🔴🔴🔴 8. Offener Brief betr. CORONA – ANFRAGE nach AUSKUNFTSGESETZ an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Medienvertreter

EINSCHREIBEN vorab per Email

Herrn Bundeskanzler Sebastian Kurz – persönlich                                                                                                                                                                         c/o Bundeskanzleramt der Republik Österreich                                             Ballhausplatz 2, A-1010 Wien                                                                                                                                                                                                        

O f f e n e r   B r i e f   zu Corona    VIII                 Innsbruck, 2020-04-19

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

ich ersuche Sie meine offenen Briefe deshalb als Anfragen nach dem bestehenden Auskunftsgesetz zu behandeln.

Möchte anfangs noch einen Tippfehler korrigieren: Es wurden bisher die Kurzzeitformulare vom AMS bereits 6 Mal und nicht 5 Mal geändert.

Hier noch der Link zur Robert Koch Studie, sie erinnern sich?:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/17_20_SARS-CoV2_vorab.pdf?__blob=publicationFile

Herr Kurz, leiden Sie immer noch an Panik, an Realitätsflucht, Realitätsverweigerung oder ist es doch Inkompetenz?

Ich habe mich mit sehr vielen Freunden und sehr vielen Kunden von mir unterhalten. Wir verlangen einen U-Ausschuss zur CoV-Taskforce und eine Medienanalyse über die Berichterstattung der durch unsere Steuergelder angefütterten Mainstreammedien verbunden mit der Forderung: Alle Mainstreammedien die zur Panik durch nicht evidenzbasierte Fakten mittels reißerischen Angst machenden Schlagzeilen und Horrorbilder beigetragen haben künftig KEINE staatlichen Anzeigen mehr geschaltet werden dürfen! Dies wird die Medie n von ihren enormen Abhängigkeiten befreien und ihnen helfen künftig notwendige Machtkontrolle und Kritik auszuüben und eine natürliche Auslese ermöglichen. Dieser enorme Schaden der Österreich, den Unternehmern, den Arbeitslosen, den Künstlern, den Tourismusbetrieben, den Steuerzahlern entstanden ist, soll auch bei den Mit-Verursachern Auswirkungen haben! Diese abartige abhängig machende Steuergeldanfütterung der Medien in der Höhe von ca. 300 Millionen im Jahr muss ein Ende haben!

Bei dieser Grafik habe ich gestern den Text vergessen anzubringen: Können Sie mir bitte sagen, ob die positiv-getesteten Coronaverstorbenen obduziert, oder anhand ihrer Krankenakte dies so eingeschätzt wurde, um die Zahl ein wenig zu korrigieren?

Warum? Daher:

Herr Prof. Dr. Püschel (Pathologe) ist davon überzeugt, wenn Obduktionen durchgeführt werden, dass diese Herangehensweise bereits in wenigen Wochen darüber Auskunft gegeben hätte (und gibt), sehr wesentliche Erkenntnisse gewonnen hätten werden können und wenn man diese macht, erfährt man über die Pathogenese (Ausbreitung der Krankheit im Körper) und damit können auch Rückschlüsse gezogen werden auf Behandlungsmöglichkeiten und wenn man das dann auf molekulare Ebene und mit dem Genoms macht ergeben sich konkrete Ansätze wie man das Virus auf zellulärer Ebene daran hindern kann auszubreiten. (Quelle: https://www.facebook.com/BVMWeV/videos/2321337708159282/UzpfSTExOTY1ODU2NjA6MTAyMjI1NTc1NTI1NDYzMjg/)

Also was wurde in Österreich durch diese Obduktionen festgestellt, oder wurden keine durchgeführt und anhand der Krankenakte Einschätzungen unternommen? Lässt man in Österreich die Chance Erkenntnisgewinne zu erhalten etwa aus?

Herr Prof. Dr. Püschel berichtet davon, dass sie erste relevante Erkenntnisse herausgefunden haben, dass das Blutgerinnungssystem beeinträchtigt wird, und sehr viele Thrombosen entstehen, es entstehen Lungenembolien – nicht die Lungenentzündung stand im Vordergrund, sondern das Emboliegeschehen, bestimmte Bereiche der Niere tatsächlich von dem Virus befallen werden, u. v. m. … siehe Interview! Er berichtet auch davon, dass alle Pathalogen die mit Schutzausrüstung die Obduktionen durchgeführt haben, keine Viruserkrankung in den letzten vier Wochen bekamen.

Herr Kurz, Sie wissen, dass die Einstufung der Gefährlichkeit sehr wichtig ist, und mit den nicht validen Daten des RKI´s wissenschaftlich fundiert nicht möglich ist. Aber man kann heute mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass die Bedrohung WEIT GERINGER ist, als öffentlich dargestellt! Also vollziehen Sie eine Kehrtwende! Die John-Hopkins Universität hat aufgezeigt, dass die Dänen und Schweden in etwa die gleiche Virusbelastung erlitten, was ebenfalls aufzeigt, dass der Shutdown, so wie bereits auch in Deutschland vom Robert Koch Institut aufgezeigt wurde, NICHTS BRACHTEN!

Dieser Beitrag ist für die heutige Zeit sehr wichtig: Bill Gates und Covid-19: RNA-Impfstoffe als globale Bedrohung (Biologe Clemens Arvay)

https://www.youtube.com/watch?v=LfbbikCPoHk&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2_zKiCzAqO3c4mTVWqxUFvtSZlPajQObi4nhCkL83K0Aj0XS835PBjGsc&app=desktop

:

So hier darf ich Ihnen noch die aktuellen Swiss Propaganda Research Corona-News mitteilen:

  1. April 2020

Medizinische Notizen

  • Eine neue serologische Studieder Universität Stanford fand im Bezirk Santa Clara in Kalifornien Antikörper in 50 bis 85 mal mehr Personen als bisher angenommen, wodurch sich eine Covid-Letalität von 0.12% bis 0.2% oder sogar darunter ergibt (d.h. im Bereich einer starken Influenza).
  • Das Zentrum für evidenzbasierte Medizin (CEBM) der Universität Oxford geht in einer neuen Analysedavon aus, dass die Letalität von Covid19 (IFR) zwischen 0,1% und 0,36% liegt (das heißt im Bereich einer starken Grippe). Bei über 70-Jährigen ohne schwere Vorerkrankungen liege die Letalität voraussichtlich bei unter 1%. Bei über 80-Jährigen liege die Letalität zwischen 3% und 15%, je nachdem, ob die bisherigen Todesfälle hauptsächlich mit oder an der Krankheit erfolgten. Die Letalität bei Kindern liege – im Unterschied zur Grippe – nahe bei null. Zur hohen Sterblichkeit in Norditalien weist die Forschungsrupppe u.a. auf die europaweit höchste Antibiotika­resistenz in Italien hin. Tatsächlich zeigen Daten der italienischen Behörden, das rund 80% der Verstorbenen mit Antibiotika behandelt wurden, was auf bakterielle Superinfektionen hindeutet.
  • Der finnische Epidemiologie-Professor Mikko Paunio von der Universität Helsinki hat in einem Arbeitspapier mehrere internationale Untersuchungen ausgewertet und kommt auf eine Covid19-Letalität (IFR) von 0.1% oder weniger (d.h. im Bereich der saisonalen Grippe). Der Eindruck einer höheren Letalität sei entstanden, weil sich das Virus sehr schnell verbreitet habe, insbesondere auch in Mehr-Generationen-Haushalten in Italien und Spanien, aber auch in Großstädten wie New York. Die „Lockdown“-Maßnahmen seien überall zu spät gekommen und hätten nichts mehr gebracht bzw. seien letztlich sogar kontraproduktiv gewesen.
  • Die Gesamtsterblichkeit in der Schweiz lag im ersten Quartal 2020 (1. Januar bis 5. April) gemäß den Zahlen des Bundesamtes für Statistik trotz Covid19 im mittleren Normalbereich. Ein wesentlicher Grund hierfür dürfte der milde Winter und die milde diesjährige Grippesaison sein, die nun durch Covid19 seit März teilweise „kompensiert“ wurde.
  • In der Schweiz sind laut einer Recherche vom 14. April nicht nur die Krankenhäuser insgesamt sehr tief ausgelastet, sondern auch die Intensivstationen. Es stellt sich damit weiterhin die Frage, wo und woran die testpositiven Schweizer Todesfälle tatsächlich verstorben sind.
  • Der Präsident der deutschen Krankenhausgesellschaft schlägt Alarm: Mehr als 50 Prozent aller deutschlandweit geplanten Operationen wurden abgesagt, der „OP-Stau“ gehe in die Tausende. Zudem würden 30 bis 40% weniger Patienten mit Herzinfarkt und Schlaganfall behandelt, da sich diese aus Angst vor Corona nicht mehr in die Kliniken wagen. Es gebe bundesweit 150.000 freie Krankenhausbetten und 10.000 freie Intensivbetten. In Berlin seien nur 68 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt, die Notklinik mit 1000 Betten werde aktuell nicht gebraucht.
  • Neue Daten des RKI zeigen, dass auch in Deutschland die Reproduktionszahl von Covid19 bereits vor dem Lockdownunter den kritischen Wert von 1 gefallen war. Allgemeine Hygiene­maß­nahmen waren mithin ausreichend, um die exponentielle Ausbreitung zu verhindern. Bereits zuvor wurde dies von der ETH Zürich auch für die Schweiz belegt.
  • UK: Londons provisorisches Nightingale-Krankenhaus ist mit nur 19 Patienten, die am Osterwochenende in der Einrichtung behandelt wurden, weitgehend leer geblieben. Die etablierten Krankenhäuser Londons haben ihre Kapazität auf der Intensivstation verdoppelt und kommen bisher mit der Anzahl an Patienten zurecht.
  • In Kanada verstarben 31 Menschen in einem Altersheim, nachdem „fast alle Pflegekräfte die Einrichtung aus Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus fluchtartig verlassen hatten. Gesundheitsbehörden fanden die Menschen in dem Heim in Dorval bei Montreal erst Tage später vor – viele der Überlebenden dehydriert, unterernährt und teilnahmslos.“ Ähnliche Tragödien wurden bereits aus Norditalien berichtet, wo osteuropäische Pflegekräfte das Land aufgrund der Panik und des angekündigten Lockdowns fluchtartig verließen.
  • Ein schottischer Arzt, der auch Pflegeheime betreut, schreibt: „Was war die Regierungs­strategie für Pflegeheime? Die bisherigen Aktionen machten die Situation viel, viel schlimmer.“
  • Auf einem französischen Flugzeugträger wurden 1081 Soldaten positiv getestet. Davon blieben bisher knapp 50% symptomlos und ca. 50% zeigten milde Symptome. 24 Soldaten wurden hospitalisiert, davon einer auf der Intensivstation (Vorerkrankungen unbekannt).
  • Der deutsche Virologe Christian Drosten hält es für möglich, dass manche Menschen durch Kontakt mit normalen Erkältungs-Coronaviren bereits eine wirksame sogenannte Hintergrund-Immunität gegen das neue Coronavirus aufgebaut haben.
  • Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschsel, der bereits zahlreiche testpositive Verstorbene untersucht hat, erklärt in einem neuen Beitrag: Die Zahlen rechtfertigen die Angst vor Corona nicht“. Seine Erkenntnisse: „Corona ist eine vergleichsweise harmlose Viruserkrankung. Wir müssen uns damit beschäftigten, dass Corona eine normale Infektion ist, und wir müssen lernen, damit zu leben, und zwar ohne Quarantäne.“ Die von ihm untersuchten Todes­opfer hätten alle so schwere Vorerkrankungen gehabt, dass sie, „auch wenn das hart klingt, alle im Verlauf dieses Jahres gestorben wären“. Püschel weiter: „Die Zeit der Virologen ist vorbei. Wir sollten jetzt andere fragen, was in der Coronakrise das Richtige ist, etwa die Intensivmediziner.“
  • Eine Übersicht auf Medscape zeigt, dass Coronaviren-Erkrankungen typischerweise Ende April zurückgehen – mit oder ohne Lockdown.
  • Infosperber: „Weniger Corona-Fälle? Einfach weniger testen!“Die täglich gemeldete Zahl der «neuen Fälle» sage über den Stand der Epidemie wenig aus. Es sei fahrlässig, mit der Kurve der kumulierten testpositiven Todesfälle Angst auszulösen.
  • OffGuardian: Acht weitere Experten, die die Corona-Panik hinterfragen. (Englisch)
  • VideoWhy lockdowns are the wrong policy – Swedish expert Prof. Johan GieseckeDer schwedische Epidemiologie-Professor Johan Giesecke spricht von einem „Tsunami einer milden Erkrankung“ und hält Ausgangssperren für kontraproduktiv. Das Wichtigste sei es, die Risikogruppen, insbesondere die Pflegeheime, effizient zu schützen.

Beatmung bei Covid19

Weitere Fachleute in Europa und den USA haben sich zur Behandlung von kritischen Covid19-Patienten geäußert und raten dringend von einer invasiven Beatmung (Intubation) ab. Es liege bei Covid19-Patienten kein akutes Lungenversagen (ARDS) vor, sondern ein Sauerstoffmangel, der möglicherweise durch ein Diffusionsproblem (bei der Durchblutung der Lunge) verursacht wird, ausgelöst durch das Virus oder die Immunreaktion darauf.

Politische Notizen

——————————————————————————————————–

Herr Kurz um es noch einmal klar zu formulieren: Sie gefährden die Existenzgrundlagen Hunderttausender Menschen in Österreich OHNE evidenzbasierter medizinischer Notwendigkeit mittels nicht gerechtfertigter überzogener Maßnahmen!

Und Herr Kurz und liebe Hofberichterstatter, die mit keinem Wort bisher die österreichische Beteiligung am illegalen menschenverachtenden feigen US-Drohnenmassenmordprogramm erwähnten, diese Sache ist noch nicht aus der Welt und wird noch gehörig Druck von unten machen. Versprochen! Herr Kurz € 10-20 Millionen im Jahr Steuergelder zu veruntreuen damit Sie unsere Neutralität und Rechtsstaatlichkeit mit Füßen treten, muss aufhören!  Mit allen Menschen mit denen ich darüber gesprochen habe, können es nicht glauben was da vor sich geht, auch, dass die Medien über dies nicht berichten und finden es eine unglaubliche Frechheit! Es muss aufhören von auf die Verfassung angelobten Politiker, jeden Tag im Jahr, 24 Stunden offenkundig die Verfassung zu brechen, die Neutralität mit Füßen zu treten und uns beim US-Drohnenmordprogramms zu beteiligen!

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/03/13/sachverhaltsdarstellung-verdachtsanzeige-ermittlungsersuchen-strafantraege-anzeige-an-die-zentrale-staatsanwaltschaft-zur-verfolgung-von-wirtschaftsstrafsachen-und-korruption-betr-der-komplizensc/?fbclid=IwAR1TBE6N3JuRvL3oxrne0xBjZpBkM2z0gzoI6Om7fxwKBJIG6A1a2JZDh2k

Wir benötigen endlich eine kritische öffentliche Debatte wo vor allem Kritiker zu Wort kommen über die Fehler der CoV-Taskforce mit ihren völlig überzogenen nicht evidenzbasierten Maßnahmen ohne Verhältnismäßigkeit, das enorme Schäden angerichtet haben! Über 200.000 Coronaarbeitslose, über 600.000 Kurzzeitarbeitnehmer, und kommende zahlreiche Unternehmerinsolvenzen die weitere Arbeitslose erzeugen werden, eine kommende Wirtschaftskrise, enormer Anstieg der Staatsverschuldung, Blutopfer Tourismus….  Nachdem ich annehme, dass Sie sinnerfassend lesen können, nicht unter Ignoranz & Arroganz leiden, freue ich mich auf eine rasche Beantwortung meiner acht offenen Briefe.

Zum Schluss möchte ich noch nochmals anmerken: Die fehlende Kritik an den nicht medizinisch evidenzbasierten Maßnahmen der von unseren Steuergeldern völlig abhängig gemachten vorauseilend politisch-korrekten regierungskonformen unkritischen Hofberichterstatter zeigt unsere so miese, so schändliche und so unzumutbare Mediensituation auf.  Das Kapitel 7, in diesem Buch ist jedem Österreicher sehr zu empfehlen. Man erhält tiefere Einblicke in die österreichische „so miese, so schändliche und so unzumutbare Mediensituation“ Armin Thurnher. Kann man hier nachlesen:

Gibt es noch ein Berufsethos bei den Medienvertretern oder ist das zu einem Stiegenhauswitz verkommen?

In der Hoffnung, dass bald durch Herstellung von Evidenz und vernunft- und evidenzbasierten Maßnahmen sowie von einer sachlichen Berichterstattung ohne Lücken Österreich als erster Vorreiter wieder in die Normalität zurückkehrt, verbleibe ich inzwischen mit freundlichen Grüßen aus Innsbruck, Ihr Klaus Schreiner

Buchhaltungsbüro & Lohnverrechnung

 

  1. Offener Brief betr. CORONA – ANFRAGE nach AUSKUNFTSGESETZ an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Mainstreammedien

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/04/18/7-offener-brief-betr-corona-anfrage-nach-auskunftsgesetz-an-bundeskanzler-sebastian-kurz-fraktionsfuehrer-und-deutschsprachigen-mainstreammedien/

 6. Offener Brief betr. CORONA – ANFRAGE nach AUSKUNFTSGESETZ an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Mainstreammedien

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/04/17/6-offener-brief-betr-corona-anfrage-nach-auskunftsgesetz-an-bundeskanzler-sebastian-kurz-fraktionsfuehrer-und-deutschsprachigen-mainstreammedien/

  1. Offener Brief betr. CORONA – ANFRAGE nach AUSKUNFTSGESETZ an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Mainstreammedien

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/04/16/5-offener-brief-betr-corona-anfrage-nach-auskunftsgesetz-an-bundeskanzler-sebastian-kurz-fraktionsfuehrer-und-deutschsprachigen-mainstreammedien/

  1. Offener Brief betr. CORONA – ANFRAGE nach AUSKUNFTSGESETZ an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Mainstreammedien

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/04/15/4-offener-brief-betr-corona-anfrage-nach-auskunftsgesetz-an-bundeskanzler-sebastian-kurz-fraktionsfuehrer-und-deutschsprachigen-mainstreammedien/

  • 🔴🔴🔴 Offener Brief III – Forderung der Zivilgesellschaft an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Medien

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/04/12/offener-brief-iii-forderung-der-zivilgesellschaft-an-bundeskanzler-sebastian-kurz-fraktionsfuehrer-und-deutschsprachigen-medien/

Offener Brief II betr. KRITIK am Risikomanagement Krisenstab CORONA an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Medien

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/04/10/offener-brief-ii-betr-kritik-am-risikomanagement-krisenstab-corona-an-bundeskanzler-sebastian-kurz-fraktionsfuehrer-und-deutschsprachigen-medien/

Offener Brief betr. CORONA an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fraktionsführer und deutschsprachigen Medienvertreter

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2020/04/08/offener-brief-betr-corona-an-bundeskanzler-sebastian-kurz-fraktionsfuehrer-und-deutschsprachigen-medienvertreter/

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.