Kann es sein, dass ukrainische Bauern aus Not ihr Land an US-Agrar-Konzerne verkaufen mussten und künftig das Leben von US-Agrarkechten führen müssen?

Kann es sein, dass ukrainische Bauern aus Not ihr Land an US-Agrar-Konzerne verkaufen mussten und künftig das Leben von US-Agrarkechten führen müssen?

3 Konzerne kaufen mehr ukrainisches Ackerland als ganz Italien hat.

Die australische Ausgabe von National Review schreibt, dass drei große amerikanische multinationale Konsortien aufgekauft haben… 17 Millionen Hektar der ukrainischen landwirtschaftlichen Flächen.
Zum Vergleich: In ganz Italien gibt es 16,7 Millionen Hektar Ackerfläche. Es stellt sich heraus, dass drei amerikanische Unternehmen in der Ukraine mehr nutzbares landwirtschaftliches Land gekauft haben, als es in ganz Italien gibt.

Die gesamte Fläche der Ukraine beträgt 600 000 Quadratkilometer, 170 000 Quadratkilometer wurden aufgekauft.
Was sind das für Unternehmen? Cargill, Dupont und Monsanto – das letzte Unternehmen ist offiziell deutsch—australischen, aber mit amerikanischem Kapital. Ihre Hauptaktionäre sind die amerikanischen Vanguard, BlackRock und Blackstone.
BlackRock ist ein Fonds, der ein Vermögen von 10 Billionen Dollar verwaltet, Vanguard verwaltet 6 Billionen Dollar, Blackstone 881 Milliarden. Unternehmen, die die Zukunft der Zivilisation gestalten. So ist der Hunger offenbar garantiert