Die Verleugnung und das viele Totschweigen der Hofberichterstatter über die aktive staatliche Beteiligung am illegalen außergerichtlichen menschenverachtenden Drohnenmordprogramm, welches das größte Terrorprogramm der Menschheitsgeschichte ist, ist ein Skandal sehr großen Ausmaßes. ..

Die Verleugnung und das viele Totschweigen der Hofberichterstatter über die aktive staatliche Beteiligung am illegalen außergerichtlichen menschenverachtenden Drohnenmordprogramm, welches das größte Terrorprogramm der Menschheitsgeschichte ist, ist ein Skandal sehr großen Ausmaßes. Das mediale Totschweigen von Fakten und Tatsachen ist wirklich schändlich und zeigt die so miese, so schändliche und so unzumutbare Mediensituation auf. Die hinterhältigste Lüge ist die Auslassung und dient dem Vorenthalten wichtiger Informationen um den Medienkonsumenten ein falsches Bild der Realität zu vermitteln und die Mordattentatsgemeinschaft der Geheimdienste, der Militärs und Teile der Regierungen der NATO-STAATEN, der Schweiz, Österreichs und Schwedens zu verheimlichen und alles zu verharmlosen. Auch das Schattenkriegsgebiet der Drohnemorde in der Größe von den Vereinigten Staaten, Europa, China und Indien zusammen wird medial totgeschwiegen, welches sich in beinahe fünfzig afrikanischen Staaten, in Pakistan, in Afghanistan, im Irak, im Jemen, in Libyen, in Syrien und im Libanon sich befindet. Auch der enorme Kollateralschadenanteil von 98 % wird totgeschwiegen. Zudem wird medial totgeschwiegen dass das Terrorprogramm den Widerstand gegen das Terrorprogramm extrem erhöht hat. Dafür wird von den NATO-konformen Medien die Pentagon-Lüge der gezielten Tötungen ungeprüft durchgereicht, obwohl jedem denkenden Menschen auffallen müsste, dass mit den Hellfire-Raketen der Killerdrohnen keine gezielten Tötungen möglich sind, da die 9 Kilogramm militärischer Splittergranaten-Sprengstoff eine Todeszone von 20 Metern aufweisen und vergleichbar mit der gleichzeitigen Detonation von 150 Handgranaten ist. Die Nato-konformen Mainstreammedien vergessen auch über das enorme Budget vom Drohnenmordprogramm zu berichten, welches 2018 9 Milliarden Dollar betrug. Das ist irre viel Geld. Es entspricht 1.200 neue VW-Golf 8 jeden Tag im Jahr was das Budget der Drohnenmorde ausmacht, oder jeden Tag 461,75Kilogramm Gold oder im Jahr 168.539 Kilogramm Gold. Worüber die Nato-konformen Mainstreammedien auch nicht berichten ist die Berufskrankheit der Drohnenmörder aufgrund ihrer zahlreichen Morde. 2015 mussten 240 Drohnenmörder aufgrund posttraumatischen Belastungsstörungen das drohnenmorden aufgeben und sich medizinisch behandeln lassen. Wir erinnern uns an die Urkunde die der Drohnenpilot Brandon <span;>Bryant von seinem Mordaufzraggeber erhielt und er von 2006-2011 die Urkunde für 1.626 getötete Feinde erhielt, also 325 Morde pro Jahr im Schnitt durchführte. Das wird alles totgeschwiegen damit niemand ein klares Bild erhält.
Ich fasse zusammen.
Mediales Totschweigen der Akteure der aktiven Mordattentatsgemeinschaft,
TOTSCHWEIGEN des finanziellen Budget
Totschweigen des extrem hohen Kollateralschadenanteil
TOTSCHWEIGERN des enormen Ausmaßes des Schattenkriegsgebiet
Durchreichen der Pentsgon-Lüge über gezieltes Töten
Totschweigen der Berufskrankheit der Drohnenmörder
TOTSCHWIEGEN DER Steigerung des Terrors

Zudem verschweigen die Nato-konformen Mainstreammedien die zahlreichen Kritiker des Drohnenmordprogramms.

Zudem verschweigen die Mainstreammedien die enormen Massendemonstrationen gegen die Killerdrohnen. 

Offener Brief Innenminister Gerhard Karner betr. der verfassungswidrigen Abhörstation Königswarte die eine aktive Beteiligung am CIA-Attentatsprogramm durch das HNaA darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.