US-Kursänderung? US-Außenminister John Kerry lobt das Vorgehen Russlands in Syrien. Moskau habe damit über 10.000 Leben gerettet. Nach seinen Angaben waren vor Beginn der Waffenruhe täglich rund 200 Menschen gestorben. Die Menschen hätten jahrelang keine Hilfsgüter bekommen. „Jetzt haben fast eine Million Menschen humanitäre Hilfe bekommen“, so seine Worte im Interview mit CNN

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 11.05.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.contra-magazin.com/2016/05/us-aussenminister-kerry-dank-russland-wurden-ueber-10-000-leben-gerettet/ 

US-Außenminister Kerry: Dank Russland wurden über 10.000 Leben gerettet in Contra-Spezial, Naher Osten 11. Mai 2016 

US-Außenminister John Kerry lobt das Vorgehen Russlands in Syrien. Moskau habe damit über 10.000 Leben gerettet. Deutsche Medien und Politiker sehen das ja bekanntlich anders und dämonisieren stets die Russen. 
Von Christian Saarländer

Während in Deutschland sowohl Medien als auch Politiker versuchen den Einsatz der russischen Streitkräfte in Syrien zu dämonisieren, um sich beim amerikanischen Bündnispartner einzuschleimen, reagiert US-Außenminister John Kerry mit lobenden Worten auf den humanitären Einsatz in Syrien. Der US-Politiker würdigte den Einsatz der russischen Streitkräfte in einem Interview mit CNN.

Seit 2011 tobt ein bewaffneter Konflikt in Syrien, der laut UNO-Angaben bereits mehr als 220.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad stehen islamistische Terrormilizen gegenüber, die verschiedenen bewaffneten Gruppierungen angehören. Diese Gruppierungen werden von den westlichen Leitmedien teils widersprüchlich bewertet. Mal sind sie die Verbündeten, mal die bösen Terroristen, je nachdem welche Ziele die russischen Luftstreitkräfte gerade bekämpfen. Seit dem 27. Februar wurde nun eine Feuerpause erreicht, die laut dem amerikanischen Außenminister vor allem Russland zu verdanken ist.

„Ohne Russland hätten wir keine Feuerpause erreicht. Ohne jede Übertreibung wurden Zehntausende Menschenleben gerettet“, sagte Kerry. Nach seinen Angaben waren vor Beginn der Waffenruhe täglich rund 200 Menschen gestorben. Die Menschen hätten jahrelang keine Hilfsgüter bekommen. „Jetzt haben fast eine Million Menschen humanitäre Hilfe bekommen“, so seine Worte im Interview mit CNN laut der Nachrichtenagentur Sputnik.

————————————————————————————————————————————

CiHRvb1VAAAwQMt
.@JohnKerry says Russia helped save ‚tens of thousands of lives‚ in #Syria http://sptnkne.ws/bnuM
20:30 – 10 Mai 2016 – 61 61 Retweets 30 30 „Gefällt mir“-Angaben


Putin-Kerry-620x330
US-Außenminister Kerry trifft Präsident Putin in Moskau. Bild: © Sputnik/ Alexey Nikolsky

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man nichts zu sagen hat.“ Edward Snowden

banner (4)

PDF-Downloadmöglichkeit eines wichtigen Artikels über den amerikanischen Militärisch-industriellen-parlamentarischen-Medien Komplex – ein Handout für Interessierte Menschen, die um die wirtschaftlichen, militärischen, geopolitischen, geheimdienstlichen, politischen Zusammenhänge der US-Kriegsführungen samt US-Kriegspropaganda mehr Bescheid wissen wollen :  Ursachen und Hauptantriebskräfte der US Kriege und Flüchtlinge (draufklicken 🙂 )

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.