1984: Der diktatorische Griff nach der Wahrheit? & Fake News – Innenministerium will Abwehrzentrum gegen Falschmeldungen einrichten & Tschechiens neue Spezialeinheit bekämpft Fake News und Terror

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 01.01.2017

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.idealismprevails.at/der-diktatorische-griff-nach-der-wahrheit/

Der diktatorische Griff nach der Wahrheit?

Wer kennt es nicht: das Ministerium für Wahrheit aus George Orwells Roman 1984. Dieser entstand zwar in den Nachwehen des Zweiten Weltkrieges und der Nazi-Diktatur – und selbiges Ministerium wird gerne Staaten wie Nordkorea nachgesagt. Doch wenn man dieser Tage die Nachrichten liest, fühlt man sich stark an Orwells Dystopie erinnert.

Facebook, angestachelt von Forderungen bzw Drohungen der deutschen Bundesregierung, will in Zukunft fakenews auf seiner Plattform kennzeichnen. Die tschechische Regierung fürchtet, daß sich Russland nach der angeblichen Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf auch in ihre Wahlen 2017 einmischt und gründet deshalb eine Wahrheitsagentur, um Nachrichten zu überprüfen.

In Deutschland wollen CDU und SPD bis zur Jahreswende einen Gesetzesvorschlag für ein Abwehramt gegen Desinformation ausarbeiten. Man beachte: Obiger Artikel stammt vom 29. Dezember 2016. Also innerhalb von wenigen Tage soll dies, zur Weihnachtszeit, ausgearbeitet werden.

Da fragt man sich, warum Pensions- oder Bildungsreformen dreißig Jahre und länger dauern, wenn man so einen die Grundrechte bis ins Mark erschütternden Eingriff in kurzer Zeit aus dem Ärmel leiert.

Seit wann genau ist es Aufgabe einer Regierung, den Wahrheitsgehalt von Nachrichten zu prüfen? Bisher dachte ich, daß dafür die Medien und die Zivilgesellschaft zuständig seien … Ist Zensur nicht genau einer der Vorwürfe, die man zahlreichen Diktatoren zu recht vorhält? Jetzt plötzlich fühlt man sich dazu genötigt, zu handeln!

Das Böse lauert im Osten. Und nachdem die Favoritin Hillary Clinton das Rennen ums Weiße Haus verloren hat, scheint in manchen die Angst zu rumoren, daß unter Donald Trump der Feind in Russland verlorengehen könnte. So versucht man wohl, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Natürlich ist dies alles reine Spekulation und eine einzige Verschwörungstheorie. Daß am Abbau der Freiheits- und Bürgerrechte seit 2001 massiv gearbeitet wird, kann man aber an diversen Gesetzesnovellen einwandfrei nachvollziehen. Natürlich alles im Sinne der Sicherheit von Leib und Leben. Gut, daß es Organisationen wie den AK Vorrat gibt, die gegen diese Erosion ankämpfen.

Im Endeffekt können sie aber nur erfolgreich sein, wenn jeder von uns erkennt, was am Ende dieses Kontrollwahnsinns steht, in dem wir gerade leben.
Dabei muß man nicht mal den jetzt Regierenden unterstellen, daß sie uns Böses wollen (einige würden das wohl jetzt schon so sehen). Aber man stelle sich vor, ein erfolgreicher Populist übernimmt die Regierungsgeschäfte und hat dann die Kontrolle über eine Organisation, die festlegt, was wahr ist und was nicht?!

Ansätze dafür lassen sich bei Donald Trump erkennen, der immer wieder Behauptungen in den Raum stellt, die (jetzt noch) nachweislich nicht stimmen. Gut, er ist natürlich nicht der Einzige, der dieses Spiel beherrscht: Aber bei ihm ist die Verdrehung der Wahrheit schon im gesamten Wahlkampf perfektioniert worden.

Daß Clinton die Wahl verloren hat, war übrigens keine Schuld der Russen, sondern ihre katastrophale Kampagnenführung (inklusive Ignoranz der rust-belt-Staaten) selbst. Aber das nur so nebenbei … Denn auch hier wird versucht, die Wahrheit kräftig zu manipulieren.

Manch einer wird einwenden:

Die Regierung ist dazu da, um uns vor Schaden zu bewahren.

Ist sie grundsätzlich.

Aber wie ist es mit der Eigenverantwortung bestellt? Je mehr Macht wir, die Bürger, an wen auch immer abgeben, umso angreifbarer werden wir! Daß Macht korrumpiert – und absolute Macht absolut korrumpiert – ist geschichtlich hundertfach belegt.

Wenn wir unsere Daten freiwillig im Internet verteilen und die Kontrolle darüber aus freien Stücken abgeben (was zB jeder Facebooknutzer in großem Umfang macht), dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn diese Daten für Zwecke außerhalb unserer Kontrolle genutzt werden.
Inklusive der Erstellung von Algorithmen, die uns mit passenden News füttern. Wenn selbige dann auch noch von parteiischen Organisationen vorgefiltert werden, werden die rasch wachsenden Informationsblasen unüberwindbar.

Ein Gutes hat die fake-news Sache für uns von der schreibenden Zunft: In Zukunft müssen wir uns nicht mehr um Lapalien wie Copyright und Wahrheitsgehalt getroffener Aussagen zu kümmern, denn wir berufen uns einfach auf das zuständige Ministerium. *sarkasmusoff*.

 ——————————————————————————————————————————————Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/fake-news-bundesinnenministerium-will-abwehrzentrum-einrichten-a-1127174.html

Fake News – Innenministerium will Abwehrzentrum gegen Falschmeldungen einrichten

In der Debatte über Falschmeldungen im Internet prescht das Innenministerium vor: Nach SPIEGEL-Informationen will man eine Einrichtung im Kanzleramt aufbauen, die Desinformationskampagnen bekämpft.

Innenminister Thomas de Maizière

REUTERS

Innenminister Thomas de Maizière

 
 

Der Wahlkampf von Donald Trump in den USA wirkte wie ein Weckruf für die Berliner Politik. Kann es sein, dass eine russische Desinformationskampagne im Internet den republikanischen Präsidentschaftskandidaten ins Weiße Haus getragen hat? Seitdem treibt Bundesregierung und die Parteien die Frage um, ob Falschmeldungen auch die im nächsten Jahr anstehenden Wahlen in Deutschland manipulieren könnten.

Vergangene Woche dann überboten sich die Politiker mit Vorschlägen, welche Gesetze gegen sogenannte Fake News wirken könnten. Jetzt kommt nach SPIEGEL-Informationen aus dem Bundesinnenministerium ein neuer Vorschlag. Im Kampf gegen Falschnachrichten in den sozialen Netzwerken schlägt das Haus von Thomas de Maizière (CDU) vor, ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ einzurichten. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

„Mit Blick auf die Bundestagswahl sollte sehr schnell gehandelt werden“, schreiben die Beamten von Minister de Maizière in einem aktuellen Vermerk, der dem SPIEGEL vorliegt. Darin heißt es weiter: „Da der Schwerpunkt bei der Öffentlichkeitsarbeit liegt, sollte die Federführung für diese zu schaffende Bündelungseinheit beim Bundeskanzleramt (Bundespresseamt) angesiedelt werden“, also der mehr als 500 Mitarbeiter großen Behörde von Angela Merkels Sprecher Steffen Seibert.

Besonders anfällig sollen Russlanddeutsche und Türkischstämmige sein

Als besonders anfällige Bevölkerungsgruppen hebt das Papier „Russlanddeutsche“ sowie „türkischstämmige Menschen“ hervor, bei denen eine „Intensivierung der politischen Bildungsarbeit“ erfolgen solle.

Zudem legt das Bundesinnenministerium den Parteien nahe, sich noch vor den nächsten Landtagswahlen auf Grundregeln des Wahlkampfes und gegen den Einsatz von Social Bots und Fake News zu einigen. „Die Akzeptanz eines postfaktischen Zeitalters käme einer politischen Kapitulation gleich“, schreiben die Beamten. (Lesen Sie hier die Hintergründe zum Phänomen der Fake News und der Situation in Deutschland.)

Der Vorschlag aus dem Innenministerium dürfte für Kontroversen sorgen. Einerseits befürchten IT-Experten durch jegliche neuen Gesetze und andere Initiativen eine Gefahr für die Meinungsfreiheit. Ein „Zensurmonster“ sah der Hauptgeschäftsführer des IT-Branchenverbandes Bitkom, Bernhard Rohleder, schon durch die Vorschläge von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann aufziehen. Außerdem dürfte der Regierung insbesondere von Rechtspopulisten der Vorwurf gemacht werden, sie wolle missliebige Informationen und Meinungen unterdrücken.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL – ab Freitagmorgen erhältlich.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint – kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.

————————————————————————————————————————————–
Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:
https://futurezone.at/netzpolitik/tschechiens-neue-spezialeinheit-bekaempft-fake-news-und-terror/238.249.598

Tschechiens neue Spezialeinheit bekämpft Fake News und Terror

29.12.16, 15:49

Tschechien will mit einer eigenen Abteilung des Innenministeriums Fake News bekämpfen

Tschechien will mit einer eigenen Abteilung des Innenministeriums Fake News bekämpfen – Foto: REUTERS
Das Centre Against Terrorism and Hybrid Threats soll terroristische Aktivitäten und Desinformations-Kampagnen überwachen und Fake News aufdecken.

Das Tschechische Innenministerium hat die Gründung einer neuen Abteilung bekannt gegeben, die ab 1. Jänner 2017 aktiv werden wird. Das Centre Against Terrorism and Hybrid Threats soll durch Überwachung terroristische Bedrohungen erkennen. Auch Sicherheitsaspekte der Migration und das Erkennen von Desinformations-Kampagnen stehen auf der Agenda. Letzteres ist ein offizieller Ausdruck für Fake News.

 

Das Centre wird als „spezialisierte Analyse- und Kommunikations-Einheit” beschrieben. Anhand der Überwachung sollen mögliche Bedrohungen und Herausforderung erkannt und Gegenmaßnahmen vorgeschlagen werden. Außerdem soll die Öffentlichkeit über ernste Fälle von Desinformation aufgeklärt werden. Der Öffentlichkeit und anderen Regierungsstellen sollen Expertenmeinungen zur Verfügung gestellt werden, um die Fake News zu entkräften.

Wie das Innenministerium betont, wird das Centre aber keine Inhalte zensieren und niemanden „die Wahrheit aufzwängen“. Außerdem wird „das Centre keinen Knopf haben, um das Internet abzuschalten.“

 

Wie CNN berichtet, geht die tschechische Regierung davon aus, dass Russland versucht die öffentliche Meinung zu manipulieren. Laut dem tschechischen Sicherheitsbericht von 2015 schwächt Russland dazu die tschechischen Medien, indem diese infiltriert werden. Auch das Internet werde von Russland infiltriert, um massenhaft pro-russische Propaganda und Desinformation zu produzieren und zu verteilen.

 
 
(FUTUREZONE) ERSTELLT AM 29.12.2016, 15:49

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

banner (4)

PDF-Downloadmöglichkeit eines wichtigen sehr informativen Artikels über den amerikanischen Militärisch-industriellen-parlamentarischen-Medien Komplex – ein Handout für Interessierte Menschen, die um die wirtschaftlichen, militärischen, geopolitischen, geheimdienstlichen, politischen Zusammenhänge der US-Kriegsführungen samt US-Kriegspropaganda mehr Bescheid wissen wollen :

—————————————————————————————————————————————
VIDEO: Der militärisch-industrielle Komplex, das kriegsdürstende Hydra Ungeheuer! Die Hauptursache der imperialen US-Kriege und der failed states made by US und der Kriegsflüchtlingsströme.

————————————————————————————-————

 Präsentation1301MachtUSA Schaubild MIK

PräsentationMikaktuell

Frauen des Schreckens

Folge dem Geld US Bonds

Hier noch eine kurzes Video zur Erklärung der Grafik Gewaltspirale der US-Kriege

praesentation4motive

Ein wirklich sehr empfehlenswertes aufklärendes Buch: 

3130558971

Aktivist4you empfiehlt wärmsten das unabhängige Magazin www.free21.org zu unterstützen bzw. zu abonnieren. 

download

Bitte teile diesen Beitrag:

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.