Meinungsvielfalt: No Pegida / No Legida von Bruno Kramm

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 14.01.2015

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.youtube.com/watch?v=aqQ382gGI9Y#t=21  

No Pegida / No Legida

 

———————————————————————————————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

Übrigens die 32. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 22.12.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

Download (6)

 images

images (1)

images (2)

Share Button

3 Gedanken zu „Meinungsvielfalt: No Pegida / No Legida von Bruno Kramm

  1. andrea escher

    ach: die offizielle presse ist vielfaeltig? das ist mir neu!
    luegenpresse darf man nicht sagen! weil es die nazis schon gesagt haben.
    ok, dann sagen wir doch einfach presseluegen.

    von oben herab, nazikeule und draufschlagen … soll das zur veraenderung fuehren?

    Antworten
    1. Klaus Schreiner Beitragsautor

      Lügenpresse“ ist das „Unwort des Jahres 2014“ in Deutschland. Das teilte die „Unwort“-Jury unter dem Vorsitz der Sprachwissenschaftlerin Nina Janich am Dienstag in Darmstadt (Hessen) mit. Das Schlagwort „war bereits im Ersten Weltkrieg ein zentraler Kampfbegriff und diente auch den Nationalsozialisten zur pauschalen Diffamierung unabhängiger Medien“, hieß es zur Begründung.

      Pegida
      Das (Un-)Wort gehört auch zum Vokabular der islamfeindlichen Pegida-Bewegung in Deutschland. „Mit dem Ausdruck ‚Lügenpresse‘ werden Medien pauschal diffamiert“, sagte Janisch. „Eine solche pauschale Verurteilung verhindert fundierte Medienkritik und leistet somit einen Beitrag zur Gefährdung der für die Demokratie so wichtigen Pressefreiheit.“

      Antworten
  2. daniel

    Da die stellen bei der Polizei immer mehr abgebaut werden frage ich mich ernsthaft wer das noch begleiten und schützen soll wenn das immer mehr wird. Das kostet ja auch alles Geld 🙁

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.