NATO: „Sicherheitsbündnis“ oder „Feindbildmaschine“ zur Spaltung Europas von Russland? Vortrag Dr. Rainer Rothfuss

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 01.11.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.facebook.com/groups/www.druschba.info/557796267744825/?notif_t=group_activity&notif_id=1477980247546479

Stuttgart, 21. November, 19:30 Uhr – „NATO <–> Friedensfahrt“
Herzliche Einladung an alle Freunde und Interessierten im Raum Stuttgart ins „Forum 3“, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart!
https://www.facebook.com/events/183246992117692/
++++++++++++++++++++++++++++++++++++
„Das r.evolutions.kino präsentiert:

Dr. Rainer Rothfuß

NATO: „Sicherheitsbündnis“ oder „Feindbildmaschine“ zur Spaltung Europas von Russland?

Lange Jahre galt die NATO in einer durch den „Kalten Krieg“ gespaltenen Welt als Garant für die Sicherheit und Freiheit in Westeuropa. Ein Vierteljahrhundert nach dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ scheint das einstige „Verteidigungsbündnis“ NATO zu einem geopolitischen Machtinstrument in den Händen von US-Falken geworden zu sein.
Der wieder erstarkende Riese Russland wurde durch eine konsequente und globale Einkreisungsstrategie in die Enge getrieben, Versprechungen zur Nicht-Ausdehnung der NATO gen Osten – als Bedingung für die Wiedervereinigung Deutschlands – wurden und werden systematisch gebrochen.
In verschiedenen völkerrechtswidrigen und auf medial geschickt präsentierten Lügen basierende NATO-Kriege haben die Nachbarschaft Europas in Brand geschossen und eine völlig unnötige „Flüchtlingskrise“ von noch lange nicht überschaubarem Ausmaß angestoßen.

In Europa regieren die nibelungentreuen geopolitischen Analphabeten. Sie sind dem irrationalen Glauben verfallen, dass die jahrelangen Militärinterventionen der USA im Nahen Osten für Stabilität in der europäischen Nachbarschaft sorgen würden. Zugleich erwarten sie – entgegen jeglicher Rationalität von Interessenpolitik -, dass Russland Gebiete seines wichtigsten Abnehmers für Erdgas, der EU, erobern würde. Die Rechnung mit Feindbildern und Angst geht nur für eine Macht der Welt und für eine einzige Wirtschaftsbranche auf: Die an monopolaren Globalstrukturen festklammernden USA und die 1.700 Milliarden Dollar umsetzende US-dominierte Rüstungsindustrie.
Mit Entzweiung, Wirtschaftssanktionen und möglicherweise sogar Krieg werden beide Seiten des schlafenden eurasischen Giganten verlieren. Statt die Möglichkeit wahrzunehmen, sich mit seinen direkten kontinentalen Partnern von Portugal bis China in einem gemeinsamen Entwicklungsraum – dem der „Neuen Seidenstraße“ – zu verbinden, streben die europäischen Eliten nach der schwitzkastenähnlichen Umklammerung durch Nordamerika im Rahmen von TTIP und CETA.
Der Vortrag versteht sich als Plädoyer für eine „Geopolitik von unten“ und für Völkerfreundschaft mit Russland mittels Volksdiplomatie – notfalls auch gegen den erklärten Willen verantwortungsloser offizieller Mandatsträger.

 

Dr. Rainer Rothfuß hat von 2009 bis 2015 an der Universität Tübingen als Professor für Politische Geographie geforscht und sich speziell mit dem Thema Feindbildgenese sowie mit interreligiösen Konflikten im islamischen Kulturraum beschäftigt. Aktuell ist er als geopolitischer Analyst und Berater tätig. Rainer Rothfuß hat die Friedensfahrt Berlin-Moskau (www.druschba.info) initiiert sowie die Petition „Keine GEZ-ielte Kriegs-Propaganda“ (www.openpetition.de/!hhxrq).“

 
 —————————————————————————————————
 
 Hier ein anderer sehr informativer Vortrag vom Vortragenden Dr. Rainer Rothfuss.

Der Vortrag von Dr. Rainer Rothfuß „Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg“ wird exklusiv präsentiert von Gruppe42.

Rainer Rothfuss hat seinen Doktor in Humangeographie und ist Experte für Feindbildgenese und interreligiöse Konflikte. Dass er dann bei der aktuellen herrschenden Berichterstattung und der somit aufgedrängten Positionierung durch die veröffentlichte Meinung, nämlich als das Wohlfühlkollektiv des „guten Westens“, sich mit seiner Expertise nicht mehr zurück halten konnte und vor allem wollte, ist also keine große Überraschung.Nun sollte man annehmen, dass gerade ein Mensch, der vor einer negativen Entwicklung, in Richtung einer schwer zu stoppenden Gewaltspirale warnt, gerne gehört wird.

Aber spätestens seit der Krise um die Ukraine, wo Menschen die eine besonnene Politik einmahnen schlicht als „Putinversteher“ und schon etwas gewalttätiger als „Antiamerikaner“ vorgeführt werden, ist klar, dass man mit so einer Meinung im Staatsdienst nicht mehr weit kommen wird. Der Lehrvertrag von Dr. Rohtfuss an der Universität Tübingen wurde dann eben nicht verlängert. Es bleibt dem aufmerksamen Leser selbst überlassen, ob er einen Zusammenhang zu der Meinung von Rothfuss spannen möchte.

Der damals noch als Professor angestellte Rothfuss war dann so frei und lud den Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser zu einem Vortrag an der Universität ein. Damit brüskierte er endgültig den kollektiven Empörungsgeist der besorgten Bourgeoisie, die sich unter dem Deckmantel der westlichen Wertegemeinschaft, als tatsächliche Querfront der Kriegstreiber, von vermeintlich Linken bis Deutsch-Nationalen über Liberalen hin zu Neu-Konservativen spannt. Diese Ideologen sind vereint in ihrer Hörigkeit gegenüber des neokolonialistischen Auftretens der NATO und ihrer Mitgliedsstaaten und gemeinsam zelebrieren sie ihren kulturistischen Blick auf die Welt als einzig gültige Sicht.

Doch auch im Mittelalter mussten die herrschenden Klassen zu Gewalt greifen um die Idee der flachen Erde in die Bevölkerung zu hämmern. Glauben wollten es ohnehin die wenigsten, nur offen zu widersprechen war besonders mutigen Menschen vorbehalten.

Der Ketzer von damals landete am Scheiterhaufen, der Verschwörungstheoretiker von heute hängt am medialen Pranger.Doch Gruppe42 weiss, nicht erst seit gestern, dass wir gerade eine Medienrevolution erleben, die die meisten Menschen noch gar nicht begriffen haben. Der Austausch von Information und Wissen ist nicht mehr nur staatlichen Institutionen und geförderten angeblich unabhängigen Einrichtungen vorbehalten, das Internet ermöglicht es uns und eben auch einem Doktor Rothfuss mehr Menschen zu erreichen, als in einem Hörsaal Platz finden können.Dr. Rainer Rothfuß hielt diesen Vortrag in Wien am 5. März 2016 für und mit Gruppe42.

 

redaktion@gruppe42.comSchnitt: David, Karim

—-

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Bankverbindung zur crowdfinanzierten Überhaltung:

Name: Stephan Bartunek
IBAN: AT 454 085 031 753 200 000
BIC: VOETAT2102P
Verwendungszweck: Gruppe42

PayPal Spenden an: paypal@gruppe42.com

Mehr Informationen: http://unterstuetze.gruppe42.com

 —————————————————————————————————————————————
KenFM im Gespräch mit: Dr. Rainer Rothfuß (2016)

 

Dr. Rainer Rothfuß ist ein Wissenschaftler, der sich permanent mit der Frage beschäftigt, wie Konflikte entstehen und wie man diese in einem frühen Stadium so entschärfen und lösen kann, dass sich keine Seite bemüßigt fühlt, Gewalt anzuwenden.

Das gefällt nicht jedem.

Angeschobene Konflikte, die nicht in einem Ressourcen-Krieg enden, sind für die Rüstungsindustrie als verlängerter Arm global operierender Konzerne mehr als ein Verlustbringer. Sie gefährden ihr Geschäftsmodell, das ohne Mord, Totschlag und die im Anschluss lancierte „humanitäre Hilfe“ gar nicht zum Geschäft würde.

Jeder, der sich ohne wenn und aber für den Frieden einsetzt, für wirklich fairen Handel, Kooperation und Transparenz, bekommt es früher oder später mit dem Militärisch-Industriellen-Komplex zu tun, der längst auch einen großen Teil der Presse unterwandert hat.

Pauschal lässt sich zusammenfassen: Wer sich dem Raubtierkapitalismus entgegenstellt, ob als Aktivist, Journalist, Politiker, Kirchenmann oder Wissenschaftler, wird diffamiert und verleumdet, mit dem Ziel, ihn zu isolieren und wirtschaftlich kaputt zu machen.

Auch Prof. Dr Rainer Rothfuß kann inzwischen ein Lied von dieser Taktik singen. Seine Stelle als Junior-Professor an der Universität Tübingen wurde nicht verlängert.
Rothfuß hatte es gewagt, sich als damaliger Vorsitzender der Internationalen Gemeinschaft für Menschenrechte auch mit der Ukraine-Krise zu beschäftigen. Er hatte er es etwa „gewagt“, Dr. Daniele Ganser als Dozent zu laden, und er „erdreistete“ sich, einem privaten russischen Presseportal ein Skype-Interview zu geben.

Da endete dann die Presse- und Meinungsfreiheit auch an deutschen Universitäten, vor allem, wenn wie in Tübingen ein Mitglied der Atlantik-Brücke und des Aspen-Instituts eher die „neutrale“ Linie der Universität verkörpert. Claus Kleber ist seit 2015 Honorarprofessor für Medienwissenschaften in der Hölderlin-Stadt.

Dr. Rothfuß lässt sich aber nicht unterkriegen. Im Gegenteil, sein aktuelles Projekt, eine Friedensfahrt, die vom 8. bis 21. August geplant ist und von Deutschland direkt nach Moskau führt, wird mehr Staub als bisher aufwirbeln. Mediale Unterstützung durch KenFM ist gewiss.

Ziel der Reise ist es, den Frieden als das höchste Gut in Europa hochzuhalten. Gute Nachbarschaft ist schlecht für Kriegstreiber, oder, wie Mark Twain sagte: Reisen ist tödlich für Vorurteile.

+++

Dir gefällt unser Programm? Infos zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/unterstutze-kenfm

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.twitter.com/TeamKenFM
https://www.youtube.com/wwwKenFMde

——————————————————————————————————————————————
HIer noch ein Video mit einer Fotogalerie der von Dr. Rainer Rothfuss und Owe Schattauer organisierten Friedensfahrt Berlin-Moskau im August 2016.

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

banner (4)

PDF-Downloadmöglichkeit eines wichtigen sehr informativen Artikels über den amerikanischen Militärisch-industriellen-parlamentarischen-Medien Komplex – ein Handout für Interessierte Menschen, die um die wirtschaftlichen, militärischen, geopolitischen, geheimdienstlichen, politischen Zusammenhänge der US-Kriegsführungen samt US-Kriegspropaganda mehr Bescheid wissen wollen :

—————————————————————————————————————————————
VIDEO: Der militärisch-industrielle Komplex, das kriegsdürstende Hydra Ungeheuer! Die Hauptursache der imperialen US-Kriege und der failed states made by US und der Kriegsflüchtlingsströme.

————————————————————————————-————

 Präsentation1301MachtUSA Schaubild MIK

PräsentationMikaktuell

Frauen des Schreckens

Folge dem Geld US Bonds

Hier noch eine kurzes Video zur Erklärung der Grafik Gewaltspirale der US-Kriege

praesentation4motive

Ein wirklich sehr empfehlenswertes aufklärendes Buch: 

3130558971

Aktivist4you empfiehlt wärmsten das unabhängige Magazin www.free21.org zu unterstützen bzw. zu abonnieren. 

download

Bitte teile diesen Beitrag:

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.