Es ist Zeit – JETZT

An unsere Bundesregierung und unsere lieben Medienvertreter!

                                                                                               Innsbruck, 2013-04-11 II

Liebe Mitmenschen, in der Politik und bei den Medien, liebe Gewalten!

Heute schon gelacht, bis sich im Oberstüberl die Balken verbogen und gekracht haben? Sollte ich Sie zum Lachen bringen bis Sie erklingen? Vorausschicken möchte ich, dass wenn jemand das liest und sich denkt, was erfrecht sich dieser Mensch mit der politischen, publizistischen und wirtschaftlichen Elite dieser Welt, sich für Scherze zu leisten, und sich dies zu erdreisten, dann darf er das. Dieser Ärger, der dann aufkommt, zeigt auf, dass man sich in der falschen Richtung am Weg befindet, und soll dazu beitragen, die Justiz und unsere Presse endgültig vom Geld (Macht) unabhängig zu machen – eben frei. Wir/ich werden die Bedingungen schaffen, eine freie Presse und die Justiz als Gegengewicht zum Geld zu etablieren. Ganz leicht. Wer macht mit? Keine Lust? Mitteilen möchte ich weiters, dass alle Menschen, die mir vorwerfen was immer sie mir vorwerfen, dass Sie durch ihr jahrelanges Zusehen und Nichthandeln mit den gleichen menschlichen Möglichkeiten wie ich – viel, viel … wie ich sind, und ich uns Bewusstheit, Liebe, Mitgefühl, Freiheit und alles Gute wünsche. Von jetzt an wird es lustig und heiter und ich mache was ich will, wie bisher, aber heiter weiter. Was werden Sie Ihren Kindern, sofern vorhanden, und der Nachwelt und sich Selbst erzählen? Ich habe alles versucht, was mir möglich war, aber… Sie können mich gern als Moralapostel verurteilen, kein Problem. Sie können mich auch auf jedes Narrenkreuz schlagen, kein Problem. Wir/ich wollen die Lösungen, und werden den Weg bereiten – ohne uns/mich mit Ihnen zu streiten. Ab hier schreib ich in der Einzahl, um Sie nicht weiter zu verwirren. Die Irrwege des Menschen werden beleuchtet und jedem einzelnen die Möglichkeit gegeben, diese zu verlassen. Gerne können Sie Sammelklagen vorbereiten – meine Klageliste ist auch elend lang, aber wir sind ja sehr viele Menschen und können alles lösen. Wirklich alles. Gemeinsam sind wir nicht mehr einsam – eh logisch. Lücken offen zu halten in einem abgerundeten System, bedeutet z. B. bei einem Gebiss, dass das Lachen lückenhaft ist! Beim Gebiss kommt mehr Luft in den Atemraum. Im Staat der Duft der Korruption. Dieser üble Geruch an vielen Ministerhänden, auch anderswo, ist nicht mehr zu ertragen! Nachdem Sie wissen, dass die Zeit überschritten ist, und wir uns im JETZT befinden, sollten Sie sich nicht mehr winden und Ihr Bestmögliches tun! Es zählt die TAT! Sie glauben Sie haben alle Zeit der Welt, da kann und muss ich Ihnen mitteilen, zumindest ihnen als Volksvertreter NEIN!!! Es ist ZEIT – JETZT – wirklich wahr, sonst werden Sie mich von einer Seite kennenlernen, die ihnen dann nicht mehr angenehm erscheinen wird. Dies ist hiermit fest versprochen – und wird von mir NIE gebrochen. Mein Wille vereint mit … wird die Machtkonzentration beenden! Das Geld ist ihre? Welt – und eigentlich überhaupt nicht wichtig! Aber dies ist eine andere Geschichte, in der unsere Eliten in den Banken auch noch erzittern werden, über ihre schwindende Geldmacht. Ich lache mir heute schon einen KnAst an, und freue mich auf jedwedes Gericht zu Mittag. Ich esse kein Fleisch, vernichte allerdings noch die Fische im Teich und in den Gewässern. Wir Kaufleute haben uns der Effizienz verschrieben, wir sozialen Kaufleute, der Gesellschaft und dem Frieden & Fairness noch dazu. Ich mache darauf aufmerksam, dass ich nie und nimmer käuflich bin – auf keine Art und Weise. Also Achtung: Öffentlichkeit interessiert mich überhaupt nicht, und ich will meine mir zustehende Ruhe! Allerdings, wenn ich will sage, heißt das, will übertragen – im mathematischen Sinn – 100 %! Nicht möchten, oder hätte gerne und dergleichen mehr. 100 % Engagement. Ich verspreche Ihnen nochmals, ich werde friedlich und heiter meine Streikarbeit tun und versuche es auf bestmöglich friedliche Art und Weise. Ich fordere alle Mitmenschen auf, sich mit ihrer Quelle in Verbindung zu bringen, um auch ihre Kreativität zu (er)leben. Als Zahlenmensch und Schreibtischtäter werde ich mich nun mit den Wörtern etwas mehr anfreunden, da ich alles was ich mache, eigentlich nur mit Freude mache.

Aber alles kein Problem – es wird alles gut – wenn man es tut. Das Gute & Notwendige.


Das mit dem Lachen kommt ein anderes Mal, versprochen. Mit lieben Grüßen, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.