Widerstandskrankenstand mit folgender Bürgernotwehrverpflichtung

InnocentOffener Bürgerbrief – Gewaltfreier Widerstand 2.0 mit friedlichen Mitteln! Win -Win 4everInnocent

Cry Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. ZuständeCry

Lieber Hr. BK Werner Faymann samt Regierungsteam,                                                                Innsbruck, 2013-06-04 II

liebe Politiker und Medienvertreter,

ich melde hiermit offiziell meinen Widerstandskrankenstand an. Da Sie die Ursache für den aktiven Bürgerwiderstand sind, stufe ich sie, die Politiker, als meine Widerstandsarbeitgeber ein, und melde mich bei Ihnen schriftlich krank. Mitteilen darf ich Ihnen, dass vor allem diese Politik mich, allerdings mit der grünen Ausnahme, krank gemacht hat. Ich nehme an, viele andere Bürger kränkeln bereits schon länger in völliger Politikerverdrossenheit und einer latent-permanenten Vertrauenskrise samt Glaubwürdigkeitsverlusten in unsere Politik, Medien und Justiz, so vor sich hin. Es besteht meiner Einschätzung nach auch große bürgerliche Ansteckungs- bis Pandemiegefahr dieses Krankheitsbildes und nicht nur in Tirol! Bournout is out, und der Widerstandsvirus grassiert unblockiert herum, im direkten, mündlichen nahen Bürgermeinungsaustauschverkehr und im sozialen Netz?

Durch das bürgerliche Zusehen müssen, und dem, politischen und demokratiebedenklichen Umständen hilflos ausgeliefert sein, bei all den staatlichen Missständen, Affären und Skandalen,  kann schon mal ursächlich für ein neues österreichisches Krankheitsbild sein bzw. werden, finden Sie nicht? In Tirol ist es als informierter und denkender Bürger leicht, aufgrund der, von politisch offenkundigen und verfassungsgerichtlich bestätigten, per Amtsmissbrauch der Politiker verfassungswidrigen, durchgeführten Eigentumsdelikte (Politiker – Bürger-Bodenraub!) an den Gemeindebürgergründen, vom zivilen Ungehorsam über den passiven, in den aktiven Widerstand zu geraten. Der Wahrheitsvirus erregt den menschlichen Widerstand mühelos, solange nicht die totale menschliche, bürgerliche Gleichgültigkeit vorrangig ist. Jahrzehntelanges, politisch verschuldetes und geduldetes Verfassungsunrecht gegen die Tiroler Bürger, von der Politik verursacht, macht geistig kränklich bis krank, das können Sie mir ruhig glauben! Aufgepasst: Durch jahrzehntelanges Zusehen und Abwarten im passiven Tiroler Widerstand, kann man über die Hoffnungslosigkeit in den ganz normalen Wahnsinn schlittern bzw. getrieben werden!  Bürgernotwehr kann die Folge und die Pflicht sein. Oft hört man auch: Der Angriff die beste Verteidigung!

Die öffentliche Scheinheiligkeit, auch die sozial ungerechten Steuern, unser  bürgerliches Mietzinsknechtdasein verursacht, durch unsere Steuerzahl- u. Systemaufrechterhaltungsfunktionen, unsere Zinsschuldknechtschaft, unser feudales working poor Arbeitssklaventum, sind allesamt  menschlich unnatürlich und politisch geduldet, tw. ausgelöst und mitverschuldet! Im Selbstständigenstreik und im Widerstand angekommen und geistig gefangen, bildete sich bei mir eine eigenartige Sozialphobie in Form von „passiv-aktiver Medienvertreter u. Staats- und Behördenmitarbeiter-flucht“, in krankhaft ängstlicher Form aus. Aus meiner bürgerlichen Blockade heraus, habe ich mir einen Mantel des Schweigens angezogen und behördlich anerzogen, und befinde mich sozusagen auf Behördenflucht, im Selbstständigenstreik und im aktiven Widerstand, allerdings offiziell und kundenimagetechnisch lediglich auf Urlaub, in völlig krankhafter Scheinheiligkeit? Ich wurde angesteckt? Ich gebe zu, den bürgerlichen Widersand hauptsächlich und bisher nur nebenbei zu betreiben bzw. bisher betrieben zu haben, um langsam ins neue Betätigungsfeld hineinzuwachsen und mich selbst nicht zu überfordern. Learning by doing. Im dynamischen Prozess frei und unabhängig fortschreitend dem Widerstand und Leben dienlich.   Die Motivation als Bürger, etwas ändern zu wollen, kommt skandalgeplagt aus dem Inneren unseres Bewusstseins, nach Erhalt und Erkenntnis voller Information, von selbst im Denkraum hervor, bzw. blitzt auf. Im neuronalen Netzwerk des Oberstübchen, als geistiger Blitz, leider der Erleuchtung nicht dienlich.

Könnten Sie mir bitte noch eine offizielle Widerstandskrankenstandsbestätigung im Selbstständigenstreik ausstellen, oder sollte ich mich Selbst dazu ermächtigen, mir diese auszustellen und mir diese dann feierlich in meiner aktiven, frei agierenden, bürgerlichen Einzelzelle, in meinem Widerstandsnest aufzuhängen? Wie konnte ich nur, durch Informationen und deren geistige Verarbeitung, vom braven Bürger in den, im Hintergrund des Untergrundes agierenden, sinnvollen Bürgerwiderstandes, menschlich abrutschen bzw. geistig abgleiten? Möglicherweise neige ich ein wenig zum Extrem. Sie könnten mir ja medial aus meiner Fairnessfaneigenschaft einen Gerechtigkeitsfanaten unterjubeln, und aus meiner sozialen Grundeinstellung eine daraus volkswirtschaftlich bedenkliche oder unvernünftige Situation andichten. Allerdings unterschätzen sollte man nicht den, von Sinnhaftigkeit erfüllten und gestärkten Willen und dessen Kraft, der neben Kreativität, Energie auch jede Menge Freude und Spaß hervorbringt. Das friedliche WIE des richtigen Weges mitten ins Ziel, unseres sinnvollen Lebens. Liebe Freunde in der Politik: die Lösung der Blockade ist die Lösung!

Man sollte dem friedlich-aktiven Widerstand freien Lauf lassen und nicht politisch blockierend im Wege stehen. Schaffen wir endlich (oder Sie gemeinsam!): Fair WIN/WIN 4all und verlassen somit endlich die pol. Scheinheiligkeit!

Mit Widerstand4all-Grüßen, Klaus Schreiner

PS: Streiken geht ganz schön an die wirtschaftliche Substanz & heutzutage bei diesen Preisen, muss man sich Widerstand erst mal leisten können. Aber ich vertraue in die Kreativität und helfe mir selbst wie bisher. Die Streikkassen der Gewerkschaften wurden ja vom unschuldigen, und ohne Beweise unverurteilbaren und völlig freigesprochenen Hr. Flötl & Co bereits bestens fachlich tief geleert, und sind nicht mehr für Streikende frei gewerkschaftlich verfügbar.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.