USA: Pentagon kündigt weltweite Ausdehnung von Militärbasen an

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 20.12.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.pravda-tv.com/2015/12/usa-pentagon-kuendigt-weltweite-ausdehnung-von-militaerbasen-an/

USA: Pentagon kündigt weltweite Ausdehnung von Militärbasen an

titelbild-neu

Das US-Verteidigungsministerium bereitet eine Ausdehnung seines globalen Netzwerks an Militärbasen vor, indem es eine ganze Reihe neuer Basen in Ländern einrichtet, die sich von Afrika bis Ostasien erstrecken, wie ungenannte Beamte des Pentagons am 10. Dezember derNew York Times mitteilten.

Die Vereinbarungen zur Erweiterung der US-Basen werden mindestens vier neue groß angelegte Basen bzw. „Drehkreuze“ beinhalten, einschließlich neuer Einrichtungen in Ost- und Westafrika sowie Afghanistan, neben einer größeren Zahl kleinerer Lager bzw. „Ausläufer“, sagten die Informanten der Times.

Die neuen Basen, die das Pentagon als „dauerhafte“ Basen bezeichnet, werden Streitkräfte unterbringen, die von einigen Dutzend bis hin zu 5.000 Soldaten bei den größten Knotenpunkten reichen, erklärten die ungenannten Militärbeamten.

Westafrika ist ein Hauptschwerpunkt der erweiterten Basenpläne und wird eines der größeren Zentren unterbringen. Die westafrikanischen Staaten Niger und Kamerun sind die einzigen Länder, die im Times-Bericht als Standorte kleinerer Ableger-Basen aufgelistet werden (Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika und Afrikas Schuldenkrise 2.0: Profiteure sind Finanzkonzerne und Großanleger).

Das Pentagon plant den Bau eines größeren Knotenpunkts nahe Erbil im Nordirak, wo US-Spezialkräfte bereits seit Monaten Kampfoperationen durchführen. US-Spezialeinsatzkräfte, die mit den „Expeditionstruppen” verbunden sind, die in der Woche zuvor von US-Verteidigungsminister Ashton Carter angekündigt wurden, sind laut Berichten bereits dabei, Standorte im selben Gebiet einzurichten.

Video:

Die neuen Basen stellen lediglich die letzte Entwicklungsstufe des metastasenartigen Wachstums von Washingtons Militärapparat dar. Laut der offiziellen Liste an US-Überseebasen, sind die US-Streitkräfte stationiert in Afghanistan, Australien, Bahrain, Belgien, Brasilien, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Bulgarien, Dschibuti, Deutschland (US-Armee will weiter Coleman Barracks-Stützpunkt in Mannheim nutzen), Griechenland, Großbritannien, Grönland, Honduras, Israel, Italien, Japan (Japan: Zehntausende protestieren gegen US-Militärbasen (Video)), Katar, Kosovo, Kuba, Kuwait, Niederlande, Norwegen, Oman, Portugal, Rumänien, Saudi-Arabien, Singapur, Spanien, Südkorea, Türkei und Vereinigte Arabische Emirate („Der Feind ist unbekannt“: USA wollen weltweit Truppen stationieren).

fo1029_usbases12001

(US-Militärstützpunkte – Großansicht per Klick)

Wenn man auch nicht offiziell bestätigte Basen, Vorposten und andere langfristige Stationierungen mit berücksichtigt, lässt sich die Liste der US-Basen dahingehend erweitern, dass sie die Mehrheit aller Staaten der Welt einschließt (Neues Pentagon-Handbuch propagiert „totalen Krieg“ und Einsatz von Atomwaffen (Video)).

Die letzten Wochen haben verdeutlicht, dass die USA noch eine weitere Ausdehnung ihrer Kriege im Nahen Osten vorbereitet. Die neuerliche Ankündigung, die vom Pentagon durch das halb-offizielle Sprachrohr Times übermittelt wurde, demonstriert, dass die Eskalation der US-geführten imperialistischen Kriege in Irak und Syrien von einer allgemeinen militärischen Vorbereitung begleitet wird, die viele weitere Gebiete des Globus umfassen wird.

Die neuen Basen werden eine weitere Ausdehnung an Menschenjagden, Entführungen und anderen Aufstandsbekämpfungsmaßnahmen erleichtern, die seit 2001 unter dem Banner des weltweiten US-amerikanischen Antiterrorkrieges von militärisch-geheimdienstlichen US-Führungskadern eingefädelt werden und sich über immer weitere Gebiete des Planeten ausdehnen.

Der Beschreibung der Times nach zu urteilen, werden Spezialstreitkräfte und Geheimdienstfunktionäre angebliche „Aufstandsbekämpfungsmissionen“ in die Wege leiten, indem sie von den neuen Zentren aus operieren. Operationen, die von den neuen Basen in Gang gesetzt werden, werden nach Aussagen von US-Beamten eine enge Zusammenarbeit zwischen „regionalen amerikanischen Kommandeuren, Diplomaten und Spionen“ ermöglichen. Mit anderen Worten: Die Basen werden als Startrampen für eine weitere Expansion des US-Militärs und von Geheimdienstaktivitäten in Osteuropa, Zentralasien sowie des ganzen indo-pazifischen Raums und in jedem bedeutsamen Winkel Afrikas fungieren.

Indem Verteidigungsminister Ashton Carter Erklärungen abgab, um die Expansionspläne bezüglich der Basen zu verteidigen, behauptete er, dass der allgegenwärtige Charakter der ISIS-Bedrohung eine permanente globale Präsenz erfordere, die leicht bis in jede Ecke der Welt dringen könne (IS, al-Kaida, Taliban – alle „unsere Jungs“?).

„Weil wir die Zukunft nicht vorhersagen können, werden diese regionalen Knotenpunkte – von Morón, Spanien bis Jalalabad, Afghanistan – für eine vorgerückte Präsenz sorgen, um auf eine Spannbreite an Krisen zu reagieren, sowohl terroristischer als auch anderer Art“, sagte US-Verteidigungsminister Carter in Bezug auf die Ausdehnung der Basen.

„Die neuen Basen werden unilaterale Krisenreaktionen ermöglichen, Aufstandsbekämpfungs-maßnahmen, oder Schläge gegen Ziele von hohem Stellenwert“, fügte er hinzu.

Der US-Vorsitzende der Vereinigten Generalstabschefs, Joseph Dunford, behauptete in ähnlicher Weise Anfang des Monats, dass ISIS auf einer „globalen Dynamik” basiere, die es unmöglich mache, die Gruppe innerhalb einer begrenzten Liste von Ländern zu bekämpfen.

Tatsächlich besteht der wirkliche Zweck der Basen jedoch weniger darin, den Terrorismus zu bekämpfen, als vielmehr die politische Weltordnung in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen des US-Imperialismus umzugestalten, indem immer weitere Gebiete der Welt der militärischen Gewalt und Repressionen durch US-Truppen unterworfen werden.

411DyYJ4WqL

Kürzliche Operationen in Osteuropa haben einen Vorgeschmack darauf gegeben, was für die neuen Drehkreuze und Ausläufer geplant ist: Etwa 400 US-Soldaten wurden bei vorgeschobenen Operationsbasen in der West-Ukraine stationiert, wo sie Berichten zufolge Informationen über russische Streitkräfte sammeln, die in der Nähe der östlichen Grenze zu Russland stationiert sind, berichtete die Military Times am 10. Dezember (Tausende NATO-Militärtransporte nach Osten).

Geheimdienstinformationen, die mit Hilfe von militärischen Spionageaktivitäten gesammelt wurden, werden bereits genutzt, um neue Trainingsprogramme für die Haupt-Infanterieschule der US-Armee auf dem europäischen Kontinent zu entwickeln, die sich in Deutschland befindet.

Literatur:

Schmutzige Kriege. Amerikas geheime Kommandoaktionen von Jeremy Scahill

Killing Business. Der geheime Krieg der CIA von Mark Mazzetti

BLUFF!: Die Fälschung der Welt von Manfred Lütz

Quellen: PublicDomain/globalresearch.ca/maki72 für PRAVDA TV am 18.12.2015

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.