Bei 9/11-Anklage: Saudis drohen mit Verkauf aller US-Staatsanleihen?!?! Erpressung steht über gerichtlicher Untersuchung/Aufklärung und Wahrheitsfindung?

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 17.04.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.contra-magazin.com/2016/04/911-anklage-saudis-drohen-mit-verkauf-aller-us-staatsanleihen/

König Salman von Saudi-Arabien. Bild: Official White House Photo by Pete Souza

9/11-Anklage: Saudis drohen mit Verkauf aller US-Staatsanleihen
in Politik, Politik USA 17. April 2016 

Das wahhabitische Regime in Saudi-Arabien droht mit dem Verkauf aller in deren Besitz befindlichen US-Staatsanleihen, falls der Kongress ein Gesetz verabschiedet, welches Ermittlungen gegen das Land zu 9/11 zulässt.

Von Marco Maier

Der US-Senat arbeitet derzeit an einem Gesetz, welches Ermittlungen gegen Saudi-Arabien zu den Anschlägen vom 11. September 2001 ermöglichen soll. Dies stößt in Riad jedoch auf heftigen Widerstand, zumal das wahhabitische Regime als großzügiger Terror-Unterstützer auch im als geheim klassifizierten Kongress-Bericht zu 9/11 als potentieller Mittäter angeführt wird.

Nun vermeldete die „New York Times“, dass das islamistische Regime in Riad der US-Regierung damit drohte, sämtliche gehaltenen US-Staatsanleihen im Wert von rund 750 Milliarden Dollar zu verkaufen, falls der Kongress ein solches Gesetz verabschiedet, welches Ermittlungen zu den Anschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon vor nunmehr knapp 15 Jahren und der Rolle Saudi-Arabiens erlaubt.

Die Opfer und die Hinterbliebenen der Anschläge vom 11. September erhoffen sich nämlich deutlich höhere Schadensersatzzahlungen, falls eine Mittäterschaft der Saudis nachgewiesen werden kann. Von der Al-Quaida ist ja nicht wirklich etwas zu holen (gewesen) – und wenn, dann wohl eher ein paar Milliönchen aus den Kassen von CIA & Co.

Für die US-Regierung wäre der Verkauf von Staatsanleihen in Höhe von 750 Milliarden Dollar jedoch geradezu eine mittlere Katastrophe, zumal das hochverschuldete Land darauf angewiesen ist, dass sich weitere Abnehmer für die US-Bonds finden. Dies wäre in diesem Falle zumindest für einige Zeit nur noch eingeschränkt der Fall. Die Saudis würden damit zwar auch einiges an Geld verlieren, doch ihnen geht es dabei um mehr als um irgendwelche Greenbacks.

UnbenanntUSStaatsanleihen

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.