+++ Kleine Analyse rundum den US-Angriff auf Syrien! +++ US-ANGRIFF: NUR 39% KAMEN ÜBERHAUPT DURCH – UND NUR 20% TRAFEN GENAU IHR ZIEL !!! +++

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 13.04.2017

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=685248128332826&id=220982371426073

+++ US-ANGRIFF: NUR 39% KAMEN ÜBERHAUPT DURCH – UND NUR 20% TRAFEN GENAU IHR ZIEL !!! +++

+++ Kleine Analyse rundum den US-Angriff auf Syrien! +++

Immer mehr Details des völkerrechtswidrigen US-Raketenangriffs kommen ans Licht. Nicht alles wird die Außenwelt erfahren – vor allem warum haben 36 der 59 teuren und hochmodernen US-Marschflugkörper ihr Ziel nicht erreicht?

Wie die Fotos der syrischen Armee zeigen – waren es allesamt moderne US-Marschflugkörper des neuesten Modells „Tomahawk Block IV All Up Round missiles“, die von 2014 bis 2015 produziert wurden und deutlich moderner als die Tomahawks der 90er-Jahre sind. Auf den Fotos sieht man das Baujahr 2015. Es ist Standard, dass Raketensalven immer von der gleichen Baureihe beladen und dann auch abgefeuert werden. Die These, dass es alte Tomahawks waren, zieht also sicher nicht mehr. Doch was war passiert?

1. Es waren hochmoderne Tomahawks Block IV Cruise Missiles. Die US-Herstellerfirma Raytheon hat zwischen 2014-2015 der US-Marine 214 der hochmodernen Marschflugkörper für 251 Mio. $ geliefert. Die 59 waren höchstwahrscheinlich aus dieser Lieferung. Es waren also hochmoderne Raketen – also warum trafen nur 23 von 59?

2. Die These, dass es ein gezielter Warnschuss Trumps sei und die US-Marschflugkörper haben teils absichtlich ihr Ziel verfehlt oder nicht richtig getroffen. Diese These ist weiterhin möglich, jedoch sehr unwahrscheinlich, da die US-Army nicht einfach so mal 59 teure Raketen gegen einen souveränen Staat verschießt, um einen Warnschuss abzugeben. Solche Warnschüsse kennt man von den USA nicht und einfach so mal 90 Millionen $ – sprich 3% der gesamten „Marschflugkörper“-Erstschlagspower der USA zu verschießen – ist eine unwahrscheinliche Sache.

3. Dazu muss man wissen, dass 59 teure und hochmoderne US-Cruise Missiles zugleich fast 3% der ganzen US-Angriffspower mit solchen Raketen ausmacht. Die US-Army ist im Besitz von 7000 solcher Marschflugkörper und die meisten davon sind deutlich älter als die hier abgeschossenen aus dem Baujahr 2015. Für Angriffe stehen der US-Marine keine 2000 Marschflugkörper zur Verfügung. Für den Schlag der „Supermacht“ USA mit 3% ihrer gesamten Erstschlagspower was Marschflugkörper angeht – war das Ergebnis sehr schwach, denn keine 12 Stunden später starteten bereits wieder syrische Kampfjets von diesem Flugplatz. Was war passiert?

4. Es ist auch sehr ungewöhnlich, dass für so einen zwar für den Anti-Terror-Kampf bedeutenden, aber dennoch mittelgroßen Flugplatz eher zweiten Ranges – ganze 59 US-Marschflugkörper verwendet werden. Kennt man ihre Sprengkraft hätten auch 10 von ihnen auslangen müssen, doch sie haben es nicht. Zum Vergleich haben die USA und NATO im gesamten Jugoslawienkrieg 700 Raketen verschossen. 1999 gegen ganz Serbien waren es 218. Bei ihrer Angriffsoperation „Iraqi Freedom“ (2.Irak-Krieg) waren es 802, und beim völkerrechtswidrigen Angriff 2011 gegen Libyen 200. Und hier waren es 59 gegen einen einzigen mittelgroßen Flugplatz.

Warum? Weil sich die USA sehr unsicher waren – wie stark die alte Luftabwehr Syriens und die hochmoderne Luftabwehr Russlands ist. Jetzt wissen sie es – und schweigen ohne der Welt ihre chirurgisch genaue Videos à la Irak-Krieg zu zeigen, denn sie können nicht.

Nur 23 der 59 teuren US-Marschflugkörper kamen überhaupt durch. Das sind 39%. Wo sind die restlichen 36? Sie sind weg. Wie heute rauskommt – haben von den 23 durchgekommen gerade mal 12 ihr Ziel genau erreicht und zerstört. Die anderen 11 der 23 landeten leicht abgelenkt am Rande des Flugplatzes und dem anliegenden Dorf, wo es auch mehrere zivile Opfer gab. Doch wie konnte es dazu kommen? Wie man weiß – sind die US-Marschflugkörper ohne zu übertreiben nicht nur hochmodern und teuer – sondern auch stets hochpräzise. Nur hier nicht. Wir klären auf.

+++ Es gibt dazu nur 3 Möglichkeiten, von denen wir nie erfahren werden, welche genau zutreffend sind, um die „Cowboys“ im Pentagon und Weißen Haus nicht zu noch dümmeren Angriffen zu provozieren und womöglich den 3.Weltkrieg loszutreten. Vor allem Russland wird das sehr genau wissen und laut der Geheimnisstufe schweigen.

1. Die veraltete, jedoch von Russland leicht modernisierte sowjetische Luftabwehr Syriens hat 36 der 59 US-Raketen abgefangen und die 11 der restlichen 23 durchgekommenen Raketen vom Ziel leicht zur Seite abgelenkt. Die alten sowjetischen Flugabwehrsysteme Syriens wie S-125 und S-200 sind immer noch gut gegen Kampfflugzeuge, selbst moderne US-Kampfjets – jedoch kaum gegen tieffliegende Marschflugkörper. Diese sind zwar nicht schnell (weit unter Mach-1) unterwegs, dafür aber unter 50 Meter tief, und genau das macht es schwer sie rechtzeitig zu entdecken. Das wussten die USA und darauf setzten sie auch.

Ist es also möglich, dass die syrische Luftabwehr die US-Raketen abfing? Das ist möglich – aber ganz sicher nicht in der Menge. Wir reden hier davon, dass nur 20% der teuren hochmodernen US-Raketen tatsächlich ihr Ziel trafen, 19% daneben trafen und 61% komplett verschwanden.

2. Es ist fest dazu anzunehmen, dass dafür die russischen REB-Kräfte („Radio-Elektronische Einheiten“) verantwortlich sind und die dort gegen reale Angreifer „übten“. Das wird man niemals erfahren. Fakt ist, dass Russland über solche elektronischen Abwehrsysteme verfügt und diese zum Schutze Syriens eingesetzt haben könnte. Das könnte die 36 verschwundenen und 11 abgelenkten Raketen der 59 abgeschossenen auch durchaus plausibel erklären. Ganz sicher ist, dass die russischen Radarexperten sehr gute und ausführliche Gelegenheit hatten 59 mal alle Flugparameter genau aufzunehmen.

Es wird zwar vom Pentagon und dem Weißen Haus behauptet, dass man Russland warnte, jedoch wird dabei ein Detail vergessen. Laut den Russen wusste man zwar, dass 59 Raketen von US-Kriegsschiffen gestartet waren (entweder durch US-Vorwarnung oder durch eigene Radaraufklärung bleibt unklar) – jedoch kannten die „Russen“ ja nicht das Ziel dieser US-Raketen. Eine List der USA eben. Laut dem bis dato noch bestandenem Memorandum zur Vermeidung von Zwischenfällen über Syrien, das nun von Russland aufgekündigt wurde – mussten die „Russen“ die US-Raketen durchlassen, da sie ja durchaus auch hätten gegen Ziele des IS bei Raqqa sein können.

Als man die List merkte und einige Raketen bereits durch waren, haben die „Russen“ durchaus schnell reagieren können und die restlichen US-Marschflugkörper „verhindert“ haben, sei es mit REB-Systemen („Radio-elektronisch“) oder auch durch Abschuss per S-400 „Triumf“-Luftabwehrraketen oder Pantsir-S1 (Nahabwehr).

Wie wir heute wissen, gingen 11 der US-Marschflugkörper daneben (könnte REB gewesen sein) und 36 US-Raketen verschwanden dabei vollständig, was S-400 „Triumf“ sein konnte, da Russland in Syrien genau 1 Division der S-400 mit 48 Abwehrraketen stehen hat und dabei 36 tieffliegende Marschflugkörper (ballistische Ziele) gleichzeitig bekämpfen kann, was die Zahl 36 der verschwundenen US-Raketen erklären könnte. Weder die USA, noch Russland werden das je öffentlich zugeben. USA um sich nicht zu blamieren und Russland um die wilden „Cowboys“ nicht zu weiteren Schlägen und so zu einem möglichen 3.Weltkrieg zu provozieren, da sie um ihr militärisches „Ego“ zu wahren und um zu „beweisen“ das sie es können, weitere Angriffe starten könnten.

+++ Fakt ist:

Die USA zielen sicher nicht absichtlich daneben und 36 teure hochmoderne US-Raketen fallen nicht einfach so vom Himmel, und 11 weitere US-Raketen treffen auch nicht einfach so mal daneben. Fakt ist auch, dass wenn alle 59 Raketen den mittelgroßen Flugplatz tatsächlich getroffen hätten, wäre von ihm wohl nichts übrig geblieben und syrische Kampfjets würden auch nicht 12 Stunden später von dort wieder normal starten, als ob nichts wäre.

Fakt ist auch dass Russland nicht einfach so daneben stehen wird, wenn die USA versuchen über Russlands Kopf zu „spucken“. Das geht nicht. Das müssen die USA noch lernen. Fakt ist wohl auch, dass Wladimir Putin bisher auf alle noch so ekelhaften und massiven US-Provokationen besonnen reagiert hat, und sicher das Gleiche auch vom russischen Militär verlangt. Russland will weder einen massiven Stellvertreterkrieg und schon gar nicht den 3.Weltkrieg, unser aller Ende quasi, nur weil wilde „Cowboys“ sich und der Welt etwas beweisen wollen.

Deshalb wird Russland der Welt auch niemals bestätigen, dass man eingegriffen und den teuren US-Angriff verhindert hatte, um den USA ihr Ego und ihr Gesicht bewahren zu lassen. Dennoch wird man in Washington und Moskau bestens alles wissen.

Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: im Freien
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
 

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

banner (4)

Der amerikanische militärisch-industrielle-parlamentarische-Medien-Komplex des Kriegsimperiums, das Hydra-Ungeheuer der US-Kriegspartei bei klar sehen – Eine Analyse: Hauptantriebskräfte und Ursachen vieler US-Kriege, failed states und Flüchtlingsströme

Die Systemfrage – zu den Verbrechen der NATO – Illegale NATO-Angriffskriege, illegale NATO-Regime Change´s, NATO-Terroristenbewaffnungen, NATO-Mitwirkung bei Terroranschlägen gegen die eigenen Bevölkerung, NATO-Staatsstreiche und NATO-Folter, Mitwirken bei NATO-Drohnenmassenmorden, … die NATO ist ein mafiöses verbrecherisches Angriffsbündnis! Und über die Kriegsverkäufer, die Transatlantik-Mainstreammedien & Politiker.

Wichtige Infos – über WAS JEDER TUN könnte – wenn er denn wollte – Schluss mit den Ausreden! Jeder kann was tun! Viele Tipps – da ist für jeden – was dabei! – Verschiedene Aktions- & Protestformen. Widerstand. Sehr viele Tipps zum (Um-)Weltverbessern; Bürgerprotesttipps, Weisheiten Gandhis u. v. m.

—————————————————————————————————————————————

Folge dem Geld US Bonds

Hier noch eine kurzes Video zur Erklärung der Grafik Gewaltspirale der US-Kriege

Bitte teile diesen Beitrag:

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.