ZARA & MANGO: Syrer in der Türkei – Modekonzerne lassen Flüchtlinge (auch Kinder) schuften

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 25.10.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/tuerkei-fluechtlinge-aus-syrien-laut-bbc-in-textilfabriken-ausgebeutet-a-1118082.html

Syrer in der Türkei – Modekonzerne lassen Flüchtlinge schuften

Syrische Flüchtlinge müssen nach BBC-Recherchen in der Türkei arbeiten – oft ohne ausreichenden Schutz und bis zu zwölf Stunden am Tag. Sie produzieren Kleidung für Marken wie Zara und Mango.

Junger Syrer in der Türkei (Archivbild)

Getty Images

Junger Syrer in der Türkei (Archivbild)

 
 

In der Türkei werden einem Bericht des britischen Senders BBC zufolge syrische Flüchtlinge in Textilfabriken ausgebeutet. Sie arbeiten demnach zum Teil zwölf Stunden lang bei geringem Lohn und unter unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen.

 
 

Sie müssten Kleidung für Einzel- und Onlinehändler wie Marks & Spencer und Asos fertigen, hieß es in einem TV-Beitrag, der am Montagabend gesendet werden sollte. Der jüngste der Minderjährigen war 15 Jahre alt.

Aus den verdeckten Recherchen geht laut einem Vorabbericht im Internet auch hervor, wie Flüchtlinge Jeans der Marken Mango und Zara mithilfe von Chemikalien ohne ausreichenden Schutz bearbeiten.

 

Vertreter von Marks & Spencer (M&S), Asos und Mango zeigten sich besorgt über den Bericht. M&S und Mango erklärten, bei früheren Kontrollen sei kein Hinweis auf eine Beschäftigung von Flüchtlingen oder Kindern gefunden worden. Eine Asos-Sprecherin sagte, man werde erst nach der Ausstrahlung des Beitrags Stellung nehmen. Die Vorwürfe würden jedoch „unglaublich ernst“ genommen.

In der Türkei leben etwa drei Millionen syrische Flüchtlinge. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte im Juli Belege dafür veröffentlicht, dass geflohene syrische Kinder in der Türkei in Kleiderfabriken arbeiten mussten. Auch der SPIEGEL hatte im Juli über das Schicksal eines 13 Jahre alten syrischen Mädchens berichtet, das mit anderen Kindern in einer Nähfabrik arbeitete.

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

banner (4)

PDF-Downloadmöglichkeit eines wichtigen sehr informativen Artikels über den amerikanischen Militärisch-industriellen-parlamentarischen-Medien Komplex – ein Handout für Interessierte Menschen, die um die wirtschaftlichen, militärischen, geopolitischen, geheimdienstlichen, politischen Zusammenhänge der US-Kriegsführungen samt US-Kriegspropaganda mehr Bescheid wissen wollen :

—————————————————————————————————————————————
VIDEO: Der militärisch-industrielle Komplex, das kriegsdürstende Hydra Ungeheuer! Die Hauptursache der imperialen US-Kriege und der failed states made by US und der Kriegsflüchtlingsströme.

————————————————————————————-————

 Präsentation1301MachtUSA Schaubild MIK

PräsentationMikaktuell

Frauen des Schreckens

Folge dem Geld US Bonds

Hier noch eine kurzes Video zur Erklärung der Grafik Gewaltspirale der US-Kriege

Bitte teile diesen Beitrag:

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.