Ukraine: Aufruf zum Frieden ist Hochverrat! TV-Journalist Ruslan Kuzaba wurde inhaftiert! Dieser Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit stößt nicht nur in der Ukraine auf Kritik. Immerhin wurde bislang noch nicht offiziell das Kriegsrecht ausgerufen – was eine militärische Mobilisierung rechtfertigen würde – sondern lediglich eine „Antiterroristische Aktion“ (ATO).

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 10.02.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.contra-magazin.com/2015/02/ukraine-aufruf-zum-frieden-ist-hochverrat/ 

Ukraine: Aufruf zum Frieden ist Hochverrat

in Contra-SpezialUkrainekrise 1 Tag ago 1 Kommentar

Der westukrainische TV-Journalist Ruslan Kuzaba wurde inhaftiert, weil er infolge seiner Aufrufe zum Frieden im Land als Hochverräter und Spion gilt. Die Machthaber in Kiew kennen in Sachen Pressefreiheit kein Pardon, wenn es um den Krieg gegen die Rebellen im Donbass geht, der nicht nur auf dem Schlachtfeld, sondern auch in den Medien geführt wird.

Von Marco Maier

Ruslan Kuzaba, ukrainischer TV-Journalist, wurde wegen einem öffentlichen Aufruf gegen die Mobilisierung von zehntausenden Reservisten inhaftiert. Am Samstag hatte der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU seine Wohnung in der Region Iwano-Frankiwsk durchsucht und ihn mitgenommen. Dies teilte seine Frau Uliana am Sonntag via Facebook mit. SBU-Sprecher Markjan Lubkiwski teilte mit, dass Kuzaba wegen des Verdachts auf Hochverrat und Spionage festgenommen wurde. Ein Gericht verhängt am Sonntag eine 60-tägige Untersuchungshaft gegen Kuzaba. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

Am 19. Januar, nur einen Tag vor der ersten Mobilisierung von 50.000 Reservisten, hatte Kuzaba ein einem YouTube-Video die umfangreiche Mobilisierung für die Armee heftig kritisiert. „Lieber gehe ich ins Gefängnis, als mich an diesem Bruderkrieg zu beteiligen“, erklärte er und fügte hinzu: „Ich lehne diese Mobilisierung ab und rufe alle mit klarem Verstand dazu auf, sich ebenfalls zu verweigern.“

Dieser Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit stößt nicht nur in der Ukraine auf Kritik. Immerhin wurde bislang noch nicht offiziell das Kriegsrecht ausgerufen – was eine militärische Mobilisierung rechtfertigen würde – sondern lediglich eine „Antiterroristische Aktion“ (ATO). Dieser illegitime Krieg gegen die Rebellen, an dem sich neben der ukrainischen Armee auch Söldnerbataillone beteiligen, wird inzwischen auch innerhalb der westukrainischen Bevölkerung hinterfragt. Allein in der Heimatregion Kuzabas sollen sich Schätzungen zufolge rund 40 Prozent der Einberufenen dem Kriegsdienst durch Flucht entzogen haben.Kampfhandlungen-Donezk-620x330 (1)

 ——————————————————————————————————–

Damit man eine Ahnung bekommt, was dort los ist.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:

https://www.facebook.com/video.php?v=831776053534888&set=vr.831776053534888&type=2&theater

 

Uglegorsk unter Dauerfeuer > Die Widerstandskämpfer richten Fl…

#KRIEG ???? ☞ das ist #Bürgerkrieg ☞ hinsehen & „teilen“ !!!
Ost-#Ukraine ☞ 3. Feb. 2015 ☞ Die Stadt #Uglegorskist seit Tagen unter Dauerbeschuss durch schwere#Artillerie der #ukrainischen Streitkräfte. Die Einwohner sind in der Stadt gefangen und werden durch permanenten #Grad-Beschuss, sowie durch die Einheiten der ukrainischen #Nationalgarde daran gehindert, die Stadt zu verlassen. Die#Widerstandskämpfer organisierten die #Evakuierungder #Flüchtlinge durch den, von ihnen eingerichteten#Fluchtkorridor.

Artikel (auch über die Lügen des #ZDF) dazu –>https://propagandaschau.wordpress.com/2015/02/03/zdf-heute-katrin-eigendorfs-propagandamarchen-uber-die-vorgange-in-uglegorsk/

Source und Vielen Dank an #NewsFront
https://www.youtube.com/channel/UCnGCrsN84y9glyNPCdcSblQ
https://www.facebook.com/NewsFrontDE
https://www.facebook.com/annanews.de

————————————————————————————————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

Übrigens die 38. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 09.02.2015 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.