Anti-Terror-Krieg der USA eine Farce – Verneunfachung der Anschläge seit 2001

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 17.10.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.rtdeutsch.com/34073/

Anti-Terror-Krieg der USA eine Farce – Verneunfachung der Anschläge seit 2001

Weit über eine Million Menschen sind im von George Bush ausgerufenen „Krieg gegen den Terror“ (war on terror) getötet worden. Seit 2009 will die US-Regierung den Begriff des „war on terrors“ angeblich nicht mehr nutzen. Der Krieg aber geht weiter. Gebracht hat er offensichtlich recht wenig, denn im Vergleich zu der Anschlagsanzahl von 1.882 im Jahr 2001 haben sich die Terroranschläge verneunfacht und ergeben die traurige Bilanz von 16.818 im Jahr 2014.

Quelle: RT
Quelle: RT

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! 

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.