Die Akte Corona

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://mindofheart.de/gesundheit-und-wohlbefinden/die_akte_corona/?fbclid=IwAR2a5JLvQskzQzjSyTovetOJUP7I9VfdMkSvJ7jZ2fAFr_JOR1E92RGVBvQ

Die Akte Corona

 BY MADELEINE
Als mich im Januar 2020 die ersten Schreckensnachrichten bezüglich des neuartigen „Corona-Virus“ erreichten, beschlich mich innerhalb kürzester Zeit ein Gedanke, der sich nach ausgiebigen Recherchen inzwischen gänzlich bestätigt hat.

In den Monaten vor „Corona“ habe ich mich intensiver mit dem Immunsystem im Impfkontext befasst und diesbezüglich spannende Vorträge gesehen, sowie sehr aufschlussreiche Studien gelesen. Immer wieder hatte ich nämlich in den letzten Jahren von Menschen gehört, die sich gegen die Grippe impfen ließen und kurz darauf an selbiger erkrankten. Zu allem Übel erkrankten die Betroffenen oftmals nicht nur einmal in der Saison, sondern sogar mehrfach.

Bei meinen Recherchen stieß ich also auf eine Immunologin, die sich in ihrem Vortrag den sog. T-Zellen annahm. Anschaulich erklärte Dr. Suzanne Humphries anhand diverser Studien, dass die T-Zellen im Körper, die maßgeblich für die Abwehr des Immunsystems verantwortlich sind, nach Grippeimpfungen nicht mehr in der Lage seien, andere Erreger außer (wenn überhaupt) den geimpften Erreger zu erkennen. Das bedeute im Klartext, dass die Impfung für schwere Komplikationen innerhalb des Immunsystems sorge, weil dieses sich nicht mehr gegen unzählige Erreger wehren könne. Besonders verheerend war deshalb auch ihr Hinweis auf die sog. Gebärmutterhalskrebsimpfung, die somit Tür und Tor für schwerste Unterleibserkrankungen öffnen könne. Gleiches gilt für Masern, weil es sich auch bei dieser Kinderkrankheit um verschiedene Erreger handelt.

Impfumschulung Vortrag von Ärztin Dr. Suzanne Humphries (Teil 1+2)

https://www.youtube.com/watch?v=rCfrBRF3190&list=LLLNqn6MrzlDmwMlpSsjuY8Q&index=139&t=3893s

Kurz gesagt erblindet das Immunsystem laut den Forschungsergebnissen nach einer gezielt auf einen spezifischen Erreger abgerichteten Impfung für die meisten anderen Erreger komplett. Dies erklärt auch, dass geimpfte Patienten die Grippe, die ja von verschiedenen und immer weiter mutierenden Erregern begleitet wird, sogar mehrfach im Jahr erkranken, statt wie eigentlich gewünscht geschützt bzw. gesund zu bleiben.

Verknüpfen wir also diese Erkenntnis mit den aktuellen Zahlen in Norditalien, wird das Bild immer klarer. Denn offenbar wurde die Bevölkerung vor Ort entsprechend geimpft und somit das Immunsystem entsprechend geschwächt. Diese Impfungen wurden in Italien einer breiten Masse an Menschen in den Wochen vor dem Corona Ausbruch geimpft. Es gab eine richtige Kampagne dafür. Im Januar 2020 wurden in Bergamo in einer von den Behörden initiierten Aktion 34.000 Menschen gegen Meningokokken C geimpft. Eine Nebenwirkung des Impfens kann das Guillain-Barré-Syndrom sein, das in 25% Prozent der Fälle eine Lähmung der Atemwegsmuskulatur verursacht. Wir lesen:

„In den vom außerordentlichen Plan betroffenen Gemeinden der Provinz Bergamo – Gallera hinzugefügt – wurden 21.331 Bürger geimpft, davon 1680 Schüler direkt in Schulen und 2414 Arbeitnehmer in ihren Unternehmen. Bis zu 40 Allgemeinmediziner in der Region haben sich dieser beispiellosen Operation durch den proaktiven Anruf ihrer Patienten angeschlossen. In der Region Brescia hingegen wurden 9200 Menschen durch spezielle Operationen geimpft, zusätzlich zu 1700 Menschen von Hausärzten und frei wählbaren Kinderärzten, 1000 Studenten und 300 Arbeitern im Unternehmen, was insgesamt 12.200 Bürgern entspricht.“

https://www.bsnews.it/2020/01/18/meningite-vaccinate-34mila-persone-tra-brescia-e-bergamo/

Hinzu kommen natürlich weitere Aspekte, wie beispielsweise eine absolut prekäre Lage des seit vielen Jahren von der EU weggesparten Gesundheitssystems:

In der Millionenmetropole Mailand kam es Anfang 2018 zu einer Überlastung des Gesundheitssystems, als 48 Menschen an Influenza-Viren erkrankten. Operationen mussten verschoben werden, Ärzte Doppelschichten machen und Krankenschwestern wurden aus dem Urlaub zurückbeordert. Italien hat mit das schlechteste Gesundheitssystem Europas. Schon kleine Grippewellen führen zu Bildern von überfüllten Krankenhäusern, überarbeiteten Krankenschwestern & um Unterstützung rufenden Ärzten.“

https://www.laluce.news/2020/03/09/milano-terapie-intensive-al-collasso-ma-era-il-2018/

Zudem handelt es sich in den stark betroffenen Regionen Norditaliens um eine besonders schlechte Luftqualität (übrigens auch im stark betroffenen Iran der Fall) und somit eine potentiell hohe Anzahl an Menschen mit Vorbelastungen durch Lungenkrankheiten. Ebenso können wir in Italien das höchste Durchschnittsalter der Bevölkerung innerhalb der EU mit 46,3 Jahren (Stand 2018) finden. Es gilt, dass der Erreger gar nichts, das Milieu aber alles ist. Im Fall Italien, scheint eben jenes Milieu in den am stärksten betroffenen Regionen jedenfalls in besonders schlechtem Zustand zu sein.

Dass außerdem bei den medial aufgeführten Statistiken nicht nur am Erreger „erkrankte“ Menschen, sondern auch „infizierte“ aufgelistet werden und somit die Fallzahlen unnötig in die Höhe gedrückt werden, ist verantwortungslos gegenüber jenen Menschen, die sich ohnehin schon große Sorgen machen. Ich muss nicht erwähnen, dass Angst das Immunsystem bekanntlich besonders schwächt und in der aktuellen Lage absolut schädlich für den Organismus ist.

Deshalb ist es abschließend auch noch wichtig aufzuzeigen, dass sich die Zahl der Todesopfer in Italien sowohl aus Patienten zusammensetzt, die lediglich mit Corona „infiziert“ waren, aber an einer anderen schweren Grunderkrankung (z.B.: Krebs) starben, sowie Patienten, die unmittelbar an „Corona“ verstorben sind. Wobei der Tod „durch“ den Erreger anhand der oben genannten Fakten ebenfalls durch etwaige Vorbelastungen vergünstigt und die immer angeführten Statistiken somit entsprechend verfälscht bzw. ungünstig manipuliert werden können. Angelo Borrelli, der Leiter des „Zivilschutz Italien“, hat hierzu auf einer Pressekonferenz entsprechend erklärt:

„Wir unterscheiden nicht zwischen Corona-Infizierten, die gestorben sind, und denen, die wegen des Coronavirus gestorben sind. Alle werden zusammengezählt.“

Es werde demnach auch keine Autopsie gemacht, um die Todesursache eindeutig festzustellen.

Der japanische Epidemiologe Prof. Dr. Kenji Mizumoto hat übrigens mit der „Japan Society for the Promotion of Science“ eine Studie zum COVID-19 Virus und seine Folgen auf die Bürger von Wuhan in den Monaten Januar und Februar durchgeführt. Das Ergebnis: Die Mortalitätsrate (Sterberate) von COVID-19 liegt bei 0,04%.

Warum seitens China bei einem derart geringem Prozentsatz sofort Alarm bei der WHO geschlagen wurde und diese tatsächlich wie in den letzten Wochen erlebt reagiert hat, muss abschließend unbedingt in Frage gestellt werden. Dass kein Geringerer als ausgerechnet Bill Gates mit seiner Stiftung die WHO in den letzten Jahren mit enorm hohen „Finanzspritzen“ unterstützt hat und zusätzlich die Institute jener Virologen finanziert, die wir aktuell in der Presse zum Thema „Corona“ gezeigt bekommen, während zahlreiche kritische Stimmen von diversen Kollegen, Epidemiologen (wie Prof. Dr. Tom Jefferson), Ärzten (wie Dr. Claus Köhnlein) und Immunologen zensiert, ignoriert, sowie diffamiert werden, ist bemerkenswert.

Quellen und Verweise:

Anmerkung: sollten einzelne Videos oder Beiträge inzwischen zensiert sein, bitte ich um kurze Nachricht. Vielen Dank! 

Das Ergebnis: Die Mortalitätsrate (Sterberate) von COVID-19 liegt bei 0,04%.
Kommission verklagt Italien wegen Luftverschmutzung
Corona-Folgen: Luftverschmutzung in Norditalien geht stark zurück:
Meningokokken C – Die Impfung
!!! 99% of Those Who Died From Virus Had Other Illness, Italy Says – Bloomberg
„Studie: Die üblichen Grippe-Impfstoffe führen zu einem erhöhten Auftreten des Coronavirus“
DAS führende US-Fachjournal über Impfstoffe:
Diese Impfungen wurden in Italien einer breiten Masse an Menschen in den Wochen vor dem Corona Ausbruch geimpft.
Meningokokken C – Die Impfung – Impf-Info © Dr. Steffen Rabe
COVID-19, der Spuk ist längst entzaubert, nur wissen Sie das nicht.“ Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi – Corona-Krise Nachtrag 2 – Italien
Emergenza Meningite, Vaccinate 34mila persone tra Brescia e Bergamo
Europäische Union: Durchschnittsalter der Bevölkerung in den Mitgliedsstaaten im Jahr 2018
„In der Millionenmetropole Mailand kam es Anfang 2018 zu einer Überlastung des Gesundheitssystems, als 48 Menschen an Influenza-Viren erkrankten. Operationen mussten verschoben werden, Ärzte Doppelschichten machen und Krankenschwestern wurden aus dem Urlaub zurückbeordert. Italien hat mit das schlechteste Gesundheitssystem Europas. Schon kleine Grippewellen führen zu Bildern von überfüllten Krankenhäusern, überarbeiteten Krankenschwestern & um Unterstützung rufenden Ärzten.“
„Stern TV“: Überraschende Corona-These eines Virologen
Bill Gates & UN in „Event 21“ – Die Pandemie-Erfinder
Wofür Bill Gates sein Geld ausgibt:
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere