Focus: Pathologen kritisieren das RKI „Statistik eine riesige Katastrophe“: Wie viele Menschen starben wirklich durch Covid-19?

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.focus.de/gesundheit/news/pathologen-kritisieren-das-rki-statistik-eine-riesige-katastrophe-wie-viele-menschen-starben-wirklich-durch-covid-19_id_11876332.html?fbclid=IwAR3_CXJJ6L5AiAEcNfb7IR1NFmzqs291ngcY1wexl9-jw3tbXM0MKNEcf_U

Pathologen kritisieren das RKI„Statistik eine riesige Katastrophe“: Wie viele Menschen starben wirklich durch Covid-19?
FOCUS Online/WochitWo tritt Coronavirus auf? Echtzeit-Karte zeigt die Verbreitung der Krankheit

Noch vor einigen Tagen riet das Robert-Koch-Institut von Obduktionen ab, um Ansteckungen zu vermeiden, was von Experten harsch kritisiert wurde. Auch der Pathologe Prof. Dr. Johannes Friemann nennt die RKI-Empfehlung „völlig unverständlich“ und erklärt, wie Obduktionen dabei helfen können, den Kampf gegen das Coronavirus zu gewinnen.

„Eine innere Leichenschau, Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen sollten vermieden werden. Sind diese notwendig, sollten diese auf ein Minimum beschränkt bleiben.“ Diese Empfehlung des Robert-Koch-Instituts zu Obduktionen war noch in der vergangenen Woche gültig. Doch von Experten kam Kritik an dieser Maßgabe, die Teil der Handreichung für Mediziner und Bestatter war.

Prof. Dr. Johannes Friemann vermutet in der Empfehlung, die nach heftiger Kritik angepasst wurde, „eine Vorsichtsmaßnahme“. Dennoch findet er das Vorgehen des Instituts zweifelhaft. „Für mich hat das RKI völlig unverständlich gehandelt“, sagte der Leiter der Pathologie am Klinikum Lüdenscheid im Interview mit der „Welt“.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.