Initiatorin des Netzwerkes gegen Folter an (Klein-)Kindern: auf Traumas basierende Bewusstseinskontrolle – Interview mit Mag. phil. Andrea Sadegh

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-11-16

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=unzensiert&id=4618 

Interview mit Mag. phil. Andrea Sadegh, Initiatorin des Netzwerkes gegen Folter an (Klein)Kindern gegen trauma based mind control & ritual abuse auf Klagemauer.tv: http://www.klagemauer.tv/index.php…, von heute 16.11.2014 

  

Trauma Based Mind Control & (satanic) Ritual Abuse ist ein Netzwerk gegen Folter an (Klein)Kindern, das den deutschsprachigen Raum schon lange, nun auch Österreich offiziell erreicht hat:

Dabei werden (Klein)Kinder durch rituelle Gewalt (psychisch, physisch, spirituell) dazu gebracht, sich in ihrer Persönlichkeit aufzuspalten, diese gespaltenen Persönlichkeitsanteile werden danach programmiert, durch die Wiederholung dieser Folter (wie aus internationalen Manuals, also Handbüchern bekannt) können auf diese Art und Weise künstliche Persönlichkeitsprofile erschaffen werden.

Diese Kinder dienen dem pädokriminellen Establishment für sexuellen/psychischen/spirituellen Missbrauch, als sie auch später als Erwachsene für unzählige Aufgaben eingesetzt werden, abhängig von der Programmierung eben für militärische Zwecke, in den Geheimdiensten, als Politiker, etc. den Gruppen, die sie erschaffen haben, als „slaves“, also als Sklaven (wie es in der Fachliteratur heißt) zuarbeiten, oder bereits während ihrer „Kind“heit als Baby-Prostituierte arbeiten, danach einfach entsorgt werden. Bekannt ist dieses Verbrechen vor allem durch die „Forschungen“ des CIA geworden, unter dem Namen „MK-Ultra“: Dieser hat den berühmtesten Wissenschaftler in dieser Disziplin, Dr. Joseph Mengele, direkt vom Konzentrationslager Auschwitz (wo massiv an vor allem jüdischen und kleinwüchsigen Kindern „experimentiert“ worden ist) über die Rattenlinie nach Amerika importiert, von wo aus sich das Verbrechen – vor allem innerhalb von Geheimdiensten und an Humanexperimenten mehr als interessierter Ärzte- und Psychologenschaft – weltweit rasant verbreitet hat.

Da dieses Verbrechen an sich nur vom Establishment begangen und vertuscht werden kann, meist eben politisch gedeckt und geschützt wird, ist das Verbrechen an sich samt seinen Folgeverbrechen von Justiz und Behördenseite (um es weiter zu vertuschen) leicht nachweisbar, da auch die irreversiblen Verletzungen der Kinder (MPD, DID, Autismus; über MR/CT nachweisbare schwere körperliche Verletzungen) lebenslang bestehen bleiben.

Da es im deutschsprachigen Raum keine einzige Webseite zu diesem Thema gibt, trotz zahlreicher Hilfseinrichtungen hier in Österreich diese Verbrechensart offiziell nicht bekannt ist, habe ich mich als betroffene Mama eines über alles geliebten mittlerweile 5jährigen Bubens, der diese Gräuel erleben hat müssen und nach wie vor erlebt, als auch als Wissenschaftlerin entschlossen, dieses Thema publik zu machen, also nachlesbar zu machen. Vergleiche: www.traumabasedmindcontrol.com

Ich habe meinem Sohn versprochen für seine Wahrheit als auch für die Wahrheit von anderen Kindern zu kämpfen und bin diesem Versprechen verpflichtet, da kein Kind, egal welche Nationalität, Glaubensgemeinschaft oder Hautfarbe es hat, diese Gräuel verdient hat, jedes Kind dieser Erde davor geschützt werden muss.

Für nähere Informationen, Hilfestellung, für weiterführende Fragen als auch für Vorträge stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Andrea Sadegh  

Initiatorin des Netzwerkes gegen Folter an (Klein)Kindern

————————————————————————————————————————————-

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! Wir sind die Veränderung, die wir uns wünschen.

PS.: Übrigens die 27. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 17.11.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

6 Gedanken zu „Initiatorin des Netzwerkes gegen Folter an (Klein-)Kindern: auf Traumas basierende Bewusstseinskontrolle – Interview mit Mag. phil. Andrea Sadegh

  1. SHG Mobbing Graz Eva Pichler

    Vielen Dank an Herrn Klaus Schreiner für die Offenlegung und Verbreitung des Interviews bei Klagemauer TV. Es wird höchste Zeit, dass diese furchtbaren Folter- und Missbrauchsmethoden an Kleinkindern an die Öffentlichkeit kommen! Unfassbar, dass eine Schweigevereinbarung angeboten wurde – die Beteiligten sind sich also ihrer Schuld voll bewusst!
    An Mag. Andrea Sadegh: Gut, dass Sie bereits mehrere öffentliche Stellen umfassend informiert und involviert haben! ALLES ALLES GUTE FÜR SIE UND IHREN SOHN!
    Eva Pichler, SHG Mobbing Graz,
    für alle psych. Gewaltopfer

    Antworten
  2. Barbara Hönigsberger-Bauer

    Hallo Andrea, wende Dich an die
    Mag. Ute Svinger
    1020, Praterstrasse 42, 1020 Wien

    Tel.: +13 1 216 17 53

    Mail.: ra-svinger@aon.at

    war meine Sachwalterin, frage ganz einfach nach und lasse sie von mir grüssen!

    LG

    Barbara

    Die Hönigsberger-Bauer

    Antworten
  3. Mag. Andrea Sadegh

    Hallo Barbara Hönigsberger-Bauer,

    ich benötge im Fall Sadegh keine Sachwalterin, sondern einen Anwalt/eine Anwältin, die/der sich zutraut und den Mut hat, eine Klage gegen die Republik Österreich als auch gegen die beteiligten Personen (aus der Justiz, den Logen, der ÄrztInn- und Beamtenschaft, den Geheimdiensten) einzureichen, die/der keine Angst vor der Veröffentlichung der enormen Beweislasten hat…

    Nähere Informationen unter http://www.traumabasedmindcontrol.com als auch – aktuell – auf http://www.bewusst.tv: Interview bei Jo Conrad mit Stefanie Döring und Mag. Andrea Sadegh auf Bewusst.tv über rituellen Missbrauch, Verwicklung von Geheimlogen und trauma based mind control, April 2015: http://bewusst.tv/traumatische-rituale/

    Bei weiteren Fragen stehe ich gerne unter info@traumabasedmindcontrol.com jederzeit gerne zur Verfügung.

    Alles Liebe aus Wien,
    Andrea Sadegh

    Antworten
  4. Marion

    Sehr geehrte Fr. Sageh,
    ich bin ebenfalls betroffen und zwar persönlich. Es ost kaum zu glauben wenn man das alles nicht selbst erlebt hat. Hilfe bekommt man kaum bis gar nicht. Ich wirde auch massivst misshandelt habe aber spät erkannt was wirklich passiert und eine hp geschrieben. Es gibt viele die es nicht geglaubt haben aber es gibt Veränderungen und ich hoffe für alle Betroffenen es gibt irgendwann Gerechtigkeit. Die Lebenszeit und Verluste kann uns niemand mehr geben. Alles Gute

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.