Friedensnobelpreisträger Obama rühmt sich als globaler Kriegsherr: „Ich habe Kriege in 7 Staaten gestartet“!!! (Afghanistan, Pakistan, Jemen, Somalia, Libyen, Irak und Syrien.)

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 12.08.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:

http://internetz-zeitung.eu/content/friedensnobelpreistr%C3%A4ger-obama-ich-habe-kriege-7-staaten-gestartet

Friedensnobelpreisträger Obama: „Ich habe Kriege in 7 Staaten gestartet“ –

Der Friedensnobelpreisträger rühmt sich als globaler Kriegsherr! 

See more at: http://internetz-zeitung.eu/content/friedensnobelpreistr%C3%A4ger-obama-ich-habe-kriege-7-staaten-gestartet#sthash.mpVJjp41.dpuf

Der Friedensnobelpreisträger und US Präsident Barak Obama hat seit 2009 sieben Kriege erneut vom Zaun gebrochen und zehntausende junge US-Bürger in den Krieg geschickt.

Dabei handelt es sich um Afghanistan, Pakistan, Jemen, Somalia, Libyen, Irak und Syrien. Dabei handelt es sich um muslimische Staaten, was eine bestimmte Agenda beinhaltet.  Diese Bilanz listet der ehemalige Edward Snowden-Partner Glenn Greenwald von „Intercept“ auf. Hier bombten die USA direkt.

Wörtlich sagte Obama:

As commander-in-chief, I have not shied away from using force when necessary. I have ordered tens of thousands of young Americans into combat. … I’ve ordered military action in seven countries.

Bombenangriffe auf die Philippinen hat er nicht bestätigt. Und wie war das mit dem Krieg gegen Mali in Afrika? Wurden da nur verbündete Nato-Europäer vorgeschickt?

Hinzu kommen Bürgerkriege wie in der Ukraine, wobei Stellvertreter wie die Nazi-Partei „Swoboda“ und ihre militärischen Arme instrumentalisiert werden.

The list includes one country where he twice escalated a war that was being waged when he was inaugurated (Afghanistan), another where he withdrew troops to great fanfare only to then order a new bombing campaign (Iraq), two countries where he converted very rare bombings into a constant stream of American violence featuring cluster bombs and “signature strikes” (Pakistan and Yemen), one country where he continued the policy of bombing at will (Somalia), and one country where he started a brand new war even in the face of Congressional rejection of his authorization to do so, leaving it in tragic shambles (Libya). That doesn’t count the aggression by allies that he sanctioned and supported (in Gaza), nor the proxy wars he enabled (the current Saudi devastation of Yemen), nor the whole new front of cyberattacks he has launched, nor the multiple despots he has propped up, nor the clandestine bombings that he still has not confirmed (Philippines).

Seit 1980 fällt die Bilanz noch drastischer aus. Seitdem wurden 14 muslimische Staaten von US- Militärs militärisch attackiert.

So rechtfertigte Obama seinen Iran-Deal, indem er sagt, dass er durchaus zu weiteren Kriegen und Aggressionen  in aller Welt bereit sei. Dieses Statement sagt viel über die morbide politische Kultur in den USA aus  und das ist alles sehr erhellend und traurig zugleich!

https://firstlook.org/theintercept/2015/08/06/obama-summarizes-record/

– See more at: http://internetz-zeitung.eu/content/friedensnobelpreistr%C3%A4ger-obama-ich-habe-kriege-7-staaten-gestartet#sthash.mpVJjp41.dpuf

————————————————————————————-————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

“Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.” Edward Snowden.

kriegsherr-obama-in-afghanistan-kritik-vom-vize-des-vorgaengers

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.