Traiskirchen: „Politik, die Menschen Schaden zufügt, ist das Abartigste“ – Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler fordert im Video-Interview, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner die Kompetenzen zu entziehen

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 16.08.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://derstandard.at/2000020774793/Politik-die-Menschen-Schaden-zufuegt-ist-das-Abartigste 

Traiskirchen: „Politik, die Menschen Schaden zufügt, ist das Abartigste“

Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler fordert im Video-Interview, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner die Kompetenzen zu entziehen

Wien/Traiskirchen – Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) habe in der Asylfrage nichts als „Chaos und menschenverachtende Zustände“ geschaffen. „Wenn sie wollte, könnte sie den humanitären Skandal im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen von heute auf morgen beenden“, sagte Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ). derStandard.at interviewte den Ortschef am Freitag im Rahmen einer Live-Reportage aus Traiskirchen.

Dass das „Pulverfass nicht entschärft“ wird und dass die Situation „am Kochen gehalten wird“, lege den Schluss nahe, dass es um politische Interessen geht. Diese Machtspielereien seien letztklassig.

derstandard.at
Teil 1 des Interviews.

Zur verheerenden Kritik im am Freitag vorgestellten Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die das Flüchtlingslager vergangene Woche inspiziert hatte, sagte Babler: „Es ist eine internationale Schande, dass solche Berichte überhaupt erstellt werden müssen.“

Österreich habe es nicht nötig, solche Skandale zu produzieren. „Wir hätten die Möglichkeit, alle Menschen gut unterzubringen.“ Stattdessen werde den Menschen das Gefühl gegeben, dass sie unerwünscht seien, dass sie kein Recht hätten, gut versorgt zu werden. „Politik, die Menschen direkt Schaden zufügt, ist das Abartigste.“

minkin
Teil 2 des Interviews.

Babler zeigte sich auch enttäuscht von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ). Wenn man merke, dass ein Regierungsmitglied der Verantwortung nicht nachkommen kann, müsse man Konsequenzen ziehen. Der Bundeskanzler solle der Innenministerin die Zuständigkeit endgültig entziehen. (red, 15.8.2015)

Weiterlesen

Live-Reportage aus Traiskirchen: Gefährliche Zelte und 400 Eis

„Österreich verletzt fast alle Menschenrechtskonventionen“

„Das ist ein Pseudo-Notstand, es geht um ein Nicht-Wollen“

————————————————————————————-

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.