Rohstoffe: Vom Fluch zum Segen; und: Sklavenarbeit für unseren Fortschritt, und: Rohstoffhandel – Wir kaufen uns die Welt; und: Die geheimen Deals der Rohstoffhaendler

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 10.03.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls. 

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: YT

Rohstoffe: Vom Fluch zum Segen (Kurzfilm zu fair.liebt.transparent.)

Gerade rohstoffreiche Entwicklungsländer leiden unter Korruption, Steuerflucht und häufig auch Gewalt. Der Kongo ist als ärmstes Land der Welt und Kriegsgebiet mit mehr als fünf Millionen Toten seit Beginn des Konfliktes 1996 ein besonders extremes Beispiel. Schlimme Menschenrechtsverletzungen wie systematische Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung.

Gleichzeitig sind die dort vorkommenden Mineralien für die Elektronikindustrie unverzichtbar, insbesondere Coltan. Auch für die Herstellung unserer Handys brauchen wir das Erz.

Wie kann Rohstoffreichtum vom Fluch zum Segen werden? Die Micha-Initiative setzt sich im Rahmen der Kampagne fair.liebt.transparent. für mehr Transparenz im Rohstoffhandel ein. In einer Postkarten-Aktion fordert sie Europa-Abgeordnete zum Handeln auf:

1. Konzerne sollen zum einen offen legen, wie viel sie für den Zugang zu Rohstoffen zahlen, damit Korruption und Steuerflucht eingedämmt werden und die Einnahmen gerechter verteilt werden.

2. Es werden auch transparentere Lieferketten gefordert, damit nachvollziehbar ist, ob sogenannte „Konfliktmineralien“ verarbeitet werden.

Mach mit bei fair.liebt.transparent.: http://www.micha-initiative.de/mitmac….
Bestelle hier die Kampagnen-Postkarten: http://www.micha-initiative.de/materi….

(c) by Micha-Initiative Deutschland, Augustin Pictures und Rollerwerk Global Development

Rohstoffhandel – Wir kaufen uns die Welt – SRF DOK

Zug und Genf gehören zu den wichtigsten Rohstoff-Handelsplätzen
der Welt. *DOK* wirft einen exklusiven Blick hinter die Kulissen
dieser mächtigen und verschwiegenen Branche.

Wir kaufen uns die Welt

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

Ob Waschmaschine oder Handy, ob Windrad oder Auto, für unsere Wohlstandprodukte brauchen wir seltene Rohstoffe wie Zinn, Wolfram, Tantal oder auch Gold. Und weil die Nachfrage boomt, strömen in Asien, Afrika und Südamerika Millionen Menschen in den Bergbau und graben die Rohstoffe für die Hightech-Produkte aus der Erde. Oft illegal, unkontrolliert – unter unsäglichen Bedingungen. Archaisch, wie zu biblischen Zeiten.

Clement im Kongo holt mit bloßen Händen Gold aus dem Berg. Militär, Polizei und Behörden kassieren ihn ab. Und dann wird das Gold noch aus dem ehemaligen Kriegsgebiet Ostkongo geschmuggelt. Clements Familie ist hoffnungslos verschuldet, obwohl Clement oft Tag und Nacht schuftet. Christina in Bolivien gräbt nach Wolfram. Das Metall ist extrem hart, zwölf Stunden täglich Steine zertrümmern, bei Kälte und Nässe auf 4300 Metern Höhe. Sie hat keine Wahl. Sie muss sich und die Kinder durchbringen. Ihr Mann ist tot. Krankheit und Unfälle in der Wolframmine gehören zum Alltag.

Wir sind die Nutznießer. Billige Rohstoffe gleich billige Computer oder Handys. Doch wollen wir als Verbraucher diese Bedingungen akzeptieren? Und was macht die Industrie? Weiß sie, woher ihre Rohstoffe kommen? Hat sie überhaupt ein Interesse an „sauberen“ Rohstoffen für unseren Wohlstand? Diese Dokumentation macht sich auf die Suche nach der Herkunft seltener Rohstoffe in den Minen Afrikas und Südamerikas, erzählt die Geschichten der Minenarbeiter. Welche Rolle spielt unsere Industrie? Gibt es Auswege?

Seltene Erden: Die dunkle Seite der Hightech Metalle – Dokumentation

Die geheimen Deals der Rohstoffhaendler

————————————————————————————-————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.