Dank TTIP können „Steuerzahler“ verklagt werden! ARD Report München: TTIP GEHEIME VERHANDLUNGEN der nicht gewählten EU-Kommission, dürfen NICHT sein!

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 23.01.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:  

https://www.youtube.com/watch?v=_2uuPPMNNuc   

Unbedingt anschauen: Dank TTIP können „Steuerzahler“ verklagt werden!

ARD Report München: TTIP
Gerade Europa lässt sich auf ein Geheim-Experiment ein, bei dem es viel verlieren kann: Absenkung der Standards, Firmen können Länder anklagen, Gen-Nahrungsmittel, Chlorhühner, Datenschutz, Stärkung der Firmenrechte, etc.
Zitat: „Was für die Amerikaner ein gutes Essen ist, sollte auch für die Europäer ein gutes Essen sein.“… Die Europäer hätten unnötigerweise ein zu hohes Standard, was Nahrungsmittel anbelangt.
https://www.youtube.com/watch?v=_2uuPPMNNuc&feature=youtu.be

‪#‎ttipaktionsbündnis ‪#‎TTIP

 

  

————————————————————————————————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner
Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!
Übrigens die 36. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 26.01.2015 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt.

Download

Share Button

2 Gedanken zu „Dank TTIP können „Steuerzahler“ verklagt werden! ARD Report München: TTIP GEHEIME VERHANDLUNGEN der nicht gewählten EU-Kommission, dürfen NICHT sein!

  1. Robbie Bürger Wut

    Bevor TTIP von den (nicht demokratisch gewählten EU – Kommissaren) fertig ausverhandelt ist sollte Österrich aus der EU austreten. Denn 100.00 Unterschriften von einem Antrag von besorgten EU – Bürgern gegen die Geheimverhandlungen war wirkungslos. Weil die Kommissare sich ihr „Tun“ (weiterverhandeln) dadurch nicht verbieten ließen. Angeblich ist ein Bürgerbegehren sogar mit 100.000 Unterschriften auf EU-Ebene nicht zulässig. So etwas gibt es nur auf nationaler Ebene. Also, steigen wir zurück auf die nationale Ebene. Rechtlich möglich ist es, denn es kann uns niemand zwingen dabei zu bleiben. Leute macht´s euch schlau, es ist möglich. Es gibt ein österr. Volksbegehren dazu, die Eintragungswoche ist vom 24.Juni bis 1. Juli 2015.

    Antworten
  2. Sasniack

    Es melden sich auch in Deutschland immer mehr Wirtschaftsvertreter zuletzt bspw. Mario Ohoven der gegen einzelne Punkte massive Bedenken mitteilt und dringend zu Nachbesserungen oder Streichungen rät, da ansonsten mit dme TTIP verbundene Risiken eingegangen werden, die keiner abschätzen kann.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.