Heuchelei und SCHEINHEILIGKEIT – Wir fühlen uns verarscht!

 

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                                     Innsbruck, 2013-01-28

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Provokation muss herausfordern…und Heuchelei und Scheinheiligkeit, das Vor-täuschen von falschen Tatsachen, ist unerträglich und fordert mich ziemlich heraus … Diese Zeilen SOLLEN auf kritische und unterschiedliche Meinungen stoßen um Verbesserungen hervor zu bringen. Jeder Einzelne ist angesichts der unnötigen staatlichen Geldverschwendungen aufgefordert, seine Stimme zu erheben! Die Augen vor konkreten Tatsachen, wie zahlreichen Lücken in Gesetzen, die enorm viel STEUERGELD kosten und der Korruption Vorschub leisten, zu verschließen, zeugt von scheinheiliger Politiker-Ignoranz?

Selbsterforschung, Horizonterweiterung, Selbstkritik, Entfernung der Selbsttäuschungen, Behebung des Zwangs zur Verleugnung und Selbstblendung zu üben, das Verdrängen zu überwinden zeugt von gesundem Menschenverstand. (Unterwerfung, Konformismus und dergleichen wollen wir hier gar nicht ansprechen…) Es benötigt die Bereitschaft aus zugelassenen Fehlern zu lernen und diese nicht zu wiederholen. Ein gesunder Menschenverstand weiß, dass man aus Fehlern lernen und klug werden kann. Hier nun aus dem Buch Krieg der Scheinheiligkeit – Plädoyer für einen gesunden Menschenverstand, Thomas Druyen, herausgeschrieben:

——————————————————————————————————————

Scheinheiligkeit entsteht weil man nicht bereit ist, die eigene Verantwortung anzuerkennen.
Vortäuschen von falschen Tatsachen
erzeugt in der Außenwelt ein Bild, das mit den gegebenen und inneren Verhältnissen nicht übereinstimmt. Die Diskrepanz zwischen Innen- und Außenwelt führt oftmals zu dramatischen Verdrängungen, die eruptive Schübe von Ignoranz, Angst, Größenwahn, Depression oder Selbstherrlichkeit bewirken. Die dauernde öffentliche Präsenz zwingt dement-sprechende zur Verleugnung und Verschleierung der privaten Befindlichkeit. Wer will schon einen Star anbeten, der so ist wie du und ich? An dieser Schnittstelle wird die Scheinheiligkeit zu einem strategischen Mittel, um Selbst- und Fremdbild manipulativ zu gestalten. In jahrzehntelang eingeschliffenen Routinen verlieren sich die Fähigkeit einer kritischen Selbstbeobachtung und auch der Zugang zum gesunden Menschenverstand. ….Der in der Politik weltweit Alltag gewordene Reflex, jedwede Schuld zu delegieren, ist ein unakzeptabler Freibrief für verantwortungsloses Handeln. Mit dieser scheinheiligen Immunität muss endlich Schluss sein! …Die Elite der Neunmalklugen reitet jedoch unverdrossen auf dem hohen Ross der Allwissenheit und hadert mit einer Realität, die sie immer wieder eines Besseren belehrt. Scham und Selbstkritik gehören nicht zu ihren Tugenden (Anm.:
hier der Ökonomen). Im Gegenteil: Es lässt sich eine durchweg herrschende Unfähigkeit zur Aufrichtigkeit attestieren. …Allein im Bankensektor übernehmen die Staaten Risiken und Verluste in der Größenordnung von …., die das Ergebnis von Gewissenlosigkeit und Veruntreuung sind. Wie bei einem üblen Taschenspielertrick wird die Rechnung mit einem Mal den Bürgern vorgelegt. Die einzig mögliche Schlussfolgerung aus diesem Willkürakt lautet, dass offensichtlich Recht und Gerechtigkeit nur noch von Macht und Größe abhängen. Ab einer bestimmten Größenordnung hören die Begriffe „Schuld“ und „Verantwortung“ anscheinend auf zu existieren. …

Haben wir scheinheilige Aktivitäten bisher als Kavaliersdelikte verharmlost, ist es jetzt an der Zeit einzusehen, dass es sich in der Summe um Kapitalverbrechen handelt!

Die Verkündigung der interessensgebundenen Standpunkte durch Politiker, Manager und Medienpropheten haben nichts mehr mit der vom Zeitgenossen gefühlten Wirklichkeit zu tun. Daher verstärkt sich der Eindruck, dass diese Protagonisten der Öffentlichkeit eigennützig die Unwahrheit sagen, Vorgänge bewusst verschleiern oder eben schlicht überfordert sind. In diesem Vakuum zunehmender Verständnislosigkeit fühlen sich selbst die Bürger demokratischer Staaten mehr und mehr zu Untertanen degradiert. …Der auf Lügen basierende Irakkrieg dokumentiert auf mahnende Weise, wie Fiktionen zu Tatsachen deklariert wurden. 

Mit scheinheiligen Selbsterkenntnisgrüßen, Klaus Schreiner

Salzburg und Finanzgewinne sind einfach nicht zu glauben!

Wir fühlen uns VERARSCHT!!!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.