Kunstaktion – Wie Dr. W. Schäuble der Fingerabdruck abgenommen wurde – Starbug: Ich sehe, also bin ich …

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 22.08.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.youtube.com/watch?v=vVivA0eoNGM

Starbug: Ich sehe, also bin ich … Du –  Wie Dr. Schäuble der Fingerabdruck abgenommen wurde

 

Ich sehe, also bin ich … Du
Gefahren von Kameras für (biometrische) Authentifizierungsverfahren

Bei der Passworteingabe über die Schultern schauen? Die Mateflasche klauen, um an Fingerabdrücke zu kommen? Alles Technik von gestern. Der Vortrag zeigt, wie man heutzutage an Daten kommt, um Authentifizierungsmethoden zu überwinden.
Dass man Menschen bei der Passworteingabe über die Schulter gucken kann, ist bekannt. Und auch, dass man bestimmte biometrische Merkmale mit einer Kamera fotografieren kann oder Spuren der Merkmale an Gegenständen findet. Bisher ging man davon aus, dass man sich für solche Angriffe in der unmittelbaren Nähe der auszuspähenden Person befinden musste. Der Vortrag soll klar machen, dass dem nicht so ist. Wir stellen Ergebnisse von Untersuchungen vor, die zeigen, dass biometrische Merkmale und Passworteingaben auch aus großer Entfernung oder remote durch Kameras in Mobiltelefonen direkt oder indirekt (durch Reflexionen im Auge) ausgespäht werden können.

Dabei zeigt er sogar, wie er anhand der Bilder von Angela Merkel und Ursula von der Leyen (Zensursula) die Iris und die Fingerabdrücke abnehmen kann, welche dann z.B. zur Überwindung von Biometrischen Anlagen genutzt werden können. In einer der nächsten Ausgaben der Datenschleuder werden dann wohl die Iris von Angela Merkel oder der Fingerabdruck von Ursula von der Leyen zu finden sein, wie schon damals beim Fingerabdruck von Wolfgang Schäuble.

──────────
➤Redner: Starbug (Jan Krissler)
➤EventID: 6450
➤Event: 31. Chaos Communication Congress [31c3] des Chaos Computer Club [CCC]
➤Ort: Congress Centrum Hamburg (CCH); Am Dammtor; Marseiller Straße; 20355 Hamburg; Deutschland
➤Sprache: deutsch
➤Beginn: Sa. 27.12.2014 20:30:00 +01:00
➤Lizenz: CC-by

————————————————————————————-————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Download (37)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.