Rechtsbeugung in Tirol: Justizopfer schließen sich zusammen – der Fall Andrea Juen – Vom Opfer, zum Täter gemacht!

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-11-15

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.justizopfer-andrea-juen.com/news/justizopfer-schliessen-sich-zusammen/

Justizopfer schließen sich zusammen

Es war wohl unvermeidbar, dass sich in Tirol eine Gruppe von Justizopfern zusammengeschlossen hat, die nunmehr gemeinsam auf ihren oftmals unverständlichen und zermürbenden Kampf mit der Justiz und den Behörden aufmerksam machen möchte. Aber es sind nicht nur Tiroler Bürger, auch Personen aus anderen Bundesländern haben sich in die Maschinerie der Justiz verfangen, finden alleine kaum noch einen Ausweg und sind deshalb heilfroh, in dieser Selbsthilfegruppe nun Unterstützung zu erhalten.

Am 25.10.2014 hat sich also eine Gruppe von gleichgesinnten Menschen etabliert, die sich unter dem Namen „Bewegung für Wahrheit, Rechtschaffenheit und Gerechtigkeit zum höchsten Wohle aller Beteiligten“ einsetzen wird. Der Druck auf die verantwortlichen „Staats-“ Personen, die individuellen Fälle entsprechend gerecht zu behandeln, wird durch diesen Zusammenschluss nun steigen … 

Im Bild ein Teil der Gründer der Selbsthilfegruppe „Justizopfer“, im Vordergrund (Mitte) die Initiatorin Andrea Maria Juen.

Rechtsbeugung in Tirol: Der Fall Andrea M. Juen

Mehr Infos: http://www.justizopfer-andrea-juen.com/news/justizopfer-schliessen-sich-zusammen/ 

—————————————————————————————————————————————–

Hier sind Dokumente zum Fall Andrea Juen abgelegt, die Sie jederzeit herunterladen können!
 
 
 
Bereitstellung  07. November 2014
 
Mangelhafte Unterhaltszahlung (Bericht hier)      Link: Dokument der Studienbeihilfenbehörde
 
Bereitstellung  02. November 2014
 
Antragschreiben des P. Buchacher an das BG Imst, die eigenen Kinder aus dem Grundbuch zu streichen. (Bericht hier)
 
 
Bereitstellung  13. Oktober 2014
 
 
Bereitstellung  10. Oktober 2014
 

Eine aufgelistete Zusammenfassung des Falles Juen  (8 Seiten, aktualisiert 10.10.2014)

 
Bereitstellung  06. Oktober 2014
 
Weitere Eidesstattliche Erklärung (03.10.2014) über die Vorkommnisse in der Innsbrucker „Höheren Gesellschaft“. Drogen und (Homo-) Sex spielen da eine Rolle – und der Dealer „Manu“!
 
 
Bereitstellung  23. September 2014
 
Eidesstattliche Erklärung vom 22.September 2014 von einer Person, die den Dealer „Manu“ persönlich kennt, der die Innsbrucker „High Society“ Ausssagen zufolge regelmässig mit Drogen beliefern soll
 
 
Bereitstellung  25.August 2014
 
Mobbing-Attacke wegen eines Fußballes und Psychoterror durch Wasserabschaltung im Winter:
 
Eine Richterin die keine Antworten gibt . . .
 
 
Bereitstellung 18.August 2014
 
 
Bereitstellung 14.August 2014
 
Hier die Dokumente über den Schriftverkehr Frau Salmhofer mit RA Nagele, und Richterin Dr. Drexel (Jan/Feb 2014), sowie Inkenntnissetzung über der Behörden wegen der falschen Grundparzelle  (28.01.2014)
 
 
 
Bereitstellung 13.August 2014
 

Zahlreiche Droh- und Verleumdungsschreiben kamen 2005 in Umlauf, als ich mein Buch „Die Hölle hat viele Namen – Ein Frauenschicksal!“ veröffentlichte

 
Bereitstellung 04.August 2014
 

Meine Webseite und mein ständiger Kampf gegen die Willkür der Justiz erhält immer mehr Aufmerksamkeit. Aber nicht nur Unterstützer unud Zeugen melden sich zu Wort (vielen, vielen Dank an dieser Stelle!), sondern auch weitere Opfer der Justiz und Behörden – nicht nur aus Tirol sondern mittlerweile auch aus anderen Bundesländern.

Sie haben im „Forum“ ihren jeweiligen Fall und den zermürbenden Kampf geschildert, und damit es dort aus technischen Gründen (Beiträge werden chronologisch gereiht) nicht in Vergessenheit gerät, will ich diese Fälle in einer eigenen Rubrik eine entsprechende Plattform geben, um so diesen Personen in ihrem oftmals hilf- und scheinbar aussichtslosen Kampf gegen Justiz- und Behördenwillkür beistehen.

Andrea Maria Juen

Mehr Infos: http://www.justizopfer-andrea-juen.com/news/immer-mehr-justizopfer-wenden-sich-an-uns-/
Erstellen Sie Ihre eigene kostenlose Webseite: http://de.webnode.com

 
 
…………..
 

Externe Infos (Webseiten)

Zu meinem Fall sind ebenfalls schon seit Jahren verschiedene Webseiten befasst. Hier eine Auflistung:
 
Hier immer noch vorhanden: Der Hinweis zu meinem Buch „Die Hölle hat viele Namen – ein Frauenschicksal!“

Mehr Infos: http://www.justizopfer-andrea-juen.com/dokumente/
Erstellen Sie Ihre eigene kostenlose Webseite: http://de.webnode.com

————————————————————————————————————————————–

Aus dieser Quelle noch dazu: http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=1369

Opens external link in new windowhttp://www.justizopfer-andrea-juen.com/

 


Gesendet: Donnerstag, 04. September 2014 um 00:24 Uhr
Von: „Bernhard Lassy – Saubere Hände – Präsident“ <praesident@saubere-haende.org>
An: „Mag. Christian Pilnacek – Sektionsleiter BMJ“ <christian.pilnacek@justiz.gv.at>
Cc: „Dr. Werner Pleischl – Leiter der Generalprokuratur“ <werner.pleischl@justiz.gv.at>, andrea.maria.juen@gmail.com, franz-stieger@gmx.at, „Mag. Viktor Eggert – leitender Staatsanwalt“ <viktor.eggert@justiz.gv.at>, „Mag. Beatrix Karl – Bundesministerin für Justiz a.D.“ <beatrix.karl@parlament.gv.at>, „Univ.Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter – BM für Justiz“ <post@bmj.gv.at>, „Dr. Erwin Pröll – Landeshauptmann NÖ“ <lh.proell@noel.gv.at>, „Dr. Anneliese Rohrer“ <anneliese.rohrer@diepresse.com>, „Dr. Norbert Klaus – OGH-bestätigte Schande der Justiz – Gerichtspräsident LG Krems“ <norbert.klaus@justiz.gv.at>, „Dr. Eva Klaus – Abteilung Gewerberecht“ <eva.klaus@noel.gv.at>, „Mag. Karl Hallbauer – Magistratsdirektor Krems – Schwiegersohn des LH Dr. Pröll“ <magdion@krems.gv.at>
Betreff: Qualitätsjustiz – Fall Juen in Tirol

Werter Pilnacek,
ich bitte doch höflichst um eine Wortspende zu der von Ihnen behaupteten Qualitätsjustiz. Zum Teil kommen Wochenweise meiner Meinung nach höchst kriminelle Mitarbeiter des BMJ zu Tage.

Viele Richter und Staatsanwälte sind meiner Meinung nach höchst kriminell, es häufen sich die Opfer die durch kriminelle Richter um Ihr Recht gebracht werden, Staatsanwälte schlagen Fälle einfach nieder wie es Ihnen passt.

 

@Pleischl:  eh schon wissen  –  wie der Pilnacek sind Sie meiner Meinung nach einer der Hauptverantwortlichen für die kriminellen Zustände der Justiz.

 

Ich habe noch immer das Vertrauen, dass Menschen wie sie und weitere vor Gericht zur Verantwortung gezogen werden.

Die verstorbene Nationalratspräsidentin Mag. Prammer hatte am 30.1.2011 festgestellt:  „Machen Sie sich keine Sorgen, die Strukturen in Österreich funktionieren noch ganz gut   —    bis auf die Justiz!“

 

 

@Pilnacek: Herr Stieger wartet noch immer auf eine ordentliche Stellungnahme, dass Schreiben dass Sie verfasst haben, war das Papier nicht wert.

@BM Dr. Brandstetter:  Wie lange muss die Kremser Bevölkerung die OGH-bestätigte Schande der Justiz, den ersten amtlich anerkannten Nachtrinker LG-Präsident Dr. Norbert Klaus noch ertragen. Der war doch mit Ihrer Vorgängerin und LH Dr. Pröll in Korneuburg saufen, verursachte mit 1,8 gemessenen Promille einen Unfall, ließ mittels Aktengutachten eines befreundeten Gutachters den Alkoholisierungsgrad auf 1,08 Promille runterrechnen und durch den Schwiegesohn von Pröll amtlich anerkennen. Ach ja, ehe ich es vergesse, wann wird denn ein bisher Unbekannter Verantwortlicher für den BUWOG-Skandal zur Rechenschaft gezogen werden  –  aus welchem Grund vergißt man seit langer Zeit auf den ehemaligen RH-Präsidenten Dr. Fiedler.

Der Schwiegersohn Prölls, Magistratsleiter Mag. Karl Hallbauer ist übrigens der gleiche der massiv seit Jahren gegen §47 BDG verstößt und sie wissen dass alle. Diejenigen, die nichts unternehmen, werden meiner Meinung nach über Kurz oder Lang auf einer Anklagebank landen  –  so werden die Zustände nicht aufrecht zu erhalten sein.

 
 

Beste Grüße
Bernhard Lassy
——————————————————————————————–
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) – Präsident – www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
+43 680 2260 712 – praesident@saubere-haende.org

 

 

 

————————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner 

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! Wir sind die Veränderung, die wir uns wünschen.

PS.: Übrigens die 27. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 17.11.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

Download

 

Share Button

7 Gedanken zu „Rechtsbeugung in Tirol: Justizopfer schließen sich zusammen – der Fall Andrea Juen – Vom Opfer, zum Täter gemacht!

  1. SHG Mobbing Graz Eva Pichler

    Sehr fein, dass sich jetzt Widerstand formiert gegen Rechtsbeugung!
    Gerne werde ich diesen Beitrag an viele Personen weiterleiten – es ist wichtig, dass sich alle zusammentun!
    Danke für die beste Recherche!
    Eva Pichler, Selbsthilfegruppe Mobbing Graz

    Antworten
  2. Ida Maxones

    Brauche Hilfe 5 Anwälte, 2 Richter. Anwort d. Bürgeranwalts, Dr. Resetarit: f. Fehlurteile sind wir nicht zuständig, Antwort d. VA Dr. Kostelkas: Fall f. d. Unabhängige Gerichtsbarkeit…. Nun sandte ich den ganzen Akt an Hr. Dr. Fichtenbauer, mit RÜCKBESTÄTIGUNG. Bekam nie eine zurück. Stattdessen wurde der Akt v. Fr. Dr. Brinek, innerhalb v. 5 Tagen „bearbeitet“ Antwort: An die Justizombudsstelle. …. Namensabfragungen, Exekution m. falschen Namen, Adressen, „Hab nicht den Mut, bevor. nicht mein Fall mehr bekannt wird. Da ich nach Anzeigen d. jurist. Kiunstfehlers total auch sozial ausgeschlossen wurdeDepression b. zum Suizidversuchen, laufe ich Gefahr zwangseingewiesen zu werden…..Nach Aufzeigen d. jur. Kf wurde ich ohne meine Wissen besachwaltet. 2002-Kenntnis erst seit Jän. 014…. Unterlagen sind auch bei Hr. Dr. Lederbauer-Rat-Gericht-Anwalt. Verfahrenshilfe wurde mir verweigert- verständlich nachdem ich schon eine Disziplinaranzeige machte. Diese aber nicht nachgegangen muß werden… aus gestzlichen Gründen darf man mir die Gründe nicht mitteilen…. LG Maxones Ida

    Antworten
  3. Dr.med.Gerhard Fleischner

    Bitte Website anklicken. Möchte dort auch österreichische Fälle veröffentlichen.

    Auch http://www.justizopfer.tv ansehen

    Gruss
    Dr.G. Fleischner
    Bin immer noch in den USA
    Bitte mein Buch lesen mit dem Titel: „ Die Rentnergang vom Chiemsee“ ISBN Nr: 978-3-
    8335-9004-7. Danach bitte Kontaktaufnahme per E-Mail Fleischmed@aol.com und Diskussion. Oder meine Website anschauen: http://www.justizopfer.tv Würde mich freuen, deine Meinung zu hören und mit Dir darüber zu diskutieren.
    Gruss
    DGF

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.