Grazerin setzt Kontrapunkt zur Hetze gegen Flüchtlinge

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 23.07.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4756016/FacebookSeite_Grazerin-setzt-Kontrapunkt-zur-Hetze-gegen-Fluchtlinge 

http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4756016/FacebookSeite_Grazerin-setzt-Kontrapunkt-zur-Hetze-gegen-Fluchtlinge

Grazerin setzt Kontrapunkt zur Hetze gegen Flüchtlinge

Die Facebookseite „Flüchtlinge – Willkommen in der Steiermark“ vernetzt seit Sonntag Flüchtlinge, Hilfsorganisationen und -projekte sowie Menschen, die mit anpacken wollen. Stündlich steigt die Zahl der Steirer, die helfen wollen.

Ich bin überwältigt, dass schon so viele Leute dabei sind“, freut sich Tina Wirnsberger. Sonntagabend hat die Grazerin die Facebook-Seite „Flüchtlinge – Willkommen in der Steiermark“ gestartet, am Dienstag hatten sich schon 1500 Steirer gefunden, die mit einem „Like“ das Anliegen der Grazerin teilen, stündlich kommen weitere dazu.

Vernetzung per Facebook

„Es gibt viele, die hilfsbereit sind und jetzt etwas tun wollen“, ist sich die 33-Jährige sicher, die am Kolleg für Sozialpädagogik studiert. Die Facebook-Seite vernetzt Steirer, die sich engagieren wollen, Flüchtlinge und Hilfsorganisationen und -projekte. Über Sammelaktionen wird man ebenso informiert wie über die Möglichkeit, Pate für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bei Zebra zu werden oder das Leben von 13 jungen Syrern im „Haus Migra“ in Seiersberg.

Auch wenn sie selbst für die Grünen politisch aktiv ist und ähnliche Seiten für Salzburg, Wien, Kärnten, Tirol und Linz in den vergangenen Tagen von „Privatpersonen aus dem grünen Kosmos“ angelegt wurden, betont Wirnsberger: „Die Plattform ist parteiunabhängig. Es spiegelt sich allerdings die politische Grundhaltung der Grünen darin, Solidarität und Zusammenhalt zu fördern.“

Treffen im Augarten

Wer mit Facebook nichts am Hut hat, aber trotzdem Flüchtlingen unter die Arme greifen möchte, schaut am kommenden Samstag um 14 Uhr beim Afrikafest im Augarten vorbei. Die Grazer Grünen bringen bei einem Picknick Flüchtlinge, Organisationen und potenzielle ehrenamtliche Helfer zusammen.

——————————————————————————————————–

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

„Wer behauptet, man braucht keine Privatsphäre, weil man nichts zu verbergen hat, kann gleich sagen man braucht keine Redefreiheit weil man selbst nichts zu sagen hat.“

tmp_8890-FB_IMG_1434455147499-477509289_143446408928457_v0_h

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.