Der demokratische Schein und Arbeits-, Schuldzins- u. Steuern zahlende Wohnmietsklaven

★★★
Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände
★★★

                                                Innsbruck, 2013-05-13

Liebe Medienvertreter und Politiker,

wir Menschen in Österreich, als auch in Europa, benötigen mehr Bewusstheit und Interesse an Politik/Wirtschaft/Gesellschaft, deren Machtstrukturen und wechselseitigen Abhängigkeiten! Auch Interesse an unseren Steuergesetzen, Forderungen nach vollständiger und unverfälschter Information, auch an Transparenz und nach wirklichen Volksvertretern. Der Schein unserer modernen, parlamentarischen, direkten Demokratie glänzt vor sich hin. Dieser demokratische Schein lügt, trügt und betrügt uns jedoch ständig. Auch der Schein der Volksvertreter. Der Schein der unabhängigen Medienvertreter. Der Schein der Unabhängigkeit von Justizvertretern. Selbst der Schein des Geldes. Auch der vorgegaukelte Schein der Objektivität! Es gibt keine Objektivität! Die Werbung lügt uns an! Meistens steht nur der Eigenvorteil des Menschen im Vordergrund, auch bei unseren Volksvertretern, Wirtschaftsvertretern u. Medienvertretern. Siehe z. B. die untragbare Tatsache, dass in Österreich, durch die Selbst- u. Eigenbestimmung der Politiker sich diese, die weltweit zweithöchsten Bezüge für ihre Politiker und ihre immer größer werdenden Parteikonglomerat-apparate, zuschanzen. Auch die österreichische, mediale Hofberichterstattung, der vielfach mit Bürgergeldern bezahlten Medien, ist traurig und glitzert, mit angeblicher Objektivität und Unabhängigkeit scheinheilig vor sich hin. Die Finanzierung der Medien ist auf Quantität anstatt auf Qualität ausgerichtet. Auch die gegenseitigen Abhängigkeiten durch die Mediengelder, machen eine Berichterstattung nicht gerade unabhängig und sorgen nicht für Qualität! Die Managements, die Direktoren und Geschäftsführer der Banken und der verschiedenen Industrien, zahlen hohe Geldsummen an die Parteien – NICHT dafür -, dass es unseren Familien besser geht. NEIN! Diese Gelder fordern Steuerbegünstigungen, Förderungen, Subventionen und weitere Zuwendungen für die großen Wirtschaftsteilnehmer-Zahler dieser zusätzlichen Parteigelder! Wir die meisten Menschen, politisch uninteressiert, liefern uns samt unserer Kinder durch unsere Gleichgültigkeit und Tatenlosigkeit, einer „freiwilligen Schuldknechtschaft gegenüber dem System aus. Als Arbeits-, Schuldzins- u. Steuern zahlende Wohnmietsklaven! Ohne wirklich demokratische Mitbestimmung und ohne gute Chancen darauf, Wohlstand zu erreichen! Wir erkennen vor lauter Nebel und staatlicher Geheimnistuerei die Unfairness nicht mehr? Trauen uns nicht mehr, öffentlich aufzubegehren und unser angestandenes Recht einzufordern. Es ist nicht mehr möglich, sich in Tirol und vielfach anderswo in Österreich, ohne Eigenkapital, ein Eigenheim für die Familie während seiner Lebensarbeitszeit zu erschuften (erwerben) bzw. sich zu leisten! Uns in Tirol wurde zudem, der Tiroler Gemeinde-Bürgergrund durch die ÖVP-Politiker geraubt! Der größte Feind in Österreich liegt aber in uns selbst begraben! Unser Desinteresse! Unsere Gleichgültigkeit! Unsere Denkunfähigkeit! Unsere Unbewusstheit! Unser unhinterfragtes An- u. Hinnehmen! Dieses Desinteresse bei uns Bürgern und die gelebte Gleichgültigkeit, über die herrschenden Umstände bis hin zum Unrecht, sind nicht zu erklären, zu verstehen bzw. zu glauben, und werden von den Eliten natürlich auch schamlos ausgenutzt. Wie konnten wir nur so abstumpfen, und uns von den Medien und der Werbung ständig berieseln und warm kochen lassen. Auch ängstigen lassen. Können wir die Wichtigkeit der Belange nicht mehr erkennen und uns wehren?

Ein weiterer großer Feind innerhalb und außerhalb von uns selbst, ist: das Geld, die vermeintliche Wichtigkeit u. Wertigkeit, deren Schöpfer, Herrscher und deren Macht über uns. Dieser Feind, eigentlich ein Tauschmittel samt seiner Verbündeten raubt uns den Verstand, nimmt uns jede Logik und menschliche Vernunft? Wer berichtet darüber, und klärt die Menschen medial in Österreich auf, indem er Zusammenhänge aufzeigt? Die allermeisten Menschen in Österreich wissen nicht einmal über Folgendes Bescheid:

1. Wie Geld auf Kredit, bei den Privatbanken aus dem Nichts geschöpft wird und dadurch entsteht

2. Die negativen Folgen der Zinsen und des Geldhortens auf die Wirtschaft und die Gesellschaft

3. Die indirekte staatliche Schuldfinanzierung durch Privatbanken und Großkapitalisten

4. Die Folgen der kreditfinanzierten Wirtschaft und die Konzentrierung des Geldes bei den Reichen

5. Viele sozial ungeheuerlich-steuerliche und wirtschaftliche Ungerechtigkeiten mehr, in Österreich und Europa.

Darüber sollten doch die Medien mal klar und deutlich, übersichtlich, leicht verständlich, breitflächig aufklären, oder nicht? Sollten die Menschen in Österreich nicht erfahren, wie unsere, auf Geldherrschaft basierende Scheindemokratie, durch das Geld der großen Wirtschaftsteilnehmer geschmiert bis regiert wird? Das Netzwerk der Eliten zwischen der Wirtschaft, Politik und den Medien ist gegen uns Bürger gerichtet und auf die Eigeninteressen der Eliten (nach Profit, Markt und Macht) ausgerichtet. Zwei Organisationen in Österreich haben mehr „demokratischen Einfluss“, als der Rest der österreichischen Bevölkerung zusammen! Wer? Die Raiffeisen und die IV! Wie? Durch Geldzuwendungen an die Parteien! Natürlich gibt es auch andere einflussreiche Wirtschaftsteilnehmer, aber durch diese beiden größten (Raiffeisen und IV), kann man sehr gut die Systematik, die gegen die Interessen der Bürger wirkt, erkennen. Es lebe die soziale Ungerechtigkeit frei weiter?

Freundliche Widerstandsgrüße aus dem geknechteten, agrar-ausgeraubten Tiroler Bürgertum, Klaus Schreiner

Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.