Obama in Washington Post: „Wir diktieren die Regeln für den Handel im 21. Jahrhundert“

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 04.05.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://deutsch.rt.com/wirtschaft/38141-barack-obama-zu-tpp-wir/

Barack Obama zu TPP:

Barack Obama zu TPP: „Wir diktieren die Regeln für den Handel im 21. Jahrhundert“

Barack Obama zu TPP: "Wir diktieren die Regeln für den Handel im 21. Jahrhundert"

Am Montag veröffentlichte der US-amerikanische Präsident einen eigenen Text zum Freihandelsabkommen mit Südamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum, TPP, in der Washington Post.
Darin wird die wesentliche Herangehensweise an die Handelspolitik deutlich, die auch den transatlantischen Vertrag TTIP mit Europa bestimmt: „Die Vereinigten Staaten, nicht Länder wie China, sollen die Regeln diktieren.“ RT präsentiert eine Auswahl der „prägnantesten“ Zitate Obamas:

Die asiatisch-pazifische Region, welche sich zu dem bevölkerungsreichsten und lukrativsten Markt auf der Welt entwickelt, ist eine unserer größten Chancen im Ausland in der heutigen Zeit. Der steigende Handel in dieser Region der Welt wäre ein Segen für amerikanische Unternehmen und amerikanische Arbeiter und es würde uns einen Vorsprung gegenüber unseren Konkurrenten verschaffen, einschließlich China, von dem wir während den Wahlkampagnen in diesen Tagen so viel hören.

Glücklicherweise hat Amerika einen eigenen Plan um all diese Ziele zu erreichen. Als Pazifikmacht haben die Vereinigten Staaten die Entwicklung einer hochstandisierten trans-pazifischen Partnerschaft vorangetrieben, einen Handel, der die amerikanischen Arbeiter an allererster Stelle setzt und sicherstellt, dass wir die Regeln des Handels im 21. Jahrhundert festschreiben.

Diese Vereinbarung stärkt auch die nationale Sicherheit Amerikas. Wenn weniger Menschen Armut leiden, wenn unsere Handelspartner aufblühen und wenn wir unsere Wirtschaft stärker ab strategisch wichtigen Regionen binden, wird Amerika stärker und sicherer.

Und wenn amerikanische Arbeiter und Unternehmen unter gleichen Wettbewerbsbedingungen konkurrieren, dann kann uns niemand schlagen.

Amerika sollte die Initiative ergreifen. Andere Länder sollten nach den Regeln spielen, die Amerika und ihre Partner festlegen und nicht umgekehrt. … Das ist genau das, was uns TPP ermöglicht. Die Welt hat sich verändert und mit ihr die Regeln. Die Vereinigten Staaten, nicht Länder wie China, sollten diese diktieren.

Quelle: Washington Post

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.