Eine Schande für Europa. – 700 Sekunden Schweigen für die 700 ertrunkenen Menschen vor Sizilien bei der Annasäule 20.04.15, 19.30 Uhr

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 19.04.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:

https://www.facebook.com/tagesschau/videos/10153209386999407/  

„Eine Schande für Europa. Für alle, die es heute schlimm finden, was da vor Sizilien passiert, aber morgen bloß keinen Flüchtling in der städtischen Turnhalle sehen wollen. Eine Schande für unsere Politiker, allen voran die EU-Innenminister der letzten 20 Jahre. Und eine Schande für ganz viele von uns, die klammheimlich froh waren, dass da jemand unsere Haustür so fest zudrückte wie nur irgend möglich.“ Das Mittelmeer ein Massengrab für Flüchtlinge – ein Tagesthemen- Kommentar von Markus Preiß (WDR). 

Posted by tagesschau on Sonntag, 19. April 2015

tagesschau
„Eine Schande für Europa. Für alle, die es heute schlimm finden, was da vor Sizilien passiert, aber morgen bloß keinen Flüchtling in der städtischen Turnhalle sehen wollen. Eine Schande für unsere Politiker, allen voran die EU-Innenminister der letzten 20 Jahre. Und eine Schande für ganz viele von uns, die klammheimlich froh waren, dass da jemand unsere Haustür so fest zudrückte wie nur irgend möglich.“

Das Mittelmeer ein Massengrab für Flüchtlinge – ein Tagesthemen– Kommentar von Markus Preiß (WDR).  

———————————————————————————————

Mal 7, mal 20, mal 150. Nun bis zu 700. Hinter jeder dieser Zahlen verbirgt sich ein Menschenleben. Das Mittelmeer ist längst zum Massengrab geworden. Gefüllt mit Flüchtlingen. Frauen, Männer, Kinder.
Wer erinnert sich noch an die Katastrophe vor Lampedusa? Groß war die Betroffenheit. Nun müsse sich aber wirklich etwas ändern, hieß es europaweit. Und nun das: Bis zu 700 Menschen ertrinken im Mittelmeer. Da fehlen einem schlicht die Worte – und es ist vermutlich die beste Antwort: Schweigen. Betroffen und zugleich wütend innehalten, zusammen auch abseits der Polithochburgen ein Zeichen setzen – auf dass das Schweigen endlich gehört wird.

Eine Sekunde für jeden Menschen, der bei der jüngsten Katastrophe im Mittelmeer ertrunken ist. Eigentlich beschämend wenig. Und doch werden es fast 12 Minuten Schweigen werden.

Es wird keine Ansprachen geben, es sollen keine Fahnen von Parteien oder Vereinen zu sehen sein. JedeR Einzelne ist willkommen und wichtig. Danke für deine Zusage, dein Kommen und dein Teilen dieser „Veranstaltung“.

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

Übrigens die 47. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 13.04.2015 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt.

11127238_10204086018372482_2441137160615135077_n

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.