US-FED machte Notfallsitzung und ist im Panikmodus? USA vor schwerer Wirtschaftskrise (Rezession)? Schwinden des US-Dollars und der US-Leitwährung/Reservewährung?

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 16.04.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.youtube.com/watch?v=DfR4cjM0jZ8

Fed ist in Panikmodus

Erst vergangenen Freitag trafen sich die vier Chefs der Fed in New York, die amtierende Janet Yellen und die ehemaligen Bernanke, Greenspan und Volker, und verkündeten, die amerikanische Wirschaft gehe es gut und die Arbeitslosenzahlen wären tief bei nur 5 Prozent. Es gebe keine aufgeblasene Wirtschaft (Bubble Economy). Als ich die TV-Übetragung sah, dachte ich mir, was erzählt die Fed-Chefin für einen Quatsch? In welcher Welt lebt sie? In einer Fantasiewelt? Jeder der die echten Wirtschaftszahlen studiert weiss, die USA sind in einer tiefen Rezession, wenn nicht sogar Depression und die reale Zahl der Arbeitslosen liegt bei 25 Prozent, „nur“ fünf Mal höher als von ihr behauptet.

Am 2. April habe ich berichtet, Donald Trump sieht die Situation Amerikas realistisch. In einem Interview mit der „Washington Post“ sagte Trump, die US-Wirtschaft stehe vor einer schwereren Wirtschaftskrise. Er sagt eine „sehr massive Rezession“ für Amerika voraus und er hat davon abgeraten, in amerikanische Aktien zu investieren. Keine 10 Tage später meldet die Fed von Atlanta, die US-Wirtschaft stürze ab. Überrasched ist für Montagabend eine Notfallsitzung einberufen worden. Das Weisse Haus verkündete daraufhin, Präsident Obama wird Fed-Chefin Yellen treffen, um die Situation der amerikanischen und globalen Wirtschaft zu besprechen, und Vizepräsident Joe Biden wird auch anwesend sein.

Von „alles ist in Butter“ auf „Panikmodus“ innerhalb kürzester Zeit. Was kann noch den Zentralbankern glauben?

Aus aktuellen Anlass haben wir folgendes Video im Studio gemacht, um euch schnell über die möglichen Hintergründe zu informieren.

————————————————————————————-————

http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2016/04/fed-ist-im-panik-modus.html

Fed ist im Panik-Modus

Montag, 11. April 2016 , von Freeman um 18:00

Erst vergangenen Freitag trafen sich die vier Chefs der Fed in New York, die amtierende Janet Yellen und die ehemaligen Bernanke, Greenspan und Volker, und verkündeten, die amerikanische Wirschaft gehe es gut und die Arbeitslosenzahl wäre tief bei nur 5 Prozent. Es gebe auch keine aufgeblasene Wirtschaft (Bubble Economy). Als ich die TV-Übertragung sah, dachte ich mir, was erzählt die Fed-Chefin für einen Quatsch? In welcher Welt lebt sie? In einer Fantasiewelt? Jeder der die echten Wirtschaftszahlen studiert weiss, die USA sind in einer tiefen Rezession, wenn nicht sogar Depression, und die effektive Zahl der Arbeitslosen liegt bei 25 Prozent, „nur“ fünf Mal höher als von ihr behauptet.

Am 2. April habe ich berichtet, Donald Trump sieht die Situation Amerikas realistisch. In einem Interview mit der „Washington Post“ sagte Trump, die US-Wirtschaft stehe vor einer schwereren Krise. Er sagt eine „sehr massive Rezession“ für Amerika voraus und er hat davon abgeraten, in amerikanische Aktien zu investieren. Trump hat mehrmals gesagt, der US-Aktienmarkt wäre eine Blase die bald platzen wird.

Keine 10 Tage später meldet die Fed von Atlanta, die US-Wirtschaft stürze ab. Sie revidierte das Wachstum des BIP von 2 auf 0,1 Prozent nach unten. Überraschend ist für Montagabend eine Notfallsitzung der Fed-Direktoren einberufen worden. Das Weisse Haus verkündete daraufhin, Präsident Obama wird Fed-Chefin Yellen treffen, um die Situation der amerikanischen und globalen Wirtschaft zu besprechen, und Vizepräsident Joe Biden wird auch anwesend sein.

Von „alles ist in Butter“ auf „vollen Panikmodus“ innerhalb kürzester Zeit. Was kann man noch den Zentralbankern glauben? NICHTS!!!

Aus aktuellen Anlass haben wir folgendes Video im Studio gemacht, um euch schnell über die möglichen Hintergründe zu informieren.

Nach dem Treffen hinter verschlossenen Türen zwischen Yellen, Obama und Biden hat das Weisse Haus folgendes verlautbart:

Der Präsident und die Vorsitzende Yellen trafen sich diesen Nachmittag im Oval Office als Teil des andauernden Dialog über den Zustand der Wirtschaft. Sie diskutierten beides, die nahe und langfristige Wachstumsaussichten, dann den Zustand des Arbeitsmarktes, Ungleichheit und potenzielle Risiken für die Wirtschaft, in den Vereinigten Staaten und global. Sie diskutierten auch den signifikanten Fortschritt der erzielt wurde durch die Implementierung der Wall-Street-Reformen, um das Finanzsystem zu stärken und die Konsumenten zu schützen.

Alles nur Bla-Bla. Sie werden Mühe haben einen Crash bis zum November (Wahlen) verhindern zu können.

Hier was wirklich gesagt wurde:

Yellen: Wir sind am Arsch, Mr. Präsident.

Obama: Aber nicht so lange ich Präsident bin!

Yellen: Nichts geht mehr, wir haben unser Pulver verschossen.

Obama: Schieben sie den Absturz hinaus, nach mir die Sintflut.

Yellen: Ok, Mr. Präsident, dann müssen wir noch mehr lügen.

Obama: Sie wollen doch ihren Job behalten, oder?

Yellen: Irgendwie schon, ja …

Obama: Dann drucken sie bis die Notenpressen glühen!

Aber es geht um was ernsteres.

In Washington gehen die Gerüchte um, es wurde der „Ausnahmezustand bei einem Bankencrash“ besprochen. Denn es ist noch nie passiert, dass der Präsident und der Vizepräsident mit dem Fed-Chef(in) „überraschend“ und im „Eilverfahren“ sich getroffen haben. Die Telefonleitungen zwischen Kongress und Senat laufen heiss und es soll um das „Überleben“ der Regierung gehen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, am Dienstag und Mittwoch treffen sich die Zentralbankchefs der G20-Länder in Washington und am Donnerstag wird der IWF und die Weltbank auch dort tagen. Alle führenden Banker der Welt sind in Washington diese Woche!!!

Macht euch auf etwas gefasst und sorgt vor!

Gold ist auf über 1260 Dollar die Unze gestiegen.

Was die meisten Menschen nicht wissen, speziell die Amerikaner, das Fed-System ist eine Privatinstitution. Ja, der US-Dollar ist keine staatliche Währung, sondern wird von den Aktionären der 12 einzelnen Feds herausgegeben, also von Privatbanken. Die aktuellen Chefs der New York, Philadelphia, Dallas und Minneapolis Fed sind ehemalige Mitarbeiter von Goldman Sachs. Tatsache ist, die Federal Reserve arbeitet nicht für die Bürger der USA, sondern für seine Besitzer – für die Banken.

————

Eine der Konsequenzen aus der weltweiten Wirtschaftskrise und der Eurokrise ist die Tatsache, die deutschen Staatsanleihen zahlen jetzt Null, man bekommt nichts wenn man die Schulden der BRD kauft, ja sogar Minus, das erste Mal in der Geschichte. 2008 hat man noch 4 Prozent erhalten. So krank das ganze!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Fed ist im Panik-Modushttp://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/04/fed-ist-im-panik-modus.html#ixzz45xybLJeL

—————————————————————————————————————————————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.