SELBSTBEFREIUNG!

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                                   Innsbruck, 2013-03-12

P A U S C H A L V E R D Ä C H T I G U N G S U N S C H U L D S V E R M U T U N G – eh klar!

Liebe Systemanalytiker und Mitbürger,

Freiheitserreger, Fairnessbefürworter, Solidaritätsverherrlicher, Verteilungsgerechtigkeitsfans und Friedensprovokateure haben es nicht immer leicht mit dem politischen/wirtschaftlichen/medialen gordischen Knoten, welcher auf Geldscheinen & Abhängigkeiten basiert und fest einzementiert erscheint! 

Sie hätten die Lösung daFÜR und wollen noch nicht damit heraus? Sie haben sicher keine Kinder, nehme ich an. Sie möchten/halten an ihren Eigeninteressen als Volksvertreter fest? Bitte bedenken Sie, dass es nur ein Leben gibt und es nach dem Tod aus ist. Dass auch ihre Nachfahren damit leben müssen und man über Sie auch danach gut oder schlecht redet. Ist das heutzutage politisch zuviel verlangt, an Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit zu denken und danach auch zu handeln? Sich politisch dem Komplex Gesundheit der Menschen versus dem Profitwohl der Kapitaloligarchen zu widmen und sich für die Gesundheit zu entscheiden? Kann es wirklich sein, dass Sie dem Geld näher stehen als der Gesundheit der Menschen? 

Raum für Überlegungen.

Sie wollen zahlreiche Beispiele dafür, dann bitte ich um kurzes Email für Übermittlung der Daten. Kennen Sie die grausamen Fotos über unsere die Fleischwirtschaft in unserer profitorientierten Wirtschaft? Diese Einblicke haben mich vor längerer Zeit, zusätzlich zu den Büchern, zur Fleischlosigkeit bewogen und überzeugt. Wir Menschen sind wirklich grausam – ohne Pardon! Schweine, denen aufgrund Überfütterung die Beine brechen und viel, viel „Menschlichkeit“ mehr sind wirklich nicht mehr zu verstehen. NEBENBERICHTERSTATTUNG macht alles möglich? Ja, sicherlich. „Jahrlinge“ (Kälber mit max. 1 Jahr Alter) sind ein Beispiel unserer menschlichen Fleischverwertung. Der Fleischgenuss zählt mehr und ist zum Verzehr! Bei einer natürlichen Lebenserwartung von ca. 20 Rinderjahren, mit EINEM Jahr aus dem Leben zu scheiden durch grausame Abschlachtung, ist COOL. Menschlich superkalt. 

Sorry, für die unverblümte Art und Weise aber anlügen möchte ich Sie nicht, da Sie mich dann sicher sofort aufdecken würden und es zu meinem Glück auch nicht meine Art ist. J Die schweigende pol./mediale Elite ist mir da bei weitem lieber und angenehmer. Sonst müsste ich mich ja weiterhin mit ihnen textlich auseinandersetzen – obwohl Sie sich eigentlich „gedanklich bewusst und so weiter“ mit sich selbst auseinandersetzen sollten!!! Hilf Dir selbst und so! Selbstbefreiung und so – bitte nicht zu ver-gessen. Weiters verbleibe ich ganz gerne unter meinem bürgerlichen Schutz der Meinungsäußerung und des Privatschutzes vor den Gewalten und der Öffentlichkeit! 


Ohne Pardon meinen Sie? Sie verteidigen ja auch ihre Immunität als Politiker! Und ich habe es auch gerne ruhig im Streik, ganz friedlich – sonst würde/ könnte/ dürfte ich ja noch „ausflippelen“ …?!

Wenn ich ausflippen dürfte, dann wäre medial und so weiter wieder was los im veränderungsarmen Österreich – aber wirklich … 

 

Heute wollen wir nochmals davon absehen, morgen werden wir mal schauen J und dann werden wir schon sehen, wir planen nicht sondern lassen uns überraschen – wie bei Steuergeldzockereien! 

Überfreundliche Grüße, Klaus Schreiner


Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.