Den ganzen Tag über Zeit zu haben sich seine eigenen Gedanken zu machen ist nur möglich, wenn man nicht mehr arbeiten muss. Wenn man arbeitet …t

Den ganzen Tag über Zeit zu haben sich seine eigenen Gedanken zu machen ist nur möglich, wenn man nicht mehr arbeiten muss. Wenn man arbeitet benötigt man ja allermeist seinen Geist um die Arbeit zu tun, da bleibt nicht mehr viel Zeit sich seine eigenen Gedanken zu machen. Also ist jeder im geistigen Vorteil, der nicht arbeiten muss. Ca. 40 freie Gedankenstunde in der Woche mehr, als die arbeitenden Menschen. Dieser Vorteil gehört auf jeden Fall genutzt. Bin ich froh, dass ich praktisch seit 7 Jahren nicht mehr selbst arbeiten muss. Heilfroh. Aufgrund meines Lebenszieles die Welt zu einer friedlicheren und besseren machen zu wollen habe ich mich beruflich freigeschaufelt, damit ich meine ganze Zeit für meinen ehrenamtlichen Aktivismus zur Verfügung habe. Mit einer Win-win-Partnerschaft mit meiner Angestellten ist es mir geglückt, quasi (1-3 Std. im Monat) nicht mehr arbeiten zu müssen und trotzdem ein bescheidenes Leben führen zu können. Jeder richtet es sich fein ein.

Näheres siehe hier:

https://www.aktivist4you.at/wordpress/2021/12/14/offener-brief-innenminister-gerhard-karner-betr-der-verfassungswidrigen-abhoerstation-koenigswarte-die-eine-aktive-beteiligung-am-cia-attentatsprogramm-durch-das-hnaa-darstellt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.