(Deutsche) Grüne wegen Spenden der Rüstungsindustrie in Erklärungsnot

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck am 06.01.2015

Liebe® Blogleser_in,
Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.neues-deutschland.de/artikel/957304.gruene-wegen-spenden-der-ruestungsindustrie-in-erklaerungsnot.html

Grüne wegen Spenden der Rüstungsindustrie in Erklärungsnot

Südwestmetall-Verband überweist Rekordsumme von 100.000 Euro / Auch Waffenhersteller im Industrielobby-Verband

Foto: dpa/Axel Heimken
Berlin. Eigentlich sind die Schlagzeilen über die Großspenden der Wirtschaftsverbände und Unternehmen an die Parteien – nicht an alle – schon gelaufen. 2014 erhielten Union, SPD, Grüne und FDP weniger solcher Großspenden über 50.000 Euro, die beim Bundestag extra angezeigt werden müssen – die Summe: 1,52 Millionen Euro. Im Jahr davor waren es noch 3,5 Millionen Euro, eine Differenz, die in einem Wahlkampfjahr durchaus üblich ist. Nun aber kommt das Thema »Großspenden« noch einmal auf die Tagesordnung.

»Eine Parteispende des Südwestmetall-Verbands bringt die Grünen in Erklärungsnot«, schreibt der »Spiegel« und fügt damit dem bereits Bekannten eine neue Facette bei: Die Überweisung durch Südwestmetall, den Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg, ist nicht nur ein Rekord für die Ökopartei und die zweithöchste Spende der Unternehmerlobby an eine Partei überhaupt nach der an die CSU. Mehr noch: In dem Verband sind auch Waffenhersteller vertreten.

»Zu den Mitgliedern der in Stuttgart beheimateten Organisation zählen eine ganze Reihe von Rüstungsfirmen wie Heckler & Koch (Pistolen, Gewehre), Diehl Defence (Lenkflugkörper, Munition) oder MTU (Militärtriebwerke)«, schreibt der »Spiegel«. Auf Anfrage beim Bundesschatzmeister der Grünen erklärte Benedikt Mayer dem Magazin, bei Südwestmetall seien nicht nur Rüstungsfirmen organisiert, sondern auch solche, »die etwa Umweltschutztechnologie herstellen«. nd
———————————————————————————————
Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

Übrigens die 34. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 12.01.2015 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.