Staatlicher illegaler Mordaufruf: „Tötet den Hurensohn!“: Clinton-Stratege Bob Beckel über Wikileaks-Enthüller Julian Assange

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 23.08.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Vorbemerkungen: In der USA haben es Whistleblower schwer und werden allermeist eingesperrt. Viele Fälle sind bereits bekannt. Das Perfide: In den USA werden die nationale Sicherheit betreffende Fälle in Alexandria, Virginia, verhandelt, wo, wie Julian Assange bemerkt, „die Bevölkerung, aus der die Jury ausgewählt wird, die US-weit größte Dichte an Regierungs- und Militärangestellten aufweist. Ein faires Verfahren ist unmöglich, weil die US-Regierung immer wieder auf dem Privileg des Staatsgeheimnisses beharrt, um die Verteidigung an der Nutzung von Material zu hintern, dessen Geheimhaltung die Anklage begünstigt. Nur weil Snowden es Snowden gelang, seiner Verhaftung zu entgehen, können wir über die Sache selbst reden, statt über seine Frage der Schuld oder Unschuld. Allein durch die Veröffentlichung der offiziellen Dokument, so Assange, habe Snowden zeigen können, wie komplex die Vorgänge waren. Jetzt haben wir die Beweise. Es gab schon zuvor alle möglichen Versuche auch unter Beteiligung von EX-NSA-Whistleblowern, eine Debatte zu starten, aber wahrscheinlich können nur große Massen von Originaldokumenten eine Debatte über ein so komplexes Thema wie die flächendeckende Überwachung in Gang bringen. 

Bradley/Chelsa Manning z. B. zahlt nun eine hohen Preis (im Gefängnis) für das Publikmachen  der brisanten Videoaufnahme, die zeigt, wie eine US-Hubschrauberbesatzung die in Bagdad eine Gruppe von Zivilisten, darunter einen BBC-Fotografen, auf offener Straße ermordet und dann einen weiteren Mann tötet, der mit seinen Kindern im Auto unterwegs ist und anhält, um den immer noch auf der Straße liegenden Opfern des ersten Angriffs zu Hilfe zu kommen. 

(Anmerkung: Text entnommen aus dem sehr lesenswerten Buch von Diana Johnstone: Die Chaos Königin, Hillary Clinton und die Außenpolitik der selbsternannten Weltmacht.)

—————————————————————————————————————————————-

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://deutsch.rt.com/nordamerika/39944-totet-hurensohn-clinton-stratege-bob/

„Tötet den Hurensohn!“: Clinton-Stratege Bob Beckel über Wikileaks-Enthüller Julian Assange

Der Aktivist Julian Assange muss seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London bleiben.

Der Aktivist Julian Assange muss seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London bleiben.
Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat am 10. August Archivaufnahmen veröffentlicht, in denen Bob Beckel, der als CNN-Kommentator und Stratege der Hillary-Clinton-Kampagne tätig ist, in Reaktion auf die Veröffentlichung der US-Geheimdokumente öffentlich die gezielte Tötung von Assange fordert. Dazu hätten die USA schließlich Spezialkommandos.

Hillary Clinton strategist Bob Beckel called for WikiLeaks editor Julian Assange to be assassinated.

Der nach US-Standards als „liberal“ geltende Kommentator forderte diese Vergeltungsaktion während einer Sendung des erzkonservativen TV-Senders „Fox News“.

Es sei ziemlich einfach, das Wikileaks-Problem zu lösen. Die Vereinigten Staaten hätten Spezialkommandos.

„Ein Toter kann keine Sachen [Informationen] entweichen lassen.“

Assange sei ein Landesverräter und er habe jedes Gesetz der Vereinigten Staaten gebrochen. Da Beckel aber gegen die Todesstrafe sei, gebe es nur eine Möglichkeit, das Problem zu beheben, nämlich:

„Den Hurensohn illegal zu erschießen.“

Allerdings ist Beckel nicht der einzige, der einen Mord an Assange befürwortet. In den Vereinigten Staaten gehört es zum guten Ton, ihn als „Terroristen“ zu bezeichnen und harte Vergeltungsmaßnahmen zu fordern, vor allem auf „Fox News“:

Der gebürtige Australier und ehemaliger Hacker ist das öffentliche Gesicht von WikiLeaks. 2010 veröffentlichte die Enthüllungsplattform hunderttausende geheimer US-Dokumente über den Afghanistan- und Irak-Krieg, die zahlreiche Menschenrechtsverbrechen US-amerikanischer Truppen belegten.

Unter anderem wurde laut „Al Jazeera“ bekannt, dass US-Soldaten fast 700 irakische Zivilisten, einschließlich psychisch Kranker und schwangerer Frauen, getötet hatten, da sie zu nahe an Kontrollpunkte gekommen waren.

Im Juni 2012 flüchtete er in die ecuadorianische Botschaft in London, um eine Auslieferung seitens britischer Behörden an Schweden zu entgehen. Seitdem sitzt er dort fest. Die schwedische Staatsanwaltschaft wirft ihm Vergewaltigung vor. Assange bestreitet jedoch die Vorwürfe, und betont, dass es sich um ein politisches Verfahren handelt. Ihm drohe die Auslieferung an die Vereinigten Staaten, wo er als einer der wichtigsten Staatsfeinde betrachtet wird.

Medienberichten zufolge haben sich nun Schweden und Ecuador darauf geeinigt, dass schwedische Staatsanwälte bald Assange in der ecuadorianischen Botschaft befragen dürfen.

————————————————————————————-————

Und aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://deutsch.rt.com/nordamerika/39920-schrille-tone-totet-russen-und/

Ex-CIA-Vize und Clinton-Unterstützer fordert: „Tötet heimlich Russen und Iraner in Syrien!“

Ex-CIA-Vize und Clinton-Unterstützer fordert: „Tötet heimlich Russen und Iraner in Syrien!“

Michael J. Morell, ehemaliger Vize-Chef der CIA und aktueller Unterstützer von Hillary Clinton, hat in einem Fernsehinterview dazu aufgerufen, Russen und Iraner in Syrien zu töten sowie das Präsidentenflugzeug von Assad zu zerstören. Donald Trump bezeichnete er in einem Gastkommentar als „unwissentlichen Agenten“ Putins.

Der Viersterne-General des US Marine Corps, John Allen,

Der Ex-Geheimdienstler schrieb in einem Kommentar für die US-amerikanische Zeitung „New York Times“, dass er bei den Wahlen Clinton unterstützen wird. Sie werde die Vereinigten Staaten erfolgreich führen. Die ehemalige US-Außenministerin habe von Anfang an ein aggressiveres Vorgehen in der Syrien-Krise befürwortet.

Trump dagegen „ist nicht nur für den Job unqualifiziert, sondern er stellt auch eine potentielle Gefahr für unsere nationale Sicherheit dar.“

Trump warf er vor, politische Standpunkte zu vertreten, die „mit russischen, nicht amerikanischen, Interessen“ übereinstimmen:

„Im nachrichtendienstlichen Geschäft würden wir sagen, dass Herr Putin Herrn Trump als unwissentlichen Agenten der Russischen Föderation angeworben hat.“

Morell arbeitete 33 Jahre bei der CIA, zuletzt als stellvertretender Direktor, bevor er im Jahr 2013 dem Strategieberatungsunternehmen „Beacon Global LLC“ als Seniorberater beitrat.

 

In einem Interview, das auf dem US-amerkanischen Fernsehkanal „PBS“ gezeigt wurde, forderte er einen härteren Umgang mit dem Iran und Russland hinsichtlich des Syrien-Konfliktes.

„Als wir im Irak waren, gaben die Iraner den schiitischen Milizen, die amerikanische Soldaten töteten, Waffen. Sie ließen uns die Zeche zahlen. Wir müssen den Iranern in Syrien die Zeche zahlen lassen. Wir müssen den Russen die Zeche zahlen lassen.“

Auf die Nachfrage des Journalisten, ob dies bedeute, Russen und Iraner zu töten, antwortete er „ja“ und fügte hinzu: „heimlich“.

„Du teilst das nicht der Welt mit. Du stehst nicht im Pentagon und sagst: ‚Wir haben das gemacht‘, aber du stellst sicher, dass die in Moskau und Teheran das wissen.“

Der Weltöffentlichkeit teilte Morell auch mit, dass er den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad „verängstigen“ möchte.

„Ich möchte seine Präsidialgarde verfolgen. Ich möchte seine Büros mitten in der Nacht bomben. Ich möchte sein Präsidentenflugzeug zerstören […]. Ich möchte, dass er denkt, dass wir hinter ihm her sind.“

Er stellte klar, dass er ein Attentat auf Assad aber nicht befürworte. All diese Gewaltphantasien würden nur bezwecken, die syrische Regierung und Russland zu einer „diplomatischen Lösung“ des Konfliktes zu bewegen. Nach einer starken Dosis amerikanischer Bomben- und Raketendiplomatie, versteht sich.

Der Nachrichtenagentur Sputnik zufolge weigerte sich das US-Außenministerium, diese Aussagen zu kommentieren. Es verwies auf eigene „Briefings und die Politik hinsichtlich Syrien“.

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

banner (4)

Präsentation1301MachtUSA Schaubild MIK

PDF-Downloadmöglichkeit eines wichtigen sehr informativen Artikels über den amerikanischen Militärisch-industriellen-parlamentarischen-Medien Komplex – ein Handout für Interessierte Menschen, die um die wirtschaftlichen, militärischen, geopolitischen, geheimdienstlichen, politischen Zusammenhänge der US-Kriegsführungen samt US-Kriegspropaganda mehr Bescheid wissen wollen : Ursachen und Hauptantriebskräfte der US Kriege und Flüchtlinge der amerik. MIK   (… auf Unterstrichenes drauf klicken 🙂 )

Folge dem Geld US Bonds

Teufelsspirale-624x440

Bitte teile diesen Beitrag:

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.