Trotz vollmundiger Bekundungen: US-Militär rechnet zivile Opfer klein (Video)

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://deutsch.rt.com/nordamerika/98041-trotz-vollmundiger-bekundungen-us-militar/?fbclid=IwAR2E_-usIX2Sh51FsiRchwGsPfWkc5lA8iBLHD_yXgubZuLT8F2sh0lg_yQ

Trotz vollmundiger Bekundungen: US-Militär rechnet zivile Opfer klein (Video)

Das Militär der Vereinigten Staaten besteht darauf, alles Denkbare zu unternehmen, um bei seinen Operationen Opfer unter der Zivilbevölkerung zu vermeiden. Sollte es dennoch dazu kommen, so würden die Fälle untersucht und dokumentiert.

In der Realität stellt sich die Lage nicht ganz so freundlich dar. Werden Fälle berichtet, so würden diese meist aufgrund interner Daten und ohne weitere Untersuchung als „unglaubwürdig“ zu den Akten gelegt. In nur 21,5 Prozent werden Augenzeugen befragt. In nur 16 Prozent wird der Ort des Geschehens in Augenschein genommen. Entsprechend gering fallen laut eigener Aussage des Militärs die zivilen Opfer aus. Wen wundert’s? Der Verdächtige ermittelt gegen sich selbst.

 

 

 

Vor dem HIntergrund einer pyrotechnischen Simulierung des Vietnamkrieges demonstriert die US-Luftwaffe ihre „Präzisionsmanöver“ – laut Eigendarstellung engagiert sich das US-Militär weltweit von allen Streitkräften am stärksten, um zivile Opfer bei seinen Einsätzen zur vermeiden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere