800.000 Flüchtlinge kehren wieder nach Syrien zurück, dank Russlands Hilfe oder wegen der Streichung der UN-Hilfsgelder für Flüchtlingsbetreuung???

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 27.10.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.contra-magazin.com/2015/10/dank-russlands-hilfe-800-000-fluechtlinge-kehren-wieder-nach-syrien-zurueck/

Syrische Flüchtlinge. Bild: Flickr / EU Kommission CC-BY-ND 2.0
Syrische Flüchtlinge. Bild: Flickr / EU Kommission CC-BY-ND 2.0

Dank Russlands Hilfe: 800.000 Flüchtlinge kehren wieder nach Syrien zurück

 

Der Russland-Einsatz erweist sich immer mehr als Segen, auch wenn unsere Leitmedien diesen am liebsten verfluchen. Internationalen Medienberichten zufolge kehren die ersten Flüchtlinge in Massen wieder in ihre Heimat zurück. Auf ARD und ZDF wird dem Gebührenzahler derweil die Hucke vollgelogen, anstatt internationale Agenturmeldungen aufzugreifen.

Von Christan Saarländer

Momentan häufen sich die Programmbeschwerden über die GEZ-Medien. Der Grund hierfür ist die einseitige Berichterstattung über Russland. Erst neulich wurde ohne jeden Beweis behauptet, Russland hätte ein Krankenhaus in Syrien bombardiert. Wen hätte es noch gewundert, wenn man hierfür als Beweis das Bombardement der Amerikaner genommen hätte? Die nächste Propaganda-Lüge kommt bestimmt. 

 

Selbstverständlich kann man nicht alles aus solchen Luftaufnahmen entnehmen. Aber immerhin werden immer wieder neue Videos hochgeladen, welche den Lufteinsatz Russlands in Syrien dokumentieren. Nur selten sieht man westliche Journalisten live und vor Ort aus Syrien berichten. Die Erfolge der russischen Armee werden so gut wie es geht umgedeutet. Selbst US-Generäle loben den Einsatz der russischen Streitkräfte in Syrien, wie die Nachrichtenagentur PressTV aus dem benachbarten Iran berichtet.

Das ZDF machte vor zwei Jahren von sich Reden als man ein Video aus dem Irak-Krieg benutzt hatte, um die Anschuldigen der Folter von Menschen gegenüber Präsident Bashar al-Assad zu beweisen. Das US-Portal „Veterans Today“ berichtete nun unter Berufung der iranischen Nachrichtenagentur Fars News Agency (FNA), dass inzwischen über 800.000 Flüchtlinge wieder in ihre Heimat Syrien zurückgekehrt sein sollen. Die meisten hielten sich allerdings nach wie vor in den benachbarten Staaten wie die Türkei oder dem Libanon auf.

Russland verübte in den letzten drei Wochen rund 900 Luftschläge gegen den nicht anerkannten Terrorstaat ISIS. Tendenz steigend. „Ich hoffe dass russische Piloten unserer Armee helfen werden, damit sie die Terroristen in Griff bekommen und besiegen,“ so ein syrischer Flüchtling zur Nachrichtenagentur AP. Aussagen, welche hierzulande nicht so oft aufgegriffen werden. Aber auch das gehört zur Pressefreiheit.

Unsere Leitmedien nehmen seit Jahren gerne die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ als Quelle. Dieses Quelle wurde schon vor drei Jahren von russischen Diplomaten als Snack-Shop irgendwo in London entlarvt. Dennoch wird diese Quelle immer wieder gerne von westlichen Medien als „seriöse Quelle“ genommen, um weiter gegen Präsident Assad Stimmung zu machen.

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

12187655_838014642962738_2655146066411401059_n

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.