TTIP – Sehr Riskante Pestizide durch die Hintertür? Deutsche Konzerne (BAYER, BASF, syngenta & Co) versuchen über die USA europäische Standards zu verändern!! Durch die Hintertür!

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 06.02.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

images (2)

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:  https://www.facebook.com/video.php?v=946360695376914

#Freihandelsabkommen: Riskante Pestizide durch die Hintertür?
Das Insektizid heißt Poncho. Es ist weltweit ein Bestseller der Firma Bayer. In den USA ist es zugelassen und in Europa vorsorglich verboten, weil es für das Bienensterben mitverantwortlich gemacht wird

ACHTUNG! ANSCHAUEN und TEILEN!
‪#‎Freihandelsabkommen: Riskante Pestizide durch die Hintertür?
Das Insektizid heißt Poncho. Es ist weltweit ein Bestseller der Firma Bayer. In den USA ist es zugelassen und in Europa vorsorglich verboten, weil es für das Bienensterben mitverantwortlich gemacht wird. Und genau dagegen zieht Jay Vroom zu Felde. Er ist Präsident von Croplife. In Croplife sind die größten Agrarkonzerne der Welt organisiert Monsanto, Dow, Syngenta und die großen deutschen Firmen Bayer und BASF – eine mächtige Lobby. 
Die US-Farmer könnten diese Grenzwerte der EU nie und nimmer einhalten, sagt Croplife. Die Folge Exportverluste in Höhe von vier Milliarden Dollar. Der US-Verband fordert deshalb, dass die Vorsorgestandards der EU denen der USA angeglichen werden – das Poncho-Verbot der EU müsse weg, also eine Anpassung nach unten?
…da wird modernisiert und eine moderne Risikobewertung eingeführt , eine richtige Evaluierung , auf deren Grundlage entschieden wird, anstatt sich auf eine völlig antiquierte alleinige Bewertung der Risiken. Modernisierung ganz im Sinne von Bayer und BASF. Über Bande gespielt, der Freihandel soll es möglich machen.
Mehr Informationen unter www.netzfrauen.org

WDR – MARKT >httpa//goo.gl/Of99aX:::http://goo.gl/Of99aX 

————————————————————————————————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

Übrigens die 38. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 09.02.2015 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt.

 Download (7)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.