Sie treiben mich noch in den kompletten Z I V I L E N U N G E H O R S A M ! ! ! Steuergeldwettleichen aus Kellern borgen!

An unsere Bundesregierung und unsere Medienvertreter! no©«

                                                                                                  Innsbruck, 2012-12-20

Gewaltfreier Widerstand 2.0 mit friedlichen Mitteln! J Here we are, we do it, now. J

Politischer A R B E I T S A U F T R A G der Bürgerbasis, an alle verantwortliche Politiker!

Wer findet Glück in seiner eigenen Unfreiheit? Unsere Justizler, die Medienvertreter, die Politiker?

Sehr geehrte Damen und Herren, offener Bürgerbrief,

ich habe da noch eine Frage mit der Bitte um Beantwortung bzw. ihrer Bewusstwerdung darüber. Können Sie sich vorstellen, wenn man als Bundesregierungsmitglied bei offensichtlichen Problemen und ungenügenden Regelungen bei Steuergeldverwendungen (riskanten Finanzwetten, Hochrisikogeschäfte, u. s. w.) es weiters auch keine Übersicht der Finanzministerin (Kaufmann des Staates) darüber besteht, sowie dem restlichen sogenannten Führungskader ebenfalls nicht (fehlendes Risiko-Finanz-Management?!), auch von manchen örtlichen Landesregierungen (z. B. Salzburg, NÖ, u.a.?) samt deren Finanzlandesräten (Sbg.) nicht, dass hier sofortige Aufklärung und Analyse der FINANZGEBARUNG in Österreich, seitens der Bürger gewünscht/verlangt wird??!!!! LLL

Frühere Skandale waren ihnen kein Anlass, in der Stadt Wien, auch in großen Teilen von NÖ (Land, Bank, Stadt, Gemeinden), auch bei ÖBB, ASFINAG, ÖBFA und anderen Staatsbetrieben und vielerorts in Österreich, man hat dadurch bisher seitens der Regierung keinen Bedarf an Verschärfungen der Regeln und Kontrollen gesehen? Zusehen und mitwetten (lassen) macht mehr Spaß bzw. ist aufregender? JETZT erneut aktuell in Salzburg und Sie wollen JETZT dann mal erst nach Dreikönig die Länder und deren Vertreter (LH) sich entscheiden lassen, als Führung/Regierung? Wer ist die Führung der Bundesländer? Nehmen Sie weiters an, dies ist wirtschaftlich und wahlpolitisch vernünftig? Bei solchen hochrisikoreichen Finanzprodukten (siehe Salzburg & Co) sollte/muß man sofort Bescheid wissen, um geregelt aussteigen zu können!!! ES GEHT UM UNSER HART VERDIENTES STEUERGELD, zum Bewusstsein noch mal, liebe Regierung!!!! Wollen Sie durch diese lange Zeitspanne, dem FIANZMARKTteilNEHMERN, weitere GEWINNMÖGLICHKEITEN von unserem hart verdienten Steuergeld bieten?

Milliarden haben die Verantwortlichen bisher für uns verloren!? Leben Sie gedanklich noch im letzten Jahrtausend und nehmen weiter an – da besteht weiterhin kein Problem? H A L L O? Wer denkt da eigentlich verantwortungsvoll/kaufmännisch in der Regierung mit? Bei der unsachgemäßen Verwendung unserer Steuergelder – sieht man als Regierung – keinen AUFHOLBEDARF? Aufklärungsbedarf zur Information über eingegangene FINANZWETTEN? Es sind auch keine strikten sofortigen Regelungen ihrer Meinung nach notwendig? Oder jeder darf bei unseren Steuergeldern weiterhin machen und umgehen wie ihr/ihm vorkommt? Finanztechnisch, von den Falschen beraten oder möglicherweise den eigenen Hausverstand nicht befragt oder von diesem komplett verlassen? Ich möchte Sie als Amtsträger ja nicht beleidigen, aber meiner Meinung nach sind die Verantwortlichen in der Regierung hier etwas, bis STARK nachlässig!!! Will man uns Österreichern ein weiteres „Salzburg“ bescheren? Man will als Abwahl-Parteien vor den anstehenden Frühlingswahlen in Tirol, Kärnten und möglicherweise Sbg., keinerlei andere „verantwortungsvollen und zweckmäßigen“ FINANZ-STEUERGELD-WETT-LEICHEN
aus den ländlichen und städtischen FINANZKELLERN bergen oder davon wissen zu wollen? Wir Bürger wollen die volle transparente INFORMATION – kein weiteres WEGSEHEN! Der sorgsame Umgang mit unserem Steuergeld sollte doch anders aussehen! Wenn einem Schwachstellen und Lücken in den Regelungen bei Steuergeldern im Staate, bedingt durch immer weiter ausartende Skandale auffallen, darf man bei Steuergeld doch nicht noch ein Viertel Jahr zuwarten und dann mal weiterschauen was so passiert und ob man sich dann in noch längeren Verhandlungen einigen kann – und alle so munter weiter machen lassen!!! Verstehen Sie das? Verstehen Sie das nicht, sind Sie meiner Meinung nach am falschen Platz/Ort. Hier ist Direkt-heit nicht fehl am Platz! Dies können Sie per Meinungsumfrage, ob im Gasthaus oder per Institut, gerne hinter- und nachfragen. Bei Steuergeldern wollen wir nicht mehr hinterher schauen!! Wir wollen JETZT wissen, wohin uns ihre Politik und deren sorgloser Umgang mit unseren hart verdienten Steuereuros, uns Bürger, finanziell gebracht haben. VOR DER SPÖVP ABWAHL 2013! Und übrigens, wenn Sie mich nicht verstehen sollten/wollen/können, bitte ich um schriftliche Rückfragen. Es geht um ihren Platz/Job und unser verteidigungswürdiges Steuergeld.

Sympathiepunkte und Vertrauen zurückgewinnen kann man nur mit guter Arbeit erreichen.

Mit freundlichen Grüßen Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.