egal woher er kommt, ertrinken lassen.“, so der im Bayerischen Landsberg beheimatete und in den Tagen seiner Zwangspause vor Allem durch Vortragsveranstaltungen weiter engagierte Reisch, der die Auszeichnung im Namen der Dresdner Organisation Mission Lifeline entgegennahm.

 Reisch hatte im Juni 2018 mit der Lifeline Migranten aus dem Mittelmeer geholt. Das Schiff war danach tagelang auf See blockiert worden und hatte er erst in Malta anlegen dürfen, nachdem mehrere EU-Staaten sich zur Übernahme von Flüchtlingen bereiterklärten. Der Kapitän war verhaftet und vor Gericht gestellt, die Lifeline festgesetzt worden. Die Behörden werfen Reisch vor, das Schiff nicht korrekt registriert zu haben.
Bzgl. der Registrierung hat Claus-Peter Reisch einen konkreten Wunsch, dessen Tragweite und Erfüllung der gesamten Flüchtlingsthematik sehr dienlich wäre.

Papst Franziskus unternahm seinen ersten Termin außerhalb der Vatikanstadt als bewusstes Zeichen nach Lampedusa. Der Vatikan hat seit langer Zeit ein Schiffsregister, jedoch kein eingetragenes Schiff. Die Lifeline unter der damit noch freien Nr. 1 zu registrieren und künftig unter der Vatikanflagge auf Menschenrettung gehen zu lassen, wäre ein Signal von unermesslicher Bedeutung an die ganze Welt.

Seit bereits seit ca. 3 Jahrzehnten bin ich ein Fach- und Sachbuchleser, habe weit mehr als 1.000 Bücher verschlungen und alle Bücher vom Kirchenkritiker Karlheinz Deschner bei mir im Hause vorrätig. Habe ich etwa Etwas übersehen bzw. überhört?

Heiligster Vater, kann ich auf Ihre Mithilfe zur Abhilfe des US-Drohnen-Massenmord-Programmes zählen? Können Sie Donald Trump zur Vernunft ermahnen so lange, bis dieses unchristliche, terroristische US-Mordprogramm beendet wurde? Bzw. die Widerherstellung von Menschlichkeit bei der Seenotrettung vorherrscht.

Sie haben ja ein großes Netz und zahlreiche Verbindungen, eigene Medien sowie Partnerschaften mit Medien, sowie ausreichende Mittel dafür zur Verfügung.

Kontaktperson: Sebastian Kurz – Schließung Königswarte! Ausstieg aus der Nato! (PFP)

Kontaktpersonen: Angela Merkel – Schließung Drohnensteuerdrehscheibe Ramstein, Schließung US-Africom, Schließung Abhörstation Bad Aibling, US-Besatzung beenden

Kontaktperson: Isabelle MoretSchließung Abhörstation Leuk und Onyx

Kontaktperson: Donald Trump – Beendigung Drohnenmassenmordprogramm.

Heiligster Vater, bitte stellen Sie sich vor, Sie müssten sich vor Gott für Ihre Taten und Unterlassungen recht- fertigen, damit Sie erkennen, wie wichtig mir das ist. So wie: Ich bin der Dabeiseiende.

Heiligkeit, Papst Franziskus, zeigen Sie bitte der Welt, dass Sie sich für nachhaltigen Frieden und christliche Werte sowie Fairness einsetzen, so wie bisher, nur ein wenig nachdrücklicher und direkter.

In Dankbarkeit und Liebe, Klaus Schreiner

Anlagen erwähnt

🔴🔴🔴 Offener Brief an Kardinal Christoph Schönborn betr. Komplizenschaft Österreichs am US-Drohnenmordprogramm durch die verfassungswidrige Abhörstation Königswarte

🔴🔴🔴Offener Brief an Bischof Hermann Glettler betr. Komplizenschaft Österreichs am US-Drohnenmordprogramm #Abhörstation Königswarte sowie an die deutschsprachigen Mainstreammedien

Sachverhaltsdarstellung, Verdachtsanzeige, Ermittlungsersuchen, Strafanträge, Anzeige an die Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption betr. der Komplizenschaft Österreichs am US-Drohnenmordprogramm durch die verfassungswidrige Abhörstation Königswarte mit Steuermitteln in der Höhe von 10-20 Millionen im Jahr

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.