Erfundene Vergewaltigung (1/5+1) durch Flüchtlinge. FPÖ-Mitglied aus Traiskirchen wegen Falschaussage verurteilt.

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 03.02.2016

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: Norbert Ciperle

Wie oft wurde diese Geschichte in den sozialen Medien nicht geteilt? Und jetzt das! Wie glaubwürdig ist so eine Partei eigentlich, wenn [EDIT:]sogar schon ein Parteimitglied eine Geschichte erfinden muss?![/EDIT].

Edit: Dieser Artikel findet sich in der Badener Zeitung vom 21. 1. 2016.

Was ich zusätzlich so besonders gefährlich an dieser perfiden Geschichte finde, ist, dass damit tatsächliche Opfer Gefahr laufen, nicht mehr glaubhaft zu sein! 

12645077_10153585292269807_8541979205115700470_n

Im Zeitalter der digitalen Verbreitung von Nachrichten besteht die permanente Gefahr unfreiwillig Teil einer Kampagne zu werden.

Dagegen gibt es nur ein brauchbares Korrektiv: den User, der sich den Luxus gönnt, Recherche- und Ermittlungsergebnisse erst abzuwarten, bevor er auf „share“ klickt.

Es folgen fünf Artikel zum Thema >>erfundene Vergewaltigung<< (plus einer über den letzten Stand im Fall „Lisa“).

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.