„Eine UN, die nicht sieht, wo völkerrechtlicher Missbrauch getrieben wird, die nicht sieht, wo eine Nation systematisch andere Nationen okkupiert, unterjocht und unterdrückt, ist sofort zu schließen.“ Henry Paul

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 30.09.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.contra-magazin.com/2015/09/durch-un-und-usa-stehen-wir-vor-dem-dritten-weltkrieg/ 

Durch UN und USA stehen wir vor dem Dritten Weltkrieg

 

Wenn uns die jüngste UN-Generalversammlung etwas gelehrt hat, dann das: die USA dürfen tun und lassen was sie wollen und die Welt sieht zu. Auch wenn dies zu einem Dritten Weltkrieg führt. Dieses System muss abgeschafft werden.

Von Henry Paul

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) hat uns eine schreckliche Zukunft offenbart. Gedacht als Kommunikations- und Metternich’sches Diplomaten-Zentrum entpuppen sich die Vereinten Nationen zu etwas ganz anderem. Beim Wiener Kongress wurde auch mit harten Bandagen gerungen, aber mit diplomatischem Florett und dem Einverständnis der Beteiligten, dass man sich zivilisatorisch einigen kann, auch wenn die Diskurse zeitweilig von Macht und Gegenmacht geprägt waren. Die Vereinten Nationen haben den diplomatischen Diskurs verlassen. Die beiden letzten Generalsekretäre haben durch geschliffen indulgente Reden, viel Stillschweigen sowie Aufbauen von großen blinden Flecken, die Welt in einen Leichenhaufen Millionen Toter verwandelt. Sie haben ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Sie haben zugesehen und still gehalten. Sie haben die Völkergemeinschaft geopfert auf dem blutigen Opfertisch der hegemonialen USA.

 
 

Die USA stehen heute als stärkste Militärmacht über allen Nationen und Staaten, stehen über den law-of-nations, stehen über Leben und Tod, stehen über Moral, Anstand, Ethik, Diplomatie, Politik und Menschlichkeit. Die USA nehmen sich das unerlaubte Recht heraus, jeden Staat, der sich ihren kriegerischem Usurpationswillen nicht beugt, mit Waffengewalt, mit farbigen Revolutionen, mit Geheimdienst-Aktionen, mit false-flag-actions, mit finanzierten Revolten, mit Söldnergruppen, mit gekauften Privatarmeen und mit unerklärtem, direkten Krieg zu überziehen. Das alles geschieht nur, weil die UN stillhält. Wozu dient denn sonst die UN?

Die USA folgen einem nicht mehr geheimen Plan, die Welt komplett zu unterjochen, alle Nationen zu Vasallen umzuformen, alle Staaten zum Gehorsam ihrer verwerflichen Politik zu zwingen. Denn die USA selbst ist Teufelswerk. Die USA ist kein normaler Staat mehr, keine Nation von ehrbaren Politikern oder das ‚land-of-the-free‘ das demokratische Land der freien Bürger, die sich in Philadelphia am 8. Juli 1776 zur Unabhängigkeit erklärt hatten. Vielmehr ist die USA der staatliche Kadaver-Mantel einer Brut von Turbo-Kapitalisten, Banker-Kriminellen, Super-Reichen, verkommener Adliger, anglo-amerikanisch-jüdischer Finanz-Mogule und korrupter Verbrecher, die nur ein Ziel haben: alle Ressourcen der Welt alleine zu besitzen und die komplette Menschheit außerhalb ihrer Zirkel zu Sklaven und gefügigen Untertanen zu machen.

Das alles ist bekannt. Das alles ist dutzendfach beschrieben in Aufsätzen, Büchern, Reden, Video-Filmen und Gesprächen rund um den Globus. Das alles ist ausreichend dokumentiert, vielfach erläutert und sogar an Hochschulen Gegenstand von Forschung und Promotions-Arbeiten. Die Völkergemeinschaft unter dem Sitz der Vereinten Nationen weiß all dies auch und hält stille, weil die Generalsekretäre ihre Aufgabe nicht erfüllen. Man könnte sagen, dass es keinen expliziten Auftrag zur Gestaltung der friedlichen Welt gäbe. Man könnte denken, dass die Völkergemeinschaft nicht zum auskömmlichen Frieden für alle Nationen berufen sei. Man könnte argumentieren, dass die Nationen sich doch selber aufrecht setzen sollen, um Miss-Tun zu verhindern. Man könnte, könnte, könnte.

Haben die Vereinten Nationen vergessen, was ihnen als Ziel auferlegt wurde? Im ersten Satz der Charta steht doch geschrieben: Zitat: 1. Den Völkerfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren…. durch wirksame Maßnahmen, … Bedrohungen des Friedens zu verhüten …. sowie Angriffshandlungen… zu unterdrücken… usw. Ist das nicht schon genug, aktiv zu werden, oder redet man sich gerne aus allem heraus, weil man dieses Ziel mittlerweile für obsolet hält, weil ein einzelner Staat das Verhalten der UN majorisiert, determiniert und in Schach hält? Die Mitglieder haben sich in der Charta verpflichtet und der General-Sekretär ist der Obmann, der die Verpflichtungs-Einhaltung orchestriert- oder was macht er sonst? Ist er nur ein Büroschwengel und Sessel-Furzer ohne Beritt?

Im Zeitalter großer und vielfältigster news-corporations, internationaler Presse-Aufmerksamkeit kann die Welt heute alle Fakten, alle Vorkommnisse, alle militärischen Übungen und Missgriffe sofort beobachten, analysieren und bewerten. Also kann die UN dies auch. Die Völker und ihre Bewohner fragen sich deshalb so oft, warum die Vereinten Nationen so tun, als ob sie es nicht sähen, nicht bemerkten, nicht registrieren würden. Tun sie das etwa auch nicht? Wenn dem so wäre, müsste man die UN sofort abschaffen, denn eine Welt-Friedensmissions-Station, die nicht sieht, wo unerlaubter Krieg herrscht, ist überflüssig. Eine UN, die nicht sieht, wo völkerrechtlicher Missbrauch getrieben wird, die nicht sieht, wo eine Nation systematisch andere Nationen okkupiert, unterjocht und unterdrückt, ist sofort zu schließen. Weil sie ihr Ziel aus dem Auge verloren und ihren Zweck zum Frieden stiften nicht erfüllt hat.

Das ist das Grundsätzliche. Kommen wir zum global beobachteten Event Ende September in New York: die Generalversammlung Herbst 2015. Die Reden waren bezeichnend für die oben beschriebene Situation. Eine Vollversammlung von über einhundert Mitgliedsnationen und ihren diplomatischen Delegierten sitzt und lauscht den Reden der Berufenen oder Selbsternannten. Sie applaudieren mal mehr, mal weniger und lassen alles über sich ergehen, als ob sie ein bezahltes Forum fürs Stillhalten wären. Ist der diplomatische Konsens und die feigen Konventionen so stark ausgeprägt oder sogar vorbestimmt, dass sich bei offensichtlichen Falsch-Meldungen, Angriffen gegen Unschuldige, Kraftmeiereien von Unberufenen sich keine Hand rührt oder Protest aufflammt?

Ist es üblich oder effektiv, dass in einer Vollversammlung der US-amerikanische Präsident die Welt bedroht mit dem Statement, dass er der stärksten Militärmacht vorstehe und diese Macht auch einzusetzen gedenke, wenn ihm etwas misfalle. Ist es effektiv und hinnehmbar, dass derselbe Präsident lügt, dass die Balken krachen. Dass er offensichtliche Putsche seiner Kamarilla einem anderen Staat unterschiebt, dass er unerlaubte Kriege mit Hunderttausenden von Toten als sakrosankt postuliert, weil er angeblich damit Frieden stiften will, indem er ganze Völker, ganze Ethnien ausrottet. Ist es für eine Vollversammlung hinnehmbar, dass ein Präsident in seiner Rede vor der Vollversammlung alle Staaten und Nationen mit dem Gegenteil dessen, was die Welt sehen und erleiden muss, belügt? Dass derselbe Präsident seine Kriegstreiber in x-beliebige Länder einmarschieren lässt und es als Kriegsakt eines anderen Landes darstellt? Wieso steht da niemand auf und protestiert? Wieso halten alle still und applaudieren sogar noch? Wieso kommentieren viele Journalisten diese Lügen auch noch als state-of-the-art eines mächtigen Führers? Sind wir schon wieder in die finsteren Zeiten des Mittelalters zurückgekehrt? Ist die UN das Kino der USA, wo der Film :’niemand kann uns das Wasser reichen‘ und ‚wir stiften weltweit nur Frieden‘ gezeigt werden.

Die USA führen weltweit unerlaubte Kriege. Die USA betreiben global Regime-Changes. Die USA bestücken die Welt mit economic-hit-man zur Übervorteilung von Ländern. Die USA haben überall auf der Welt NGOs im Sold, um Unruhe gegen etablierte Regierungen zu stiften. Die USA betreiben sogar „Entwicklungshilfe“ gegen die Länder, in denen sie angeblich helfen. Die USA senden bezahlte Privatarmeen, um sich selbst die Hände nicht zu beschmutzen. Die USA führen unerlaubt Drohnenkrieg, um ungesehen unschuldige Menschen zu Tausenden zu töten – weil sie es einfach wollen.

Die UN ignoriert dies alles, dieses globale Unruhestiften, dieses Welt-Zerstörungsszenario. Die UN unterlassen ihre eigentliche Aufgabe; sie signalisieren damit der Welt, dass dieser Terrorstaat USA sich alles erlauben darf, dass er die law-of-nations nicht beachten muss, dass er die Welt drangsalieren darf, dass alle Mitglieder die Gefangenen der USA sein sollen, dass Brutalität, Krieg, Unterdrückung, Falschspiel, Gesetzwidrigkeit, Arroganz und Unbelehrbarkeit die echten und wahren Paragraphen der Charta der Vereinten Nationen sind. Deswegen steht die Welt vor dem nächsten globalen Krieg, der noch schrecklicher ausgehen wird, als die beiden davor. Es wird der US-UN-Krieg atomarer Erden-Vernichtung sein. Schafft endlich dieses Verbrechersystem ab!

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.