Totschweigen, vertuschen, verheimlichen, nicht darüber berichten, es auszulassen, es unter dem Teppich kehren sind die hinterhältigsten LÜGEN der Medien. Nur. Wenn ein Staatsverbrechen bewusst totgeschwiegen wird, macht sich das Medium zum Mittäter. …

Totschweigen, vertuschen, verheimlichen, nicht darüber berichten, es auszulassen,  es unter dem Teppich kehren sind die hinterhältigsten LÜGEN der Medien. Nur. Wenn ein Staatsverbrechen bewusst totgeschwiegen wird, macht sich das Medium zum Mittäter. Wenn die Vertuschung dazu beiträgt, dass das Verbrechen nicht aufgeklärt wird und weiter verbrochen werden kann, dann ermöglicht man durch die Verheimlichung das Verbrechen und beteiligt sich aktiv durch sein Stillhalten daran da man keine Strafvereitelung unternimmt. Die über zwei Jahrzehnte lang durchgeführte bewusste mediale Vertuschung der aktiven staatlichen Attentatsdrohnenmordbeteiligung deckte und ermöglichte die Regierungskriminalität und das fortlaufende Verbrechen. Viel Blut klebt an den tatenlosen Händen der österreichischen Journalisten. 98 % unschuldiger Opfer erfordert das Massenmordprogramm, welches das größte Terrorprogramm der Menschheitsgeschichte ist. In Deutschland hat man bereits 2016 im NSA-U-Ausschuss die aktive deutsche Beteiligung am illegalen außergerichtlichen menschenverachtenden Drohnenmordprogramm untersucht. In Österreich wurde es von keinem Medium mit einem einzigen Wort erwähnt. Absolutes Totschweigen. Seit über drei Jahren habe ich über fünfzig Briefe an die größten Mainsstreammedien in Österreich betreffend unserer offensichtlichen und vom Verteidigungsministerin längst zugegebenen aktiven Partnerschaft mit der CIA geschrieben. KEIN WORT! Die Frage die sich stellt: Erhalten die Medien staatliche Stillhaltesteuergelder dafür? Sieht ganz danach aus.

Näheres siehe hier:

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2021/12/14/offener-brief-innenminister-gerhard-karner-betr-der-verfassungswidrigen-abhoerstation-koenigswarte-die-eine-aktive-beteiligung-am-cia-attentatsprogramm-durch-das-hnaa-darstellt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.