Offener Brief an die Medien über die Nichtberichterstattung unsere Komplizenschaft beim US-Drohnenmassenmord durch ausspionierte Abhördaten Königswarte sowie Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck

An die österr. Medienvertreter

                                                                                                                                                                                                                         Innsbruck, 2019-11-11

O f f e n e r   B r i e f   &   Hilferuf 

bzgl. Neutralität, Moral, des Rechts & Berichterstattungsauftrag

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich erinnere an meinen offenen Brief an die Juristin und Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein sowie die Medien vom 03.07.19 betreffend dem fortgesetzten Verfassungsbruch und unserer Komplizenschaft beim US-Drohnenmordprogramm aufgrund der ausspionierten Daten der Königswarte sowie meine Medienaussendung vom 27.10.19 mit der Chronologie der neutralitätsverletzenden Handlungen von nicht rechtstreuen Politikern. Ich darf Ihnen weiter mitteilen, dass ich unsere nicht neutrale, nicht rechtskonforme sowie morallose Komplizenschaft beim US-Drohnenmassenmordprogramm an vorwiegend Unschuldigen bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck am 29.10.19 gemeldet bzw. angezeigt habe.  

Nachdem es weiterhin eine einheitliche Lückenberichterstattung darüber gibt und die Österreicher*innen darüber NICHT informiert bzw. aufgeklärt werden, damit, nehme ich an, keinerlei Empörung bzw. Veränderungsdruck entstehen kann bzw. dieser äußerst fragwürdige Missstand weiter bestehen kann, darf ich Ihnen erneut über die so miese, so schändliche und unzumutbare Mediensituation mitteilen: NATO-konforme Lückenmedien die sich als Erfüllungsgehilfen von transatlantischen NATO-Kriegsverbrechern und Mördern dienlich machen sind meiner Ansicht nach wirklich schändlich, obwohl die Medien einer aktiven Friedensverpflichtung unterliegen und KEINE Kriege bzw. Regime-Changes verkaufen dürfen bzw. sich nicht für den Terror vermehrenden US-Terror stark machen sollten bzw. diesen thematisieren und nicht verheimlichen sollten.

Oder können Sie mir schriftliche Beweise über Ihre Berichterstattung über diesen eklatanten Missstand (Beteiligung Österreichs am US-Drohnenmassenmord? der Ihnen vor Monaten nähergebracht wurde) erbringen? Ihre Mitverantwortung an diesem Missstand ergibt sich aus der Nichtberichterstattung!

In den deutschsprachigen Medien sind solche Bilder nie zu sehen:

Können Sie sich vorstellen mit ihrer Familie irgendwo zu leben, wo den ganzen Tag in drei Kilometern Höhe ein Surren von Killerdrohnen zu hören ist, die von Zeit zu Zeit Hellfire Raketen auf vorwiegend Unschuldige abschießen und Menschen zerfetzen? Das ist purer Terror ohne einen Funken von Rechtsstaatlichkeit!

Österreichische Medien sollten sich doch der Neutralität, der Objektivität, dem Frieden, der Völkerverständigung, der Wahrheit, der Aufklärung verpflichtet fühlen und gegen Rassismus, Apartheid, illegale Kriege, illegale Regime Changes, illegale Folter, illegale Drohnenmassenmorde, illegale Terroristenunterstützung, u. a. … eintreten!

Das terroristische US-Drohnenmassenmordprogramm, die illegale US-Folter sowie die illegalen US-Kriege & US-Regime Changes unter Mithilfe des Militärs von NATO-Staaten (sowie unter Beihilfe der NATO-konformen kritiklosen Mainstreammedien) haben den internationalen Terror vervielfacht! Man spricht von über 6.500 % Zunahme des Terrorismus seitdem „War on Terror“, dem äußerst fragwürdigen ersten NATO-Bündnisfall, ohne das jemals Beweise seitens der USA dafür vorgelegt wurden, sowie ohne das ein fremder Staat von außerhalb angegriffen hätte.

Drones: Last Week Tonight with John Oliver (HBO) (über illegale terrorstiftende Drohnenmorde an hauptsächlich Unschuldigen …) 

Kann es sein, dass den österreichischen Medienvertretern allen die Rechtserkenntnisfähigkeit abhandengekommen ist?

Die Schweizer Medienwissenschaftler und Journalisten von Swiss Propaganda Research geben alljährlich den Mediennavigator raus, indem man sehen kann, wie die „Blattlinie“ der Medien in Bezug auf die NATO ist.

Ihre Nichtberichterstattung (fehlende Thematisierung) über den vorherrschenden internationalen Rechtsbankrott, siehe drei offene Briefe an die deutschsprachigen Medien (Brief 1 v. 06.07.19, Brief 2 v. 09.07.19, Brief 3 v. 15.07.19) ist ein weiter „Beweis“ Ihrer Gesinnung bzw. zeugt von der fehlenden Qualität des vorherrschenden „Journalismus“, der einem einheitlichen NATO-konformen transatlantisch gerechten Mainstream gleicht und meiner Ansicht nach wirklich schändlich ist. (Mit ganz wenigen Ausnahmen!) Willfährige vorauseilend politisch-korrekte ängstliche kritiklose regierungskonforme Hof- und Lückenberichterstatter auf transatlantischen imperialen US-NATO-Kriegskurs, trifft unsere so miese, so schändliche und so unzumutbare Mediensituation meiner Ansicht nach eher. Oder Propagandisten bzw. Kriegsverkäufer des NATO-Angriffsbündnis.

Selbstreflexion und Überprüfung des eingeschlagenen Kurses mit der Vereinbarkeit mit dem beruflichen Ethos und den eigenen Werten ist deshalb meiner Meinung nach hier anzuraten.

Inzwischen verbleibe ich mit freundlichen Grüßen aus Innsbruck, Ihr Klaus Schreiner

Buchhaltungsbüro & Lohnverrechnung

Tel. +43/664/531 43 69

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.