Weltfriedenstifterprovokationsaktion

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                          Innsbruck, 2013-02-12

                 Zeitenende – Zeitenwende – zum JETZT

Liebe Mitmenschen, Freunde der Bürger, der Musik und Bücher,

wer kennt die Bücher: Nada Brahma oder das dritte Ohr?

Polit-Spammer?, Polit-Stalker?, Widerständler, offiziellen Weg Beschreiter, Selbstständigenstreiker, Moralapostel, ziviler Ungehorsamer, Levitenleser, Gutmensch und vieles mehr – bin ich gerne gewesen, um mich unbeliebt zu machen. Dies für ein wenig Aufmerksamkeit. Ich ersuche, mir aber keine Erregung in der Öffentlichkeit daraus zu stricken.

Man benötigt heute eine negative Berichterstattung für die Verbreitung einer Botschaft, z.B. der Vision des Weltfriedens, um es weltweit zu verbreiten. Der von mir aufgezeigte Weg sollte ausreichen, um weltweit Frieden zu provozieren, um ihn zu stiften, anzustiften sozusagen. Auch um für friedliche Bandenbildung und Vernetzung aufzurufen. Den Frieden wieder in unser aller Bewusstsein einzupflanzen. Den Samen erneut setzen, um das letzte Zeichen nicht zu übersehen!

Das Fragezeichen? Kritik sollte man konstruktiv annehmen oder versuchen Frieden bringende Wege zu gehen. Soziale Fairness durch gerechte Verteilung, auch in Österreich. Lassen Sie mich bitte endlich zu meiner Bestimmung kommen. Ich werde den Frieden unter uns bringen, da Sie ihn sich innerlich gewünscht haben. Sie erinnern sich? Kommen wir bitte gemeinsam – zur Besinnung?

Eines kann ich Ihnen auch versprechen – dies ist kein Verbrechen, aber ihre freie Entscheidung. Alle Menschen sollten in Freiheit leben! Ein Grundrecht? Natürlich, wenn die Gemeinschaft z. B. beschließt, mich weltweit zu verfolgen, mit allen Mitteln, stelle ich klar, bitte schön, liebe Gefolgschaft – ich will keine Fans und meine innere/äußere Ruhe. Ich will freie Menschen. Hilf Dir selbst! Weiters, will ich gleich anfangs klarstellen – keine Todesstrafe und Tötungen mehr, bitte sehr, eindringlichst!!! Weltweite Einstellung der Kriege. Frieden, absoluten Frieden, den „totalen“ Frieden! Weiters Fairness. Ganz klar. Überall. Keine Millionen über Millionen Kinderhungertotenleichen mehr und wir schmeißen viele Lebensmittel weg! NEIN! AUS! Diesen Weg sollten wir verlassen. Wir sind der Souverän und die Mehrzahl. Nicht nur in Österreich. Ich bin – der radikale Mittelweg, sollte man auch gelesen haben. (Wortspiel). Bitte, ab und durch die Mitte, mitten durchs Herz, mit vollem Bewusstsein und voller Absicht, danke. Ich meine es herzlichst gut mit Ihnen und uns allen, ganz sicher. Immer schon. Kurz zwischendurch für den Spaß, für die Freude und Musik – ein Tipp: Schnitzen Sie sich auch eine Haselnusspfeife. Und verwenden Sie diese regelmäßig. Der Klang, die Musik – wunderbar, hörbar. Ein Genuss – ein Muss. Man kann die Pfeife auch anders einsetzen. Z. B. immer wenn man die falschen Absichten und Gedanken hegt und pflegt – kann man hinein pfeifen und erkennt sich dann vielleicht durch den vielfachen Gebrauch der Pfeife und der Wahrnehmung ihrer Töne. Hoppla, aufpassen, sonst hat man ja nur mehr die Pfeife in der Hand und pfeift sich den ganzen Tag einen. Wäre zum Lachen gedacht J aber auch zum Nachmachen.

Nun zurück zu unserer Weltfriedensstifterprovokationsaktion, das Potential in uns, eine friedliche, sanfte Bewusstheits-Welle zu provozieren, mit deren Hilfe wir unsere Quelle aufsuchen und aus ihr unseren menschlichen Reichtum schöpfen, eine komplett friedliche Aktion. O. K. Sie sind dafür selbst verantwortlich, jeder für sich selbst. Wir werden unsere menschlichen Hausaufgaben im JETZT erledigen. Yes, I will! I do! Now! Thank you. Get active4you – not for $. Think about it. It’s important. One life. Will is will. Either have to, not must, no – free will! Und so weiter immer heiter und friedlich bitte im Jetzt damit umzugehen. Wie viele ZEN-Sprüche glauben Sie zu benötigen, um aus unserem geistig umnachteten Tiefschlaf paradoxerweise friedlich geschockt aufzuwachen? Hmm. … je nach IQ-Verteilung und Nutzung? Möglicherweise je nach Bereitschaft …. Die Frage wäre auch, vertragen Sie bereits mehrere Reize hintereinander oder sollte ich textlich noch etwas Rücksicht auf Sie nehmen? Seit wann beschreiten Sie den Königsweg des wahren Menschen? Lächeln und winken Ihnen beim Abschied auch die schwarz-weiß gekleideten Schwestern zu? Allerdings muss ich Ihnen mitteilen, dass die seitens der Kirche schlecht gebrieft sind. Recht einseitig. Kirchenseitig belastete Meinungs-verbreitung noch mal, ein Tief der Vatikanbank AG, den Unwissenheiten und so weiter. Aber das sind andere „kirchliche“ Geschichten. Wir sind nicht in dieser Geistigkeit, nehme ich an. Sie schon? Hmm und machen solche Faxen – Lösen Sie bitte langsam ihre Blockade…und leben sie frei los.

Mit freundlichen Grüßen    Klaus Schreiner und genießen Sie jede Stunde im Leben. Ist gut gemeint.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.