Werner Faymann hat seine Funktion als SPÖ- Vorsitzender und Bundeskanzler zurückgelegt

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 08.05.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.facebook.com/sebastianbohrnmena/photos/a.1592335684354752.1073741830.1583324305255890/1696381990616787/?type=3&theater

#‎Breaking‬ Werner Faymann hat seine Funktion als SPÖ- Vorsitzender und Bundeskanzler zurückgelegt. Er nimmt zur Kenntnis, dass er nicht mehr den vollen Rückhalt in der Partei hat und zieht daraus die persönlichen Konsequenzen.

Das ist ihm anzurechnen, eine weitere Verzögerung hätte Dynamiken ausgelöst, um die es jetzt eigentlich nicht geht. Ich bin zuversichtlich, dass es zeitnah gelingen wird einen geeigneten Nachfolger zu nominieren und beim vorgezogenen Parteitag auch zu wählen.

Es kommen herausfordernde Zeiten auf die SPÖ zu und ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam, wenn wir zusammenhalten und uns auf unsere Aufgaben konzentrieren, auch wieder eine entsprechende Zustimmung in der Bevölkerung erhalten werden.

Schadenfreude halte ich für unangebracht. Worauf wir uns jetzt wirklich konzentrieren sollten ist auch nicht die Frage, ob wir mit der FPÖ koalieren sollen oder nicht, sondern wie wir als SPÖ wieder vermehrt wählbar werden. Daran müssen wir jetzt mit voller Kraft arbeiten.

Worauf wir uns jetzt konzentrieren müssen ist die Schärfung unseres Profils. Was wir jetzt schaffen müssen ist die Überwindung der Gräben in der Partei wie in der Bevölkerung – und das gelingt uns nur, wenn wir uns auf die Inhalte entlang unserer Grundwerte konzentrieren.

Wir sind die Partei, die sich für die Ärmsten und Schwächsten in der Gesellschaft einsetzt und die verhindert, dass ihre Gruppe stetig weiter wächst. Wir sind die Partei, die u.a. gegen Prekarisierung, für Bildungschancen, für Verteilungsgerechtigkeit und gegen Rassismus und Diskriminierung kämpft.

Wir sind die Partei für die Frauen und auch die Partei für Menschen mit Migrationsgeschichte. Wir sind die Partei, die sich für alle Generationen stark macht – für die Zukunft der Jugend und die Sicherheit der Älteren. Das ist die Sozialdemokratie, die Österreich jetzt braucht.

Packen wir es gemeinsam an!

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.