Antisemitismus-Kampagne als Ablenkungsmanöver! Das elfte Gebot: Israel darf alles. Buch von Menschenrechtsaktivistin Evelyn Hecht-Galinski

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-07-30

Liebe® Blogleser_in,

aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://sicht-vom-hochblauen.de/antisemitismus-kampagne-als-ablenkungsmanoever/ 

Antisemitismus-Kampagne als Ablenkungsmanöver!

Publiziert 30. Juli 2014 | Von Evelyn Hecht-Galinski

Es ist Samstag der 26. Juli und ich sitze hier fast gelähmt vor Wut und Trauer über die deutsche Wirklichkeit. Der “jüdische Staat” begeht Völkermord und Kriegsverbrechen. Ohne Rücksicht auf die muslimische oder christliche Bevölkerung in Israel wird auf die Anerkennung als “jüdischer Staat” bestanden.

Durch diese Forderung werden alle Bürger jüdischen Glaubens weltweit in Mithaftung genommen, für die Verbrechen des “jüdischen Staates”. Ein hoher Preis also, den jüdische Bürger in der Diaspora bezahlen sollen. Verstärkt noch durch die Forderung jüdischer Organisationen und Funktionäre, dass sich alle jüdischen Bürger mit diesem “jüdischen Staat” identifizieren sollen. So ist die jetzt angelaufene gemeinsame Kampagne von Medien und Politik gegen vermeintlichen Antisemitismus zu sehen.

Geschickt verdrängt man die Kriegsver-brechen des “jüdischen Staates”, zu Gunsten von Antisemitismus und Judenhass. Schlägt man derzeit die Zeitungen auf, so stößt man in allen überregionalen Zeitungen und in allen Provinzblättern nur noch auf dieses Thema. Hört man die Radiostationen, ist auch dort der Antisemitismus auf den Anti-Gaza-Demonstrationen das Thema.

Ich war am 19. Juli in Berlin, auf der großen Montagsmahnwachen-Kundgebung. Es war beeindruckend, wie sich Mahnwachen aus ganz Deutschland friedlich versammelt hatten. Später kamen auch noch viele betroffenen Palästinenser dazu, die sich an der Demonstration beteiligen wollten. Selten habe ich vor so einem interessierten Publikum gesprochen. Mehrere tausend Menschen, die ihre Solidarität mit Gaza, mitten in Berlin, am Potsdamer Platz bekundeten.

Nicht eine Zeitung außer der jungen Welt, nicht ein Radio- oder ein TV-Sender berichtete darüber. Diese Mahnwache, meine und andere Reden wurden einfach totgeschwiegen. Warum wohl? Weil sie eben nicht in dieses antisemitische Schema passten. Diese schreckliche Kampagne, angezettelt von der Israel-Lobby und ihren philosemitischen Helfern, begann erst als man merkte, wie sich in Deutschland eine friedliche Protestbewegung und Kultur einer Bürgerbewegung entwickelt, die der Politik gefährlich werden könnte.

In der ganzen Welt, von New York bis London, demonstrieren tausende Menschen mit den dort lebenden Palästinensern friedlich gegen den Völkermord in Gaza. Nur im deutschsprachigen Raum und in Frankreich haben es die interessierten Kreise geschafft, die Protestierenden in ein falsches Licht zu stellen. Weil es ein paar EINZELNE Entgleisungen gab, die ich selbstverständlich auch verurteile, wurde diese Kampagne ins Rollen gebracht. Das sind in neudeutsch eben Kollateralschäden des Protests!

Was war da Ziel? Ablenkung von den Kriegsverbrechen des “jüdischen Staates” und Einschüchterung der Demonstranten! Die Polizei, die glücklicherweise mehr als umsichtig gehandelt hatte, wurde dafür auch noch kritisiert.

Darf man sich noch wundern, wenn gegen Juden polemisiert wird? Wenn doch der “jüdische Staat” diese Bombardierungen im Gaza-Ghetto in Gang gebracht hat. Viele englische und US-Freunde sprechen schon richtigerweise von Konzentrationslager Gaza. Ein richtiger Ausdruck, denn wo sonst sind so viele Menschen auf kleinstem Raum eingesperrt und den israelischen Kriegsverbrechen ausgesetzt?

Auch das Märchen der jüdisch/israelischen Propaganda von den “menschlichen Schutzschilden”, die die Hamas aus den armen Bewohnern machen würde ist eine glatte Lüge! Wohin sollen die Bewohner denn vor dem jüdisch/israelischen Bombenhagel flüchten?

Tatsächlich benutzten israelische “Verteidigungssoldaten” im “jüdischen Staat” schon Palästinenser als Schutzschilde, um sich zu schützen.

Tatsache ist, dass die zionistischen Regierungen Israels seit der Staatsgründung kontinuierlich den Palästinensern ihr Land raubten und sie immer missachteten. Tatsache ist auch, dass die Hamas-Regierung im Gazastreifen eine demokratisch gewählte legitime Regierung ist.

Tatsache ist auch, dass der jüdisch/israelische Mythos von “Wir haben Gaza geräumt”, ein trauriger Witz ist.

Der Gazastreifen ist blockiert, vom Land und von der See, von Israel und von Ägypten. Keine Chance für die eingesperrten Menschen aus diesem Freiluftgefängnis zu entkommen. Sie werden vom “jüdischen Staat” auf Diät gehalten, man verweigert ihnen Güter ein und auszuführen, man verweigert ihnen ein menschenwürdiges Leben. Die Hamas hat also keine andere Möglichkeit, die Welt an diese Tragödie zu erinnern, als mit Raketen auf sich aufmerksam zu machen, die Israel bis auf eine immer abgeschossen hat.

Nein, nicht die Hamas hat diesen schrecklichen Krieg angefangen, es war der “jüdische Staat”, der angebliche Hamas-Führer am 29.Juni gezielt mit Drohnen in ihren Wagen ermordet hatte. Es war der “jüdische Staat”, der mehrere Palästinenser im besetzten Westjordanland ermordete, es war der “jüdische Staat”, der einen Grund suchte, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, nämlich nach der Versöhnung von Fatah und Hamas die Zerschlagung der neu gebildeten palästinensischen Einheitsregierung, außerdem die Verhinderung von Wahlen im besetzten Palästina und die Schwächung der Hamas in Gaza. Was ja auch wie bekannt vortrefflich gelang.

Der “jüdische Staat” versteht es immer wieder, solche Tatsachen im Schatten von Ereignissen zu verdrehen, wie auch schon bei früheren Gaza-Angriffen – diesmal durch die Fußball-WM, damals die US-Wahlen. Immer hat die Hamas den Waffenstillstand gebrochen, immer sind die Besetzten oder Abgeriegelten schuld. Der “jüdische Staat” will immer nur seine Bevölkerung verteidigen und will nur mit seinen Nachbarn in Frieden leben.

Mich erinnert das fatal an den 1. September 1939, als Hitler vor dem Reichstag den Angriff auf Polen, also den Beginn des zweiten Weltkriegs mit dem Satz begründete: “Ab 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen”. Dieser Vergleich fiel mir ein, nachdem sich nach Demonstrationen in Berlin der israelische Botschafter in Deutschland, Hadas-Handelsman, an Vorgänge in Berlin im Jahr 1938 erinnert fühlte. So kommen eben bei jedem verschiedene Erinnerungen hoch!

Nicht die Hamas ist die Terrororganisation, sondern es ist der israelische Staatsterror, der verzweifelte Menschen zu legitimem Widerstand bringt. Immerhin gründete sich der “jüdische Staat” auf jüdische Untergrund-Terroroganisationen wie “Irgun” und “Stern”, die gegen Engländer und Palästinenser ihren Terror mit Anschlägen verbreiteten. Solange die Staatengemeinschaft diesen Doppelstandard der Ungleichbehandlung durch den “jüdischen Staat” toleriert”, solange muss es Widerstand geben. Wo Besatzung zu Recht wird, da wird Widerstand zur Pflicht!

Die Hamas hat auch vollkommen recht, wenn sie einem Waffenstillstand nur zustimmt, wenn ihre legitimen Minimalforderungen erfüllt werden, nämlich: Beendigung der Blockade, Öffnung der Grenzübergänge, freier Warenverkehr, freies Passieren für die Einwohner und Freilassung der Gefangenen aus israelischer Willkürhaft. Nicht mehr und nicht weniger! Hätte man der Hamas die ausstehenden Gelder überwiesen, dann wären auch keine Raketen geflogen! Längst hätte der “jüdische Staat” Ruhe und Frieden, würde er nicht als Besatzer, Landräuber, Staatsterrorist, Völkermörder und Blockierer agieren!

Die sogenannten Friedensverhandlungen hat Israel durch immer neue Vorbedingungen und Siedlungsaktivitäten gewollt in “die Tonne getreten”. Ohne Druck von außen wird sich diese Staatsterrorpolitik von Israel auch nie ändern. Der “jüdische Staat” ist völlig angewiesen auf US- und EU-Gelder, dieser Hahn müsste sofort zugedreht werden. Sanktionen gegen den “jüdischen Staat” sind überfällig, ganz im Gegensatz zu denen gegen Russland! Doch die sind leider nicht in Sicht, solange die USA und besonders Deutschland die israelische “Verteidigungspolitik” weiter unterstützen!

 

—————————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

PS.: Übrigens die zwölfte Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 04.08.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt! 

Evelyn_Hecht-Galinski_Das_elfte_Gebot

Share Button

Ein Gedanke zu „Antisemitismus-Kampagne als Ablenkungsmanöver! Das elfte Gebot: Israel darf alles. Buch von Menschenrechtsaktivistin Evelyn Hecht-Galinski

  1. Nordhausen

    Nach dem Lesen des Textes auf dieser Seite kann ich nur zustimmend sagen: Wie wahr! Israel darf alles! In Nibelungentreue deckt die deutsche Regierung das mörderische Vorgehen des zionistischen Staates Israel. Seit 1947 sind jüdische Siedler und deren Nachfahren dabei, Palästina „araberfrei“ zu machen. Weniger als 20 % des palästinensischen Gebietes von 1947 wird heute noch von den angestammten Eigentümern bewohnt. Israels Politik war von Beginn an darauf aus, „Eretz Israel“ wieder entstehen zu lassen. Der derzeitge Vernichtungskrieg gegen die Palästinenser in Gaza gehört dazu. Es ist nicht zu ertragen, wie hierzulande die selbsternannte „freie Presse“ Ursache und Wirkung verdreht und ständig nur hasserfüllt von der „radikal islamischen Hamas“ spricht, die schuldig am brutalen Vorgehen Israels sei. Und Herr Schäuble entblödet sich nicht zu antworten: „Was soll Israel denn machen?“ Heute ist David Goliath, Israel ist ein militaristisches, imperialistisches und rassistisches Ungeheuer. Es bedroht den Weltfrieden! Auf die Straße, ihr friedlichen, menschenfreundlichen, antifaschistischen, antikapitalistischen und demokratischen Menschen! Für Gaza, für Palästina, für das Völkerrecht!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.