Urheberrechtsstreit: FPÖ verliert Klage gegen „Filmpiraten“

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 29.08.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://derstandard.at/2000043557142/Urheberrecht-FPOe-verliert-Klage-gegen-Filmpiraten

Urheberrecht: FPÖ verliert Klage gegen „Filmpiraten“

30. August 2016

Die Freiheitlichen hatten nach Erhalt einer Unterlassungserklärung selbst geklagt, sie wollen berufen

Der Rechtsstreit zwischen der FPÖ und dem linken Kollektiv „Filmpiraten“ ist kurios: Auf den Vorwurf des deutschen Filmkollektivs, die FPÖ habe dessen Material widerrechtlich verwendet, reagierten die Freiheitlichen selbst mit einer Klage. Der Ausgangspunkt ist ein Clip der „Filmpiraten“ über den deutschen Studenten Josef S., der wegen Ausschreitungen bei Protesten gegen den Akademikerball verhaftet und nach einem kontroversen Prozess verurteilt worden war.

Die „Filmpiraten“ hatten ihren Film unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt, Material daraus war von der FPÖ für ihre Youtube-Sendung „FPÖ-TV“ verwendet worden – die steht allerdings unter Copyright. Die „Filmpiraten“ verschickten daraufhin eine Unterlassungserklärung, die FPÖ zeigte das Kollektiv als Reaktion darauf an.

Handelsgericht: „Nicht die gleichen Weitergabebedingungen“

Der Sinn der Klage sei festzustellen, ob die „Filmpiraten“ recht haben, sagte FPÖ-TV-Chefredakteur Alexander Höferl damals zum STANDARD. Jetzt steht in erster Instanz fest: Das Filmkollektiv hatte tatsächlich recht.

„Die Kläger (FPÖ, Anm.) haben ihr Video (…) auf Youtube veröffentlicht. Dadurch wurde auch eine Lizenzierung durch Youtube eingegangen. Diese sieht eine weitaus breitere Anwendungsmöglichkeit und eine durchaus großzügigere Rechteeinräumung vor“, schreibt das Handelsgericht Wien in seinem Urteil. „Daher wurden nicht die gleichen Weitergabebedingungen gewahrt, welche durch die Einräumung einer CC-Lizenz (…) gegeben gewesen wären.“

Durchwegs nicht an Bedingungen gehalten“

Prinzipiell zeigt sich laut Handelsgericht Wien „durchwegs das Bild, dass die Kläger sich nicht an die vorgegebenen Bedingungen gehalten haben“. Außerdem hat der Richter Bedenken, dass durch die „kommentarlose Einblendung des Logos der Beklagten (‚Filmpiraten‘, Anm.)“ eine Verbindung zur FPÖ angedeutet wird, die politisch konträr zu den „Filmpiraten“ steht. Für das Thema Copyright ist das Urteil österreichweit bedeutend. Es zeigt, dass Gerichte eine sehr strenge Einhaltung der Creative-Commons-Lizenz verlangen.

Die FPÖ hat angekündigt, gegen das Urteil zu berufen. „Für uns als kleiner Verein ist es eine schwierige Situation, bei so einem teuren und zeitintensiven Verfahren zu bestehen“, sagt der Sprecher der „Filmpiraten“ in einer Aussendung. Das Kollektiv vermutete schon bei der Klage der FPÖ, dass die hohen Kosten den Verein abschrecken sollen. (Fabian Schmid, 30.8.2016)

Links

filmpiraten.org

FPÖ-TV

Nachlese

„Filmpiraten“ werfen FPÖ Copyright-Verstoß vor, FPÖ reagiert mit Anzeige

————————————————————————————-————

Diese Partei hat sich noch nie besonders um geistiges Eigentum gekümmert

Mal ist es ein Plagiat als Wahlkampfhymne:

http://diepresse.com/home/politik/i…en-Strache

Mal ist es Selbstbedienung bei Austrahlungsrechten:

http://diepresse.com/home/politik/i…-gegen-FPO

…beim Verlagsrecht:

http://www.oe24.at/oesterreich/poli…To=3362498

… beim Namensrecht:

http://www.vienna.at/abbariginal-sp…922-033940

…und wiederholt beim Bildrecht:

http://www.heute.at/news/politik/Fo…o-anzeigen
http://derstandard.at/2000006470617

—————————————————————————————————————————————–
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

banner (4)

Präsentation1301MachtUSA Schaubild MIK

PräsentationMikaktuell

Bildschirmhintergrund 2

Frauen des Schreckens

PDF-Downloadmöglichkeit eines wichtigen sehr informativen Artikels über den amerikanischen Militärisch-industriellen-parlamentarischen-Medien Komplex – ein Handout für Interessierte Menschen, die um die wirtschaftlichen, militärischen, geopolitischen, geheimdienstlichen, politischen Zusammenhänge der US-Kriegsführungen samt US-Kriegspropaganda mehr Bescheid wissen wollen : Ursachen und Hauptantriebskräfte der US Kriege und Flüchtlinge der amerik. MIK   (… auf Unterstrichenes drauf klicken 🙂 )

Folge dem Geld US Bonds

Präsentation Gewaltspirale Krieg 10

Hier noch eine kurzes Video zur Erklärung der Grafik Gewaltspirale der US-Kriege

Bitte teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.