Der Stadtrat von Islands Hauptstadt Reykjavík hat für einen BOYKOTT aller Produkte aus ISRAEL abgestimmt aufgrund Menschenrechtsverletzungen und illegaler Besatzung!

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 18.09.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:

Islands Hauptstadt plant kompletten Israel-Boykott

18. September 2015, verfasst von Bürgender 

Der Stadtrat von Islands Hauptstadt Reykjavík hat für einen Boykott aller Produkte aus Israel abgestimmt. Grund dafür sind Menschenrechtsverletzungen und die illegale Besatzung der palästinensischen Gebiete. Israels Außenministerium kritisiert die Aktion scharf.

„Reykjavik (parlamento)“ von Tomi - Originally uploaded on it.wiki; transferred on commons by Maksim. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Der Stadtrat von Islands Hauptstadt Reykjavík hat am Dienstag für einen Boykott sämtlicher Produkte aus Israel abgestimmt. Wie das Iceland Magazine meldet, wird man aufgrund der völkerrechtswidrigen Besatzung der palästinensischen Gebiete keine Waren mehr aus Israel importieren. Vorangetrieben wurde die Aktion von Björk Vilhelmsdóttir, Stadträtin der Sozialdemokratischen Allianz setzen.

Kurz vor ihrem Ruhestand soll dies ihre letzte große Amtshandlung darstellen. Der Boykott wird aufrechterhalten, solange die palästinensischen Gebiete besetzt bleiben, so das Magazin.

Damit soll Druck auf Israels Behörden ausgeübt werden und dazu anregen, die Besatzung zu beenden. Die Stadt plant zudem weitere Boykotts von Staaten, die an Menschenrechtsverletzungen beteiligt sind. Israels Außenministerium kritisiert die Aktion scharf, schreibt die Times of Israel, und bezeichnet die Bewegung als „Vulkan des Hasses, der aus dem Gebäude des Stadtrats in Reykjavík speit.“

Es gebe weder Gründe noch Rechtfertigungen für einen Boykott Israels, „nur der Hass um ihrer selbst Willen“, fauchte das Außenministerium in einer Erklärung. „Wir hoffen, dass Island am Ende zur Besinnung kommt und die einseitige blinde Wut gegen Israel beendet, die einzige Demokratie im Nahen Osten.“

Literatur zum Thema hier.

Achtung: © Gegenfrage.com – Alle Artikel sind exklusiv und erscheinen ausschließlich hier. Vervielfältigung nur auszugsweise und mit Link zur Quelle gestattet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.   

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.